Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Volierendraht

  1. #11

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Ich habe für die sichere Voliere 19x19 mm Volierendrahtgitter eckig, in schwarz genommen. Nur 1m Bahnen wegen dem Handling auf der Lattenkonstruktion.
    Bin sehr zufrieden...
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  2. #12
    Avatar von kopfloser Mensch
    Registriert seit
    10.03.2021
    PLZ
    88356
    Land
    BaWü
    Beiträge
    380
    19x19 dachte ich mir auch. Meinst du 1,05mm Dicke reichen (Metalldicke, ohne Ummantelung) - warum nehmt ihr eigtl. alle schwarz ummantelt, nur wegen der Optik oder hält das besser als Verzinkung? Ich dachte verzinkt wäre länger haltbar...

  3. #13

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Ich tatsächlich wegen der Optik, der ist so schön "unsichtbar". Und dann ist der mit der Ummantelung 1,45mm, auch wenn es im Falle des Falles nichts nützt.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  4. #14
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.659
    Durch 12,7mm kommen Mäuse durch. Durch 19er würde ich vermuten, daß sich auch junge Ratten durch quetschen können.

    Wenn man Volierendraht nimmt mit 10mm Maschen und mit 1mm Drahtstärke und den so verbaut, daß z.B. der Fuchs nirgends anpacken kann müßte doch reichen, oder meint ihr nicht? Kritisch ist es immer, wenn die Viecher irgendwo reinbeißen und dran reißen können, oder untergraben.

  5. #15

    Registriert seit
    26.11.2020
    Beiträge
    44
    Bei deinem ist die Maschenweite 19x19 mm?
    Es sieht auf dem Foto irgendwie viel grösser aus

  6. #16

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Unser Volierendraht ist eingegraben, jede Lücke, auch unterm Welldach geschlossen.
    Normale Mäuse haben wir hier kaum und auch die Wühlmäuse sind, seit wir Hühner haben, viel, viel weniger.
    Ratten gibt es hier gsd nicht.
    Die Hühner sind nachts im sicheren Stall, die Voliere müsste also eig. gar nicht so sicher sein.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  7. #17
    Avatar von Santana
    Registriert seit
    04.06.2009
    Beiträge
    2.122
    Das interessiert mich auch gerade.
    Vielleicht möchte ich eine Voliere vor meinen kleinen Stall bauen, die erstmal Fuchs und Marder abhält.
    Ich würde sie nur tagsüber nutzen (falls ich mal in den Urlaub fahre) und falls ich die Hühner am frühen Abend sichern möchte.
    Mein Stall hat eine elektronische Klappe.

    Welchen Draht sollte man dafür nehmen?
    Kosten Nutzen Faktor.

    In meiner Voliere habe ich engeren Draht als 1,9x1,9cm. Ich weiß es nicht mehr genau.

    @Valentina
    Soll die Voliere auch als Schlafstall dienen?

  8. #18
    Avatar von kopfloser Mensch
    Registriert seit
    10.03.2021
    PLZ
    88356
    Land
    BaWü
    Beiträge
    380
    Also bei mir soll der Stall offen und durch Volierendraht geschützt sein.
    Bzw soll dann auch noch eine Voliere drankommen die ich gern an den Stall anschließen würde, also 24/7 zur Verfügung stellen würde.
    Also "Schlafstall", ja.
    Bisher hab ich hier zwar nie Ratten bemerkt, aber da würd ich dann vllt doch auf Nummer sicher gehen. Geht denn eine Ratte die so klein/jung ist, dass sie durch 19x19mm Maschen passt an Hühner? Oder nur ans Hühnerfutter?
    Was sagen denn die Offenstall-Leute dazu? Vllt sollte ich das Ganze nochmal neu posten, unter "Offenstall richtig absichern".

  9. #19

    Registriert seit
    15.01.2021
    Ort
    Brehaven
    PLZ
    2757
    Beiträge
    99
    Das verzinkte drahtgeflecht hält kürzer, wenn du kunststoff ummantelten nimmt dann ist der noch mal extra gegen verwesung resistent, die optik juckt mich und die hühner irgendwie nicht...
    Ich habe den kunststoff ummantelten draht nur weil ich ihn eingegraben hab und der auch noch n bisen länger halten sollte
    Lg Jackson321

  10. #20
    Avatar von kopfloser Mensch
    Registriert seit
    10.03.2021
    PLZ
    88356
    Land
    BaWü
    Beiträge
    380
    Also ich nehm jetzt bei gartenzaunshop den 1,4mm dicken mit 12x12mm Maschenweite. Der ist zwar verzinkt aber ich hab nochmal nachgelesen, ummantelt bedeutet oft, dass der Draht dadrunter effektiv zu dünn ist. Außerdem ist der Draht unter dem Mantel ja dann nicht verzinkt und rostet wenn der Mantel angekratzt ist genauso, wie der verzinkte wenn die Zinkschicht angekratzt ist.

    Zum Schutz drüberlackieren könnte ich ja auch nochmal, aber da der Stall ein Vordach hat und die Voliere ja aus nem Carport gebaut wird, ist der nicht so krass den Elementen ausgesetzt. Ma kiekn.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Volierendraht
    Von Annton im Forum Der Auslauf
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2020, 13:32
  2. Materialstärke bei Volierendraht
    Von Maranmamma im Forum Der Auslauf
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.02.2020, 17:04
  3. Volierendraht als Kotgrubengeflecht?
    Von Nessie_S im Forum Innenausbau
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.05.2016, 12:47
  4. Volierendraht
    Von LilliGlitzer im Forum Der Auslauf
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 15:10
  5. Volierendraht
    Von Acker35 im Forum Wachteln
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 14:06

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •