Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Notfall: Bei Aufregung wie Asthmaanfälle

  1. #1
    Avatar von Elmue15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Land
    DE
    Beiträge
    478

    Notfall: Bei Aufregung wie Asthmaanfälle

    Hallo zusammen,

    Ich eröffne jetzt einen eigenen Thread, obwohl es das Thema schon gibt weil ich eure schnelle Hilfe brauche und so vielleicht mehr Leute das lesen.

    Wenn das nicht gewünscht ist, dann liebe Mods, bitte an das Thema Schluckauf? dranhängen.

    Ich weiß jetzt nicht mehr weiter und habe später noch einen Notfall Termin beim TA, die aber schon am Telefon gesagt hat dass wir dann evtl auch überlegen müssten ob wir einschläfern.

    Das will ich aber auf gar keinen Fall!!!

    Hedwig bekommt seit 2,5 Wochen Tylo Suscit gegen Mykoplasmen und seit Dienstag noch Metacam gegen eine mögliche Entzündung.

    Es wird aber immer schlimmer. Vor allem wenn sie sich aufregt niest sie, vielleicht ist es auch ein Husten, kann man schwer sagen, schüttelt den Kopf und hat richtig Atemnot. Man hört deutliche Atemgeräusche.
    Außerhalb dieser Anfälle ist sie ganz normal, frisst, scharrt und pickt.

    Die Ergebnisse des Antibiogramms stehen noch aus.

    Ich bin wegen des Termins heute auch sehr hin und hergerissen. Das ist ja auch wieder Stress für sie und bisher habe ich keine weiteren Alternativen seitens der TÄ gehört was man machen kann, vor allem nicht als Akuthilfe. Einen normalen Termin habe ich am Dienstag. Ich hatte aber schon Angst ob sie heute morgen noch lebt.

    Ich habe auch schon überlegt ob ihr ein Sprühstoß eines cortisonhaltigen Nasensprays helfen könnte wenn sie nach Luft schnappt. Hab aber dazu nirgends was gefunden.

    Ich weiß grad echt nicht was ich machen soll....

  2. #2
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.198
    Hat sie vielleicht was in die Luftröhre bekommen?
    oder steckt ein winziger Grashalm fest?
    Ich drücke euch die Daumen!!!
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  3. #3
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.914
    Du hast ihr ja sicher schon mal in den Schnabel, Rachen, Nasenlöcher geleuchtet. Ist da irgendwas zu sehen, wie Beläge, Schleim?
    Wir würde nur einfallen, je 1 (!) Tropfen Nasivin-Babynasentropfen an jedes Nasenloch und Bisolvon ins Futter, falls doch Schleim vorhanden ist. Das Kopfschütteln ist an und für sich ein Zeichen dafür, dass sie etwas loswerden will, Schleim, Fremdkörper o.ä.

    Wenn die TÄ keine Idee hat, was sie noch untersuchen könnte oder welche Behandlung ev. zielführend wäre, würde ich da auch nicht hinfahren.
    Geändert von Blindenhuhn (17.04.2021 um 09:06 Uhr)
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  4. #4
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.922
    Das tut mir leid zu hören. Ich habe selber schon solche Szenen bei mir erlebt. Bei sehr schweren Atemwegsinfekten, die mit einer großen Schleimbildung einher gehen, ist es halt so, dass aus den Luftsäcken Schleimmassen in die Lunge geraten. Da die Lunge beim Vogel star ist und sich nicht zusammen ziehen kann, ist es für den Vogel sehr schwer, solche Schleimmassen wieder aus der Lunge raus zu bekommen. Das gelingt nur unter Aufwendung sämtlicher Luftsack-kapazitäten, wobei der ganze Körper mitarbeiten muss. Das ist für den Vogel erstens sehr anstrengend zweitens wird die Luftdynamik in der Vogel Lunge dadurch mehr oder weniger unterbrochen und es kommt schon zu einem Abfall der Sauerstoffversorgung. Die entzündlich veränderten Schleimhäute in den Atemwegen verschlimmern die Situation zusätzlich. Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, den betroffenen Tieren für 2-3 Tage Cortison zu geben. Das mindert die Schwellungen in den Schleimhäuten und hemmt auch ein bisschen die Schleimbildung.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  5. #5
    Avatar von Elmue15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Land
    DE
    Beiträge
    478
    Themenstarter
    Ihr seid toll, danke!

    Also im Hals und Rachen wurde vom TA nichts gefunden, was man ohne Endoskop finden könnte. Röntgen sagt sie ist auch schwierig, weil man das nicht unbedingt sieht. Schleim ist keiner zu sehen, weder im Hals noch in den Nasenlöchern.

    Ich habe jetzt das Nasivin gekauft und Mucosolvan, weil ich kein Bisolvon bekommen habe. Geht das auch? Ich habs als Saft.

    Und ja, ich hatte auch schon die Idee mit dem Cortison, das werde ich auch der TÄ jetzt vorschlagen, ich nehme dazu gleich mal ein Mometa mit, das ist ein Nasenspray gegen Heuschnupfen, vielleicht geht das auch fürs Huhn.

    Es steht ja auch noch ein Antibiogramm aus, das heute fertig sein könnte, dann könnte ich auch gleich heute mit dem Antibiotikum anfangen und nicht erst am Dienstag.

    Ich packe sie jetzt ein und fahre los. Mir graut schon vor den Niesen im Auto

  6. #6
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.914
    Viel Glück! Ich halte alle Däumchen!

    Mucosolvan kenne ich nur bei mir selbst zum Inhalieren. Aber, da es auch bei Igeln gegeben werden kann (also der Wirkstoff Ambroxol), wenn kein Bisolvon erhältlich ist, denke ich, müsste es gehen?
    Geändert von Blindenhuhn (17.04.2021 um 10:41 Uhr)
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  7. #7
    Avatar von Elmue15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Land
    DE
    Beiträge
    478
    Themenstarter
    Es sieht nicht sehr gut aus.

    Das Antibiogramm ist jetzt da und sie hat noch multiple andere Erreger außer den Mykos.

    Da sie der TÄ jetzt kurz vorm Kollaps stand bekommt sie eine Notfallbehandlung: Ursocyclin als Injektion und Dexamethason als Injektion.

    Das Dexa wirkt 2 Wochen, das AB nur bis heute abend, das muss ich dann zweimal täglich geben.

    Wenn es bis zum regulären Termin am Dienstag nicht besser wird muss ich sie erlösen lassen

    Sie ist grad noch in der Praxis, gleich kann ich sie abholen und heimfahren. Ich weiß gar nicht wie ich damit umgehen soll....mir laufen grad die Tränen....

    Edit: sie ist gerade kollabiert und sie tun grad alles um ihr zu helfen. Und ich kann nix machen
    Geändert von Elmue15 (17.04.2021 um 12:09 Uhr)

  8. #8
    das Leo Avatar von Küken_007
    Registriert seit
    11.12.2020
    PLZ
    82***
    Beiträge
    334
    oh Nein! armes Hühnchen! ich drücke alle daumen die ich finde.... viel glück dir und dem Huhn. und sag ihr bescheid, das so viele hoffen, das es ihr bald besser geht...
    Geändert von Küken_007 (17.04.2021 um 12:15 Uhr) Grund: smileys entfernt
    Mfg Küken
    1.5 Blumenhuhn, 1.6 ?Mixe, 0.3 Königsberger, 1.1 Marans, 0.0.4 Brahmas
    Unterschätzt mich nur, das wird lustig

  9. #9

    Registriert seit
    17.08.2020
    Beiträge
    217
    Viele Grüße
    von Christine
    mit
    0.2 Zwerg-Langshan; 1.2 Zwerg-Seidenhühner

  10. #10
    Avatar von Elmue15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Land
    DE
    Beiträge
    478
    Themenstarter
    Sie ist gerade im Auto gestorben.

    Und ich fasse es nicht. Sie hat auf dem Hinweg noch vergnügt ihre Sonnenblumenkerne gefressen.

    Das haut mich jetzt total um. Und jetzt liegt sie da in ihrer Box......

    Ich hätte sie dort erlösen lassen sollen, die hatten schon recht. Mir war das nicht klar.....
    Geändert von Elmue15 (17.04.2021 um 13:35 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kammfarbe, aufregung?
    Von cassiopeia77 im Forum Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2015, 15:26
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.08.2015, 13:49
  3. Tag19....die Aufregung steigt....
    Von krümel232 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 24.03.2015, 08:50
  4. Große Aufregung...
    Von dobra49 im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 19:08
  5. War das eine Aufregung heute!
    Von witte5 im Forum Hühner-Stories
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 06:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •