Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Futter Abwiegen oder ad libitum

  1. #1

    Registriert seit
    10.12.2017
    PLZ
    544..
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    33

    Futter Abwiegen oder ad libitum

    Seit gut 2 Wochen wohnen nun 2 dt. Lachshühner und 2 Bielefelder bei uns. Alle vier sind aus Dez. 2020.

    Ich füttere Hühner Premium Original ChickenGold (Alleinfutter - RP: 17% MJ/kg 11,2 ME) Die Mädels nehmen das Futter gut an.
    Der Hersteller empfiehlt das Futter zur freien Verfügung anzubieten.
    Würdet Ihr das bei den schweren Rassen auch machen, oder lieber die Portion abwiegen/rationieren?
    Ich bin mir gerade unsicher was richtig ist. Ich möchte ein verfetten unbedingt verhindern.

    Ich freue mich auf Euren Input.

    Liebe Grüße Herta


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  2. #2

    Registriert seit
    18.11.2020
    PLZ
    31***
    Beiträge
    106
    Unser Futter soll 70/30 gefüttert werden, also 30% Getreide dazu. Wir haben das Legekorn zur freien Verfügung im Auslauf stehen und am späten Nachmittag gibt es das Getreide zum Picken und Scharren in den Auslauf gestreut, da freuen sie sich schon immer drauf.
    Wir haben eine bunt gemischte Gruppe und sie fressen nicht übermäßig, sondern nach Bedarf. So würde ich das zumindest bewerten.
    Liebe Grüße, Sina
    0.8 bunter Mix (*2018-2020) und 6 Ü-Eier (Schlupf: ca. 10.4.21)

  3. #3

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66
    Beiträge
    659
    Ich würde mal zwei, drei Kilo abwiegen und zur freien Verfügung stellen.
    Dann nachschauen wieviel in welchem Zeitraum gefressen wird.
    Je nach Ergebnis würde ich entscheiden ob ich die Hühner selbstverantwortlich fressen lasse.

  4. #4

    Registriert seit
    17.05.2020
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    93
    Ich habe auch Bielefelder und bei mir steht das Futter zur freien Verfügung. Am Anfang hatte ich den Futterspender manchmal im Auslauf stehen, da waren die Hühner ständig am fressen, weil sie ständig dran vorbei gelaufen sind. Deshalb habe ich den Futterspender dann in den Stall gestellt, wo sich die Hühner tagsüber nicht dauerhaft aufhalten. Seitdem entspricht das, was gefressen wird, auch in etwa der angedachten Tagesration (Mal mehr Mal weniger, je nach dem, ob die Hühner noch Grünzeug und andere Dinge fressen).
    Meine Technik war also so ähnlich wie die von mk4x

Ähnliche Themen

  1. Kropfverstopfung oder ungewohntes Futter ????
    Von Friese im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2014, 07:27
  2. Futter auf die Erde, in den Trog oder wie macht ihr das?
    Von Gallo Blanco im Forum Hauptfutter
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.01.2014, 18:11
  3. Futter - drinnen oder draußen
    Von Elli-Huhn im Forum Hauptfutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2013, 17:41
  4. Futter für Stockenten. Gut oder giftig?
    Von Kopfkrötemitnakenschenkel im Forum Enten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.07.2012, 21:06
  5. Futter und Wasser im Stall oder draußen?
    Von Beda im Forum Hauptfutter
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 24.06.2012, 13:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •