Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: SOS Blutige Kalkbeine

  1. #1

    Registriert seit
    21.03.2021
    Beiträge
    6

    SOS Blutige Kalkbeine

    Hallo liebe Community,

    habe erst seit ca. 3 monaten Hühner.

    Karfreitag habe ich dann festgestellt das 2 meiner schwedischen Blumehühner Kalkbeine haben.
    Samstag dann Ballistol besorgt und dieses dann Samstag Abend und heute Früh auf die Hühnerbeine gesprüht.

    Gerade im Stall wollten die anderen Mädels nur noch auf die Füße der 2 los, weil diese Blutig sind.

    Ist es normal im Heilungsprozess das die Füße blutig werden?
    Welche Behandlung soll ich nun machen?

    Habe die 2 Mädels erstmal in einem alten Hasenstall untergebracht.

    Danke für eure Hilfe.

    Gruß
    Max

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Hallo und Willkommen,

    ich denke nicht das es am Ballistol liegt. Ich halte es für wahrscheinlicher das jetzt das Huhn selber an den Füßen rumgeknibbelt hat. Und wenn da einmal Blut ist wirkt es auf die anderen Hühner sehr anziehend.
    Die Behandlung von Kalkbeinen kann langwierig sein.
    Ich würde ein entsprechendes Spot On zur sicheren Bekämpfung der Milben nutzen, mit Blayspray für Tiere die Wunden behandeln und die Füße mit dem Ballistol "nur" pflegen.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  3. #3
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.164
    Wenn die Kalkbeine richtig schlimm sind, kann es bluten, wenn sich die Krusten lösen. Also hat das Ballistol gewirkt, hätte man wahrscheinlich gar nicht verhindern können. In die offenen Wunden würde ich das im Moment aber nicht machen, sondern z.B. Bepanthensalbe nehmen. Oder Salicylvaselin, das ist schmerzstillend und hilft auch gegen Kalkbeine.
    Später, wenn alles verheilt ist, braucht man dann nur noch selten vorbeugend zu behandeln, mit Ballistol oder Speiseöl.
    Grünlegemixe 2,10,6; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Stockente 0,0,1; Katze 2,0

  4. #4

    Registriert seit
    21.03.2021
    Beiträge
    6
    Themenstarter
    Danke für die 2 Antworten.
    Gibt es ein Spot-On das du Empfehlst.

    Wie lange die Tiere isoliert lassen?

    Der Hasenstall ist zwar gut aber möchte Sie nicht ewig darin lassen.

  5. #5

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Das HS Protect sollte auch gegen Kalkbeinmilben helfen.
    So lange es noch interessant für die anderen ist oder du es nicht komplett mit Blauspray uninteressant machen kannst, nicht.
    Vorhersehen kann man das ja schlecht. Du musst es ausprobieren...
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  6. #6
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.164
    Öl erstickt die Kalkbeinmilben ganz giftfrei, ich finde Spot-On unnötig.
    Grünlegemixe 2,10,6; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Stockente 0,0,1; Katze 2,0

  7. #7

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Geht aber schnell und nachhaltig und man kann sich auf Heilung und Schutz der Wunden mittels Blauspray konzentrieren.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

  8. #8

    Registriert seit
    17.08.2020
    Beiträge
    217
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Wenn die Kalkbeine richtig schlimm sind, kann es bluten, wenn sich die Krusten lösen. Also hat das Ballistol gewirkt, hätte man wahrscheinlich gar nicht verhindern können. In die offenen Wunden würde ich das im Moment aber nicht machen, sondern z.B. Bepanthensalbe nehmen. Oder Salicylvaselin, das ist schmerzstillend und hilft auch gegen Kalkbeine.
    Später, wenn alles verheilt ist, braucht man dann nur noch selten vorbeugend zu behandeln, mit Ballistol oder Speiseöl.
    Salicylvaseline aber nicht auf offene Wunden - oder? Ich habe das hier als "Hornhautmittel", kann mir also vorstellen, dass die Verkrustungen sich damit aufweichen lassen?
    Viele Grüße
    von Christine
    mit
    0.2 Zwerg-Langshan; 1.2 Zwerg-Seidenhühner

  9. #9

    Registriert seit
    18.11.2020
    PLZ
    31***
    Beiträge
    160
    Ich hänge mich mal hier dran. Eine meiner Hennen hat Kalkbeine, das habe ich heute entdeckt. Habe mir nun aus dem Kiebitzmarkt Ballistol und Blauspray besorgt und wollte das HS Protect auch bestellen, das käme dann aber erst Montag. Den Rest habe ich hier.

    Muss ich die anderen Hennen auch vorbeugend behandeln mit dem Ballistol?
    Liebe Grüße, Sina
    0.9 bunter Mix (*2018-2020) und 6 Naturbrut-Küken (Schlupf: 9.4.21)

  10. #10

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.872
    Das kann man an den Füßen problemlos machen.
    (Bei "vorbeugend" und großzügiger Anwendung auf der Haut würde ich eher abraten.)
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2/3 Grün/Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 typisch gelbe Küken (04.06.)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Blutige Zehen
    Von Ranger12 im Forum Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.09.2016, 22:57
  2. Blutige Federkiele
    Von Sibille1967 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.02.2015, 16:13
  3. blutige Chefhenne
    Von Orpington/Maran im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 13:01
  4. Blutige Kalkbeine
    Von shamonie94 im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 09:27

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •