Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 43

Thema: Milbenbefall

  1. #1
    Avatar von michaela1970
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    266

    Milbenbefall

    Hallo zusammen,

    Wir hatten hier gerade in beiden Ställen Milbenbefall. Ich hab alles sauber gemacht mit Hochdruckreiniger, danach mit Ardap eingesprüht und anschließend mit Kieselgur eingepudert. Den Hühnern hab ich Verminex gegeben. 1 Tropfen je auf den Rücken und unter die Flügel. Ist das so richtig ? Und wie oft muss ich das jetzt machen ? Ich habe sogar vereinzelt Milben am Tag auf einem Huhn am Bein laufen sehen
    Danke schonmal für Rat.

    LG Michaela

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk

  2. #2
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    PLZ
    8665
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.434
    das hast richtig gemacht.Ich würd das jetzt mal noch im Abstand von 1 Woche kieselgur ausbringen und mit Verminex beträufeln.noch 2 mal.Dann jede Woche kontrolle und nach 6 Wochen wiederholen.

  3. #3
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    12.928
    Zitat Zitat von Neuzüchterin Beitrag anzeigen
    das hast richtig gemacht.
    Da möchte ich doch wieder sprechen.
    Die Aktion mit dem Ardap Spray hätte man sich sparen können. Gegen die darin enthaltenen Pyrethroide sind die Milben seit Jahrzehnten! resistent. Das bringt nichts außer einer unnötigen Kontamination der Umwelt, der Eier und Kollateralschäden bei nützlichen Insekten und Spinnentieren.
    Siehe hier:
    https://www.lohmann-information.com/...3_artikel5.pdf

    Entweder man verlässt sich tatsächlich auf physikalische Behandlungsmaßnahmen wie Kieselgur, Abflammen, Reinigungsaktionen etc. oder, wenn man denn Chemie benutzen möchte, ist heute Exolt der neue Goldstandard.

    Die Entscheidung, für welche Maßnahmen man sich entscheidet, hängt natürlich immer von der Stallbeschaffenheit, von der Befallstärke und auch persönlichen Vorlieben und Möglichkeiten ab. Aber das Versprühen unwirksamer Insektizide/Akarizide ist wirklich eine unsinnige Maßnahme.

    Liebe Grüße

    Frank
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,14 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.875
    Haben die Hühner gern genutzte Staubbäder zur Verfügung?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  5. #5
    Avatar von Yokojo
    Registriert seit
    14.11.2013
    Ort
    Heidelberg
    PLZ
    69126
    Land
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    2.019
    Hier mal ein Tipp zur Milbenbekämpfung, erfordert ein paar Handgriffe, ist aber völlig ohne Gift für die Huhns :
    Man schraubt einfach unten an die Sitzstangen( Latten ) nochmal parallel eine Latte dagegen, an besten mit Metrischen Schrauben mit Flügelmuttern, dann braucht man kein Werkzeug bei der Bekämpfung. Die Milben werden sich tagsüber immer zwischen den Latten aufhalten, zur Bekämpfung macht man sie auseinander und fackelt sie mit einem Brenner ab, fertig !

  6. #6
    Avatar von michaela1970
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    266
    Themenstarter
    So sah es unter den Stangen an etlichen Stellen aus.

    Und tatsächlich sterben die schon ab, wenn ich sie (die Milben an der Stange) direkt einsprühe. Sandbäder haben sie draußen, soll ich da auch noch Kieselgur reinstreuen ?

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk

  7. #7

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    458
    Bei diesen sägerauen Balken hast du auf lange Sicht kaum eine Chance gegen die Milben.
    Ich würde dir raten das Holz gut abzuflämmen. Damit vernichtest du auch die Eier der Milben und schließt die Poren im Holz. Nach dem flämmen solltest du den Stall kälken. Durch das kälken werden eventuell vorhandene Glutnester gleich mit abgelöscht. Uns erging es am Anfang auch so wie dir, auf einmal waren Millionen von Milben da. Jetzt wird bei jedem kleinsten Fund sofort der Brenner großflächig eingesetzt und mindestens im Frühjahr neu gekalkt.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

  8. #8

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.875
    Oh, der Stall scheint wirklich ideal zu sein, für Milben.
    Die Tipps von Mate wirklich umsetzen, dann braucht es auch keine chem. Keule. U.u. halt täglich abflämmen, kleine "Lötlampe"/Gasbrenner ist da praktisch. Meine Sitzstangen sind hochklappbar, da seh ich auch noch genug.
    In ein überdachtes Sandbad würde ich Kieselgur geben.
    Bei den Innenwänden muss man schauen ob kalken und Kontrolle ausreicht.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  9. #9

    Registriert seit
    03.05.2020
    Beiträge
    128
    Wer nicht mit der Flamme rumhantieren will kann auch mit einem Werkstatt-Heissluftfön gute Resultate erzielen.
    Bei meinem Steinel ist die Luft im Arbeitsabstand ca 350°C warm und bläst mit Druck auch in Ritzen rein.
    So ein Insekt oder Milbe braucht ja keine 1/10 s bis die Oberfläche zerstört ist.


    Vorsicht, man kann damit auch Holz entzünden.

  10. #10
    Avatar von michaela1970
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    266
    Themenstarter
    Vielen lieben Dank für eure Antworten. Da hab ich ja was vor mir...

    Darf ich nochmal fragen, was kalken bedeutet ? Kieselgur ausbringen ?

    Und Verminex jetzt erstmal alle 3 Tage ?

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Milbenbefall
    Von Bertelbert im Forum Parasiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.08.2015, 12:09
  2. HILFE-Milbenbefall
    Von hühnchenfan02 im Forum Parasiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.08.2015, 16:53
  3. Milbenbefall
    Von Conny und Tim im Forum Parasiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 20:43
  4. Milbenbefall
    Von XeroX im Forum Parasiten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 22:24
  5. Milbenbefall?
    Von Frischling im Forum Parasiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 18:19

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •