Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Nach Freilauf zurück locken

  1. #11

    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.074
    Meine kommen angelaufen wenn sie mich sehen. Der Hahn weil er mir ein paar flanken möchte oder zumindest drohen, die Hennen weil sie wissen das es über den Tag immer mal Leckerlies wie Essensreste, Brot, Katzen / Hundefutter oder z.B Eisbergsalat gibt.

    Mit leckeren Sachen locken sollte eigentlich immer gehen. Andererseits ist auch interessant mal zu beobachten, wohin sich die Hühner orientieren wenn es Abend wird. Eigentlich müssten sie den Stall immer wieder von selbst aufsuchen.

  2. #12

    Registriert seit
    25.03.2021
    Beiträge
    47
    Themenstarter
    Ja, sie gehen zuverlässig in den Stall. Allerdings nutzen sie das Tageslicht bis zu letzten Minute aus. Ich befürchte, im Sommer wird es dann halb elf bis sie drin sind... :-)

  3. #13
    Avatar von hexenpilz
    Registriert seit
    27.01.2014
    PLZ
    173
    Beiträge
    188
    Bei mir sind vormittags meine Orpingtons im Garten unterwegs so bis Mittags,dann warten sie meistens schon im Auslauf auf einen Snack. Nachmittags können die Reichshühner und Enten den Garten nutzen .

    Gesendet von meinem TA-1032 mit Tapatalk

  4. #14
    Avatar von Kükenmädchen
    Registriert seit
    24.05.2018
    PLZ
    34***
    Beiträge
    309
    Auf den Leckerli- oder Futtereimer zu konditionieren hilft wirklich. Wenn meine zurück in die Voilere sollen, brauch ich den nur in die Hand zu nehmen und in Richtung Voilere zu gehen, dann kommen die aus allen Ecken geflitzt, in freudiger Erwartung und dem Wissen, dass es gleich noch ne Kleinigkeit gibt. Meist verbunden mit einem hohen 'Kommt, kommt rein ' und bei dem ein oder anderem Träumer auch mit dem dazugehörigen Namen.

    ....gerade bei besonders schönem Wetter gibt's trotzdem ab oder an mal einen absichtlichen Trödeler.

  5. #15
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.483
    Früher habe ich sie reingetrieben (sehr kleiner Auslauf und daher stundenlanger täglicher überwachter Auslauf im Garten, nachdem völliger Freilauf aus fuchs- und habichttechnischen Gründen leider nicht mehr möglich ist), sie waren das gewohnt, es klappte wunderbar. Arme ausgebreitet, ggf. ein bißchen Treibebewegungen mit den Händen gemacht, forsch auf sie zugegangen, "so, los, rein mit euch", notfalls "sch!", das Geräusch mögen sie nicht.
    Jetzt habe ich seit Jahren einen großen Auslauf und muß sie nicht mehr unbedingt jeden Tag rauslassen. Die jetzigen Hühner kennen das Reintreiben überhaupt nicht mehr, stattdessen locke ich sie rein, mit Leckerli, Futterruf und/oder indem ich dem Hahn was zum Locken hinstreue. Das kann man ja ab und zu auch mal machen, wenn sie gar nicht reinsollen und sie dann gleich wieder rauskommen lassen, so gewöhnen sie sich dran, daß es ein Vorteil ist, zu kommen. Meistens kommen sie auch ohne Leckerli sowieso schon mit mir mit.
    Übrigens habe ich auch einen speziellen Ruf, wenn sie rausdürfen, damit sie nicht immer in freudiger Erwartung an der Tür drängeln. Ich will in Ruhe reingehen können und die Gehegetür auch mal kurz auflassen können, ohne daß die alle gleich rausquellen. Auch das kann man trainieren. Tür auf und jedes Huhn, das versucht, sich rauszudrängeln, mit "sch" zurückweisen, ggf. mit dem Fuß den Weg versperren, bis sie die offene Tür als Grenze akzeptieren. Und bei Tür auf und "komm, komm, komm" stürzen sie alle raus. Hühner sind nicht blöd, man kann ihnen wirklich eine Menge beibringen.
    Grünlegemixe 2,10,15; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  6. #16
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.863
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    es ist vor allem wichtig, das die Hühner nicht mitbekommen, das du sie dringend drinnen haben willst. Dann zicken sie nämlich garantiert herum und es fallen ihnen tausend Gründe ein, warum sie noch nicht reingehn können
    Wenn meine Reingehen sollen, weil's vielleicht dringend wäre, klappt das nicht. Meine haben uneingeschränkten, sehr grossen Auslauf, sie gehen verlässlich rein, aber erst abends, momentan um 19.30 h - und bis die Stalltür zu ist. Und so lange bin ich auch da.

    Tagsüber oder bei dringendem Bedarf reinlocken klappt nicht, weil sie z.B. bei Schlechtwetter bei uns im Eingangsbereich hocken - und da kann sie kein Knochen dazu bewegen, durch den Regen oder Schnee zu latschen.
    Und tagsüber reinlocken, nur weil Widdy will, ist nicht lustig. Viel lustiger sind die Würmchen & Co aufm Kompost, oder unter dem Laub, oder weiss der Geier was.

    Vielleicht sollte ich wirklich mal anfangen, mit ihnen zu trainieren.
    Dann aber auch mit den Enten und Gänsen. Und sie alle haben unterschiedlich gelegene Ställe. Insgesamt sind es 4 verschiedene und voneinander entfernt gelegene Ställe/Nachtlager.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  7. #17
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.483
    Du meinst mit Reinlocken aber auch in den Stall, Widdy, oder? Das ist natürlich schwieriger und würde hier auch nicht klappen. Da kann man höchstens gegen Abend versuchen, die letzten Trödeljunghühner einzeln einzusammeln und reinzustopfen, ohne daß sie anderen gleich wieder rausquellen.
    Grünlegemixe 2,10,15; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  8. #18
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.863
    Ja, ich meinte schon in die Ställe.
    Aber ich habe jetzt nochmals den Eingangspost nachgelesen. @Amybra meinte eigentlich ins eingezäunte Gehege, nicht Ställe.
    Tschullldigung; besser Lesen hätte geholfen
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  9. #19

    Registriert seit
    27.05.2019
    Beiträge
    301
    Unsere bekommen ihre Leckerlies immer aus einer Emaille-Tasse: ich brauche nur Mehlwürmer in die Tasse tun und schüttel, dann kommen sie sofort aus allen Ecken angeflitzt.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Freilauf nach neuen Stallbezug
    Von Manni12 im Forum Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.05.2014, 17:10
  2. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.04.2012, 13:33
  3. Freilauf ohne Zaun, wie zurück in den Stall
    Von kleinerfatzke im Forum Verhalten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 04.09.2011, 10:40
  4. Freilauf ohne Zaun, wie zurück in den Stall
    Von kleinerfatzke im Forum Verhalten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2011, 20:13
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 12:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •