Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Notfall: Bei Aufregung wie Asthmaanfälle

  1. #11
    das Leo Avatar von Küken_007
    Registriert seit
    11.12.2020
    PLZ
    82***
    Beiträge
    334
    oh nein! das tut mir leid! lass dich drücken!
    Mfg Küken
    1.5 Blumenhuhn, 1.6 ?Mixe, 0.3 Königsberger, 1.1 Marans, 0.0.4 Brahmas
    Unterschätzt mich nur, das wird lustig

  2. #12
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.922
    Zitat Zitat von Elmue15 Beitrag anzeigen
    Ich hätte sie dort erlösen lassen sollen, die hatten schon recht. Mir war das nicht klar.....
    Mach dir keine Vorwürfe. Es ist immer ganz schwer einzuschätzen bei Hühnern, ob sie es schaffen oder nicht. Das kann man wirklich nicht wissen. Meine Lieblingshenne lag im Rahmen eines Infektes schon über 1 Stunde in Seitenlage und schnappte ganz stark nach Luft und ich hab keinen Pfifferling mehr für sie gegeben, sie erholt sich aber trotzdem und lebt immer noch. Es ist immer traurig, wenn man kämpft und dann doch verliert. Aber du hast alles getan was du tun konntest. Lass dich drücken
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  3. #13
    Avatar von Reeni
    Registriert seit
    15.05.2020
    Beiträge
    634
    Mach dir keine Vorwürfe jetzt! Hättest du sie in der TA einschläfern lassen, würdest du dich im Umkehrschluss jetzt auch fragen, ob das so richtig oder voreilig war. Bei solch einer Krankengeschichte mit so vielen Hochs und Tiefs, da hängt einfach Herzblut dran. Ich habe schon so viele meiner geliebten Tiere verloren und egal auf welchem Weg ich habe IMMER gezweifelt. Du hast alles menschenmögliche getan. Mehr ging einfach nicht. Und bei all dem ganzen Mist und der Sorge, habt ihr auch viel dazugelernt. Euer krankes Hühnchen war umsorgt und hatte ein tolles Leben - das ist das was am Ende zählt.

    Es tut mir wirklich sehr leid um dein Hühnchen
    ...die mit dem Hund geht...mit den Katzen träumt...und nun auch mit den Hühnern aufsteht

  4. #14
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    16.914
    Oh, das ist so traurig! Lass dich mal feste drücken!
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  5. #15
    Avatar von Miss Boogle
    Registriert seit
    09.02.2010
    PLZ
    30...
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.198
    Oh nein
    ich drück dich ganz doll
    Miss Boogle
    ...alte Kaffeetante!

  6. #16
    Avatar von Elmue15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Land
    DE
    Beiträge
    478
    Themenstarter
    Ihr seid sooo lieb, danke!!

    Ich habe auch schon einen Platz gefunden wo sie beerdigt wird.

    Sie war einfach mein Herzenshuhn. Ich hab immer im Ohr wie sie gemacht hat wenn sie was sagen wollte. Und sie hat Salat geliebt, noch viel mehr als die anderen.

    Achje!

    Was leider etwas mitverantwortlich für meine Selbstvorwürfe ist, ist die TÄ. Die war fachlich sicher gut, aber irgendwie fühlte ich mich dort wie auf der Anklagebank .... naja, wenigstens war Hedwig dort in guten Händen (auch die einzigen weit und breit)

  7. #17

    Registriert seit
    17.08.2020
    Beiträge
    217
    Es tut mir so leid. Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit.
    Viele Grüße
    von Christine
    mit
    0.2 Zwerg-Langshan; 1.2 Zwerg-Seidenhühner

  8. #18
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.836
    Mach dir keine Vorwürfe, du hast deine Henne so geliebt und Alles für sie getan. Daß sie es nach dem Streß nicht geschafft hat, ist leider dumm gelaufen und stand nicht in deiner Macht.
    Wieso hat dir die Tierärztin Vorwürfe gemacht weil du dich wie auf der Anklagebank gefühlt hast?

    Mein Huhn Blinky war im Winter so gut wie tot! sie lag platt mitten am Tag auf dem Stallboden und hat sich nicht mehr gerührt. Nichtmal mehr Atmung war zu sehen. Ich hielt sie nach dem aufnehmen echt für tot, hab sie seitlich hingelegt, Futter verteilt, Eier abgesammelt und wollte sie dann mit raus nehmen. Auf halben Weg bemerkte ich ein ganz feines zucken in einem Flügel. Ein Minifunken Leben war noch da. Hab sie mit ins Haus und sie lag 2 Tage und Nächte wie tot da, hat nichtmal den Kopf gehoben, nur seitlich flach da gelegen. Da hätte keiner auch nur einen Cent gewettet, daß die überhaupt noch lebt. Die Folgetage hat sie extrem Atemnot aber ohne Schleim gehabt.
    Heute sitzt sie jeden Abend putzmunter bei mir am Schoß und wartet, daß endlich Temperaturen kommen, wo sie wieder tagsüber an die Sonne kann. (Inzwischen hatte sie noch schwere Bauchwassersucht, aber auch das haben wir wieder total weg bekommen.) Aktuell ist sie topfit.
    Also bei ihr hätten fast alle Tierärzte auch gesagt, da geht nur noch einschläfern. Meine allerdings nicht, die versteht das wenn man den Tieren noch eine Chance geben will. Wenn deine Hedwig am Morgen noch selber gefressen hat, finde ich Vorwürfe von deiner Tierärztin weil du sie nicht einschläfern wolltest, aber auch verkehrt.
    Tut mir auf alle Fälle sehr leid, daß dein Hühnchen doch in den Himmel abgewandert ist.
    liebe Grüße
    Schnappi

  9. #19
    Avatar von Elmue15
    Registriert seit
    06.08.2015
    Land
    DE
    Beiträge
    478
    Themenstarter
    Danke euch!

    Ich habe diese Nacht 10 Stunden geschlafen, das zeigt mir wieviel ich nachzuholen hatte. Ich war immer mit einem Ohr an Hedwig, teilweise auch nachts per Kamera. Irgendwie kam mir das gar nicht so viel vor, aber jetzt merke ich doch dass die letzten drei Wochen echt schwierig waren.

    Die TÄ hat mir nicht direkt Vorwürfe gemacht, aber die Tonart war schon schwer zu ertragen. Es ging schon los dass sie mich, als ich auf der Notfallnummer angerufen habe, angeblökt hat ob das denn nun ein Notfall ist oder nicht. Tja, woher soll ich das wissen? Bei mir war die Symptomatik lange nicht so schlimm wie in der Praxis. Trotzdem schlimm genug, dass ich eben überlegt habe, nicht bis zum Termin am Dienstag zu warten. Da brauche ich eher Unterstützung in der Frage vom TA und kein Anpampen dass ich das schon selbst wissen müsste.
    Dann schwafelte sie ständig von Tierethik und Euthanasie anstatt einfach mal zu sagen: hey, dem Tier gehts wirklich dreckig und es wäre in ihrem Sinne, sie zu erlösen.
    Und als ich dann zu Hause nochmal anrief um den Termin abzusagen wurde ich wieder angepampt, dass ich dafür am Montag anrufen müsste (das wäre hier eine Notfallnummer = geh bloß aus der Leitung!)

    Die Fakten mögen alle richtig sein, aber das so rüberzubringen war doch etwas heftig.

    Meine Züchterin sagte etwas von einer andere Praxis, wo sie immer hingeht, das ist zwar dann etwas weiter, 30-40 min mit dem Auto wenn kein Stau ist, aber vielleicht schaue ich mir die mal an. Und vielleicht wäre die auch eher bereit, mir mal was mitzugeben, ohne dass ich das Tier ständig mitbringen muss, denn das war ja am Ende ihr Todesurteil. Vielleicht hätten wir so noch die Kurve gekratzt. Ich weiß, vielleicht auch nicht. Aber man lernt ja immer dazu und so etwas möchte ich nicht noch einmal erleben.

    Schnappi, mach mich nicht fertig! Ich hoffe ich habe sie jetzt nicht lebendig begraben.... als ich sie hochgehoben war, fiel das Köpfchen aber nicht nach unten, daher denke ich einfach mal dass sie wirklich tot war. Oje.....

  10. #20
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.922
    Zitat Zitat von Elmue15 Beitrag anzeigen

    Die TÄ hat mir nicht direkt Vorwürfe gemacht, aber die Tonart war schon schwer zu ertragen. Es ging schon los dass sie mich, als ich auf der Notfallnummer angerufen habe, angeblökt hat ob das denn nun ein Notfall ist oder nicht. Tja, woher soll ich das wissen? Bei mir war die Symptomatik lange nicht so schlimm wie in der Praxis. Trotzdem schlimm genug, dass ich eben überlegt habe, nicht bis zum Termin am Dienstag zu warten. Da brauche ich eher Unterstützung in der Frage vom TA und kein Anpampen dass ich das schon selbst wissen müsste.
    Dann schwafelte sie ständig von Tierethik und Euthanasie anstatt einfach mal zu sagen: hey, dem Tier gehts wirklich dreckig und es wäre in ihrem Sinne, sie zu erlösen.
    Boaaah... Sowas liebe ich wirklich! Keine vernünftige Diagnose, keine sinnvollen Diagnose- und Behandlungsalternativen, aber Tierbesitzer anpampen. Einfach indiskutabel!
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. kammfarbe, aufregung?
    Von cassiopeia77 im Forum Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.11.2015, 15:26
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.08.2015, 13:49
  3. Tag19....die Aufregung steigt....
    Von krümel232 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 24.03.2015, 08:50
  4. Große Aufregung...
    Von dobra49 im Forum Verhalten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 19:08
  5. War das eine Aufregung heute!
    Von witte5 im Forum Hühner-Stories
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2006, 06:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •