Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314
Ergebnis 131 bis 137 von 137

Thema: Das Masthuhn Kreuzungs-Experiment

  1. #131
    Avatar von Schmats vom Ponyhof
    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    92
    Themenstarter
    Die Masthenne war ca. 7 Monate alt. Das Gewicht hatte die aber schon wesentlich früher würde ich sagen.
    Hab ja auch welche vorher geschlachtet und die hatten ebenfalls 4-5 Kg.
    Aber ja diese hatte 5,2 kg Küchenfertig. Ich denke auch das da sicher 1 - 1,5 Kg drauf komme um das Lebendgewicht zu bekommen. Leider habe ich das nicht fotografiert.... Hab die Henne schon zerlegt gehabt bevor mir der Gedanke gekommen ist...

    Was die Nachkommen angeht: Die 10 sind aktuell bei einer Gruppe Sandschak-Jugendliche. Der Unterschied zu den gleichalten mix bzw. Sandschak wird stetig größer...
    Zudem war der Schlupf der 2 Brut sehr erfolgreich. Von 40 Eiern die auf die Schlupfhorde gekommen sind haben es 35 geschafft. 19 Biomast und 16 Cou Nu mixe. (Mit Masthenne/ Bresse und Sandschak)
    Die sind mittlerweile ein paar Tage alt und entwickeln sich prächtig.
    Werde bei Gelegenheit ein paar Fotos hochladen
    Das Leben ist kein Ponyhof und Ponyhof ist auch schon hart!
    Bunte Mixe aus 2 Nutzungshühnern + Sandschak-Kräher

  2. #132
    Kämpfer-Fan Avatar von Sorteng
    Registriert seit
    08.02.2011
    Beiträge
    4.285
    Ich wiege immer ausgeblutet und addiere das Blutgewicht (paar Mal gewogen und Schätze damit). Und dann wiege ich immer nochmal küchenfertig. So wie ich das mache schwankt das Schlachtgewicht egal bei welchen Tieren oder welchem Alter um 70 % vom Lebendgewicht.

    Kann ich nur empfehlen das zu dokumentieren. Ist immer interessant und ist auch schon ein Anzeiger für den Zustand des Tieres.

    Kannst du denn irgendwelche Aussagen zur Verfettung machen?

  3. #133
    Avatar von Schmats vom Ponyhof
    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    92
    Themenstarter
    Ich habe die dieses Mal nicht selber geschlachtet, sondern die zu einem kleinen Schlachthof um die Ecke gebracht.
    Deswegen war auch nur eine Küchenfertiges abwiegen möglich...
    Das Fleisch ist Fettarm so viel kann ich sagen. Die Organe sind schon mit Fett umgeben gewesen.
    Würde sagen die Verfettung des Bauchraums ist vergleichbar mit einer Mehrjährigen Henne aus der 2 Nutzung die immer genug Futter bekommen hat ... was für ein Huhn von 7 Monaten schon zu viel ist ....
    Mir ist auf jeden Fall klar geworden das die Masthähnchen nicht dafür gemacht sind so alt zu werden.
    Bis 5 Monate, bei Diät und auch sonst guten Verhältnissen, geht es aber danach sind die Verluste nicht zu vertreten.
    Wenn man die kleinsten Hennen nimmt wird es vllt besser. Ich habe damals 5 mittlere Hennen ausgewählt die einen guten Eindruck gemacht haben.
    Ich schätze ich musste diese Erfahrung selbst machen um Sie zu verinnerlichen.
    Konsequenter weise teste ich jetzt die Biomasthähnchen.
    Den Betrieb mit den Elterntieren konnte ich mir bei der Gelegenheit auch anschauen.
    Bin jetzt gespannt wie die sich so machen. Grade auch im Vergleich zu den Cou- Nu x Mast, die sich bis jetzt schon beeindruckend entwickeln .
    Das Leben ist kein Ponyhof und Ponyhof ist auch schon hart!
    Bunte Mixe aus 2 Nutzungshühnern + Sandschak-Kräher

  4. #134
    Avatar von Schmats vom Ponyhof
    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    92
    Themenstarter
    Das Leben ist kein Ponyhof und Ponyhof ist auch schon hart!
    Bunte Mixe aus 2 Nutzungshühnern + Sandschak-Kräher

  5. #135
    Avatar von Schmats vom Ponyhof
    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    92
    Themenstarter
    Das Leben ist kein Ponyhof und Ponyhof ist auch schon hart!
    Bunte Mixe aus 2 Nutzungshühnern + Sandschak-Kräher

  6. #136

    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.105
    Ein süßes Gewimmel....

    Bitte weiter Bilder einstellen, ich bin sehr interessiert!

    So, Big John hat mit dem Krähen begonnen und ich denke man kann mal Fotos einstellen....Ich habe mal einen Alt Hahn zum Vergleich dazu gesellt.

    WhatsApp Image 2021-11-21 at 12.05.39_Easy-Resize.com.jpg

    WhatsApp Image 2021-11-21 at 12.05.39 (1)_Easy-Resize.com.jpg

    WhatsApp Image 2021-11-21 at 12.02.22_Easy-Resize.com.jpg

    Er ist sehr groß aber trotzdem schnell und beweglich. Ich lasse ihn mal mitlaufen um zu schauen wie er auswächst. Ein sehr lieber, ruhiger Charakter.

  7. #137
    Avatar von Schmats vom Ponyhof
    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    92
    Themenstarter
    Hallöchen Leute da bin ich wieder...
    Es ist etwas ruhig geworden hier... war viel los. ^^
    @Landleben: Big John hat seinen Namen wirklich verdient! Bei mir waren die Mixe auch alle sehr angenehm vom Charakter.

    So nun zurück zum Experiment.
    Von den ersten 8 Mixen habe ich 5 geschlachtet.
    Die waren zu dem Zeitpunkt 15 Wochen alt.
    1 Hahn war definitiv Bresse x Cou nu. Er hat es auf 2 kg + gebracht genau wie die eine Henne die auch geschlachtet wurde.
    Die 3 Hähne hatten 3,1-3,3 kg. Sie sahen sehr sportlich aus vor allem die mit dem nackten Hals und waren beweglich und vital. Zudem sehr sehr lecker
    Die 3 verbliebenden Hennen haben schon angefangen mit dem Legen. (Mit 4 1/2 Monaten)
    Die 1 Henne ist schwer die beiden andern genau richtig.

    So nun der Vergleich mit den Biomasthähnchen.
    Mit 10 Wochen hatten die ein Durchschnittsgewicht von 2,53 kg Küchenfertig erreicht (25 Tiere). Davon 18 Biomasthähnchen und 7 Mast-Mixe. Die Mixe kamen nicht an die Leistungen der Biomasthähnchen in der Spitze rann (2,9 kg) aber waren auch nicht unter 2 Kg. 13 Hennen sind geblieben. Da Sie deutlich unter 2 Kg lagen (Ein paar von Ihnen sind auch Cou nu x Bresse gewesen). Es gab aber auch welche darüber. Zum Vergleich, ein weiterer Cou nu x Bresse Hahn hatte mit 10 Wochen 1,4 kg. Insgesamt kann man aber sagen das die Leistungen der Mast-mixe schon sehr beeindruckend sind und sich Industrie-Genetik mopsen lässt. Der Nachwuchs hat im Vergleich zu "normalen" Hühnern ein viel schnelleres Wachstum und eine starke Frühreife. Charakterlich sind sie dabei sehr angenehm.
    Ob sich diese Effekte noch länger halten muss ich noch herausfinden. Ein paar der Hennen werden auf jeden Fall bleiben und ich werde berichten wie sie sich weiterentwickeln.
    Von der Herangehensweise was die Gewinnung der Bruteier angeht würde ich es nicht nochmal so machen wie oben berichtet. Die Masthennen sind keine guten leger gewesen und es gab viele Probleme mit Ihrer Gesundheit.
    Ich würde, wenn ich das nochmal machen würde wohl eher einen Sportlichen Hahn behalten und mit z.B Brahma oder Mechelner Hennen verpaaren. Die Hähne sind Frühreif und brauchen die Hennen nur ein paar Wochen zu treten um genügend Eier zu bekommen. Das wäre wesentlich praktischer und Artgerechter.
    Ich werde mit den Mix Hennen vllt noch mal was machen aber die Biomasthähnchen sind Insgesamt die optimalere Lösung.
    Werde so oder so berichten.
    Lg
    schmats
    Das Leben ist kein Ponyhof und Ponyhof ist auch schon hart!
    Bunte Mixe aus 2 Nutzungshühnern + Sandschak-Kräher

Seite 14 von 14 ErsteErste ... 41011121314

Ähnliche Themen

  1. Masthuhn als Legehuhn?
    Von lionsina im Forum Fragen zu Mixen und Wirtschaftsgeflügel
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 12:29
  2. Masthuhn und Wärme!!!
    Von Hühnchen87 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 04.03.2012, 16:35
  3. masthuhn aufzucht
    Von Diddl im Forum Spezialfutter
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.06.2011, 23:14
  4. Masthuhn
    Von quisa zadara im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 22:09
  5. Masthuhn
    Von Marciboy im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 22.09.2010, 15:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •