Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Sturmschaden... Hilfe beim Dachaufbau.

  1. #1
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    516

    Sturmschaden... Hilfe beim Dachaufbau.

    Hallo ihr Lieben,
    uns hat es gerade das Dach am alten Stall zerlegt.
    Wie kann ich das dauerhaft und einfach neu "bedachen".
    Stallbreite 2m. Stalltiefe 125cm


    Das durchsichtige Dach hats angehoben und zertrümmert. Habe es jetzt für die Nacht noch mal festgeschraubt, aber das ist natürlich nicht mehr wasserdicht.

    Der Stall ist aus osb gebaut und oben liegt eine Teichfolie drauf. Dann vorne drei kleine Balken, an denen das Plastikdach festgeschraubt ist. Zusätzlich liegen Ziegelsteine oben drauf. Bis jetzt hat das so gut gehalten und auch die Herbststürme hier oben an der Küste ausgehalten, aber nun war es wohl ein Lüftchen zu viel.

    Wie mache ich das nun morgen ordentlich?
    Vorweg, ich habe nur begrenztes Geschick und Werkzeug

    Meine momentane Idee:
    Osb-Platten mit Schrägung anstatt der durchsichtigen Platten draufschrauben und da Dachpappe oder Bieberschwänze drauf vernageln.

    Wie viel Überstand brauche ich da an den Seiten, hinten, sowie vorne? Plus kleines Brett als Abtropfkante
    Ich bin so genervt, ihr glaubt es nicht. Jetzt war mal alles entspannt und lief und jetzt das
    Geändert von Britje (05.04.2021 um 16:34 Uhr)
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  2. #2
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    516
    Themenstarter
    Also, unter der Teichfolie ist eine Osb-Decke. Das ist alles raubtierdicht! Das liest sich falsch, weil ich Teichfolie oben drauf geschrieben hatte.
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  3. #3

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.474
    Ein zusätzliches abgeschrägtes Dach als Wetterschutz ist ansich eine gute Idee, aber dann müsstest du die Seiten auch wieder zu machen. Sonst brauchst du zu viel Dachüberstand das da kein Regen druntergeweht wird.
    Zur Not halt ohne Schräge...
    Habt ihr die Wellbahn nicht verschraubt, weil die OSB zu dünn ist?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün- und 3 Rotlegerinnen + 9 Küken (16.04.)

  4. #4
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    516
    Themenstarter
    Nein, wir haben sie sogar mit diesen Füllschrauben festgeschraubt. Schön jede Rille mit einer Spaxschraube und so einem Abstandhalterteil festgeschraubt. Der Wind hebt das Hoch und es bricht/reißt einfach raus, trotz Unterlegscheiben unterm Schrauben Kopf.
    Wenn ich keine Schräge habe, steht doch das Wasser drauf, deshalb hatten wir uns für die Dach auf dem Dachvariante entschieden. Also, du meinst, ich müsste dann die Seiten noch schließen, damit kein Wind drunter fasst. Klingt logisch.
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  5. #5
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.635
    Wenn man solches Wellplastik nimmt, dann rüttelt der Sturm da immer gewaltig dran und als erstes reißen die Befestigungsschrauben aus bevor das splittert und in Einzelteilen davon fliegt.
    Verhindern kann man das gut, wenn man an den Rändern oben und unten Holzleisten anbringt und die dann miteinander verschraubt, das Plastik praktisch damit einklemmt. Dort wo man es am Dach anschraubt, Holzleisten darüber legen und dann durchschrauben. Dadurch ist der punktuelle Druck der Schraubenköpfe weg und es reißt und bricht nicht mehr aus. Dann wird das auch stabiler und hält auch eher Sturm aus.
    Nach ein paar Jahren muß man halt dann die oberen Leisten ersetzen wenn sie verrotten anfangen.
    Geändert von Schnappi66 (05.04.2021 um 17:09 Uhr)
    liebe Grüße
    Schnappi

  6. #6

    Registriert seit
    04.04.2021
    Ort
    Kulmbach
    Land
    Bayern
    Beiträge
    21
    Wenn du das Dach steiler machst hast du den nachteil dass es ein besserer Windfang wird...

    Ich wuerde ein Trapezblechdach darauf bauen.
    Klicken Sie hier für neusten Blödsinn!

  7. #7

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.474
    Ich hab Wellbahn auf der Voliere, allerdings die glasfaserverstärkte. Da kann der Wind komplett drunter, bisher hält alles.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün- und 3 Rotlegerinnen + 9 Küken (16.04.)

  8. #8
    Avatar von Landleben
    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.310
    Zitat Zitat von Schnabeltasse Beitrag anzeigen
    Wenn du das Dach steiler machst hast du den nachteil dass es ein besserer Windfang wird...

    Ich wuerde ein Trapezblechdach darauf bauen.
    Würde ich auch. Lässt sich einfach auf die OSB Platte schrauben. Mit Dichtschrauben die ein bischen Gummi unterm Kopf haben.
    #ichlassemichnichtimpfen#

  9. #9
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    516
    Themenstarter
    Ohne Ablaufschräge?
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

  10. #10
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    516
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Schnappi66 Beitrag anzeigen
    Wenn man solches Wellplastik nimmt, dann rüttelt der Sturm da immer gewaltig dran und als erstes reißen die Befestigungsschrauben aus bevor das splittert und in Einzelteilen davon fliegt.
    Verhindern kann man das gut, wenn man an den Rändern oben und unten Holzleisten anbringt und die dann miteinander verschraubt, das Plastik praktisch damit einklemmt. Dort wo man es am Dach anschraubt, Holzleisten darüber legen und dann durchschrauben. Dadurch ist der punktuelle Druck der Schraubenköpfe weg und es reißt und bricht nicht mehr aus. Dann wird das auch stabiler und hält auch eher Sturm aus.
    Nach ein paar Jahren muß man halt dann die oberen Leisten ersetzen wenn sie verrotten anfangen.
    Das hört sich auch nicht so dumm an und ich könnte einen Teil des Daches bestehen lassen.
    Liebe Grüße von Christiane
    mit der bunten 12er Damentruppe, Hahn Florian und den 5 Küken

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe beim Geschlecht
    Von Ronja.job im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.2020, 10:13
  2. Dachaufbau
    Von Gueldi im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2019, 10:02
  3. Hilfe beim Weidezaungerät
    Von Tertulla im Forum Der Auslauf
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.05.2018, 19:25
  4. Dachaufbau ??? Dampfbremse ???
    Von Hühner-Rookie im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2013, 20:38
  5. Hilfe beim sexeln
    Von jan im Forum Gänse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 28.10.2008, 13:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •