Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: Das zugelaufene Huhn dem Wolf/Fuchs opfern?

  1. #1

    Registriert seit
    13.03.2021
    Beiträge
    3

    Das zugelaufene Huhn dem Wolf/Fuchs opfern?

    Moin moin,
    bin neu hier und wider Willen mit einem Huhn konfrontiert.
    Wohnen in Nds bei kleinem Dorf im Aussenbereich auf 3000qm Wiese mit ein paar Bäumen.
    Vor der Küche in Ahorn ein grosses Vogelhau im 2m mit Spatzen, Meisen, Buntspechte, zaunkönig usw.
    Vor einer Wo. war da unter ein wundervolles Huhn und pickte fleißig, leider furchtbar ängstlich, haut sofort ab.
    Wohnt direkt nebenan unter unseren Lebenbäumen, scheint gesund zu sein.
    Ist jetzt jeden Tag da. vormittags picken, nachmittags Waderschaft und abends unter Lebensbaum irgendwo.
    Habe den ursprünglichen Besitzer ausfindig gemacht, Huhn stammt aus Legebetrieb u. sollte geschlachtet werden, wurde gerettet, und ins bestehende Gehege gebracht.
    Leider vom Hahn dort stark terrorisiert flog es trotz gestutzer Flügel 150m zu uns.
    Frau hat dem Tier die Freiheit geschenkt und wünscht ihm nur noch glücklich zu werden. Rückgabe nicht möglich.
    Tja, leider haben wir hier Wölfe und Füchse, wundere mich schon, das Huhn noch lebt.
    Was soll ich machen, any ideas?

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.456
    Hallo und Willkommen,

    du würdest es doch nicht opfern. Im Falle des Falles wäre es "Natur".
    Wenn es so scheu und ängstlich ist, würdest du es nicht einfangen können, oder?
    Und selbst wenn, was dann?
    Einzelhaltung bei dir?
    Tierheim?

    Normalerweise müsste man mit der Frau "ein paar Takte" reden, weil sie ist verantwortlich.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün- und 3 Rotlegerinnen + 9 Küken (16.04.)

  3. #3
    Avatar von Huhniheidi
    Registriert seit
    02.01.2018
    Ort
    29....
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    296
    Das ist ja echt "nett" von der Besitzerin. Wäre das Huhn bei uns im Garten unterwegs (und wir hätten keine Hühner) würde ich alles daran setzen, es einzufangen und bei einem anderen Hühnerbesitzer gut unterzubringen. Es gibt doch sicherlich ein paar nette Halter in der Nähe.

  4. #4
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.335
    Hühner sind hier nicht natürlich, besonders keine Hybriden.

    Den Schlafplatz des Huhn ausfindig machen, Hühnerhalter in der Nähe mit mehr Verantwortungsgefühl ausfindig machen und die Henne dort hin bringen.

    Nächstmöglich.

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  5. #5
    Avatar von sm20
    Registriert seit
    23.07.2020
    Beiträge
    235
    Den Schlafplatz kennst Du ja ungefähr, wenn ich es richtig verstehe. Bereite einen Käfig oder einen Karton vor oder leihe Dir eine Tiertransportbox (Katzen- und Hundebesitzer haben sowas). Im Dunkeln sind Hühner absolut wehrlos und man kann sie greifen. Nimm es so, daß es sich nicht großartig spreizen oder flattern kann, d. h. nimm es nicht am langen Arm, sondern nah am Körper. Die Beine sollten dabei in der Luft hängen, sonst neigen Hühner dazu, sich damit abzustoßen und sich zu befreien. Nicht am Flügel oder an einem Bein festhalten, nicht zu grob anfassen.
    Dann könntest Du das Huhn erstmal in etwas stallähnlichem unterbringen, Schuppen, Garage oder so. Wenn Du so weit bist, bekommst Du hier weitere Tips. Einen Abnehmer wirst Du schon finden, vielleicht ist es für Dich auch der Start ins eigene Hühnerhobby.
    Ich bin keine Laborratte.

  6. #6

    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    171
    Das arme Hühnchen!
    Und schön, dass Du Dich kümmerst.
    Ich würde auch irgendwas als provisorische, aber fuchssichere Nachtunterkunft vorbereiten, sie in der Nacht unter dem Lebensbaum rausholen (nicht mit greller Taschenlampe, vielleicht die Lampe mit blauem Tuch dimmen) und da hinein setzen. Vielleicht nimmt sie das als Nachtquartier ja an und Ihr könnt in Ruhe versuchen ein Zuhause für sie zu finden - oder sie behalten und noch ein oder zwei Hühnchen dazuholen .
    Aber Vorsicht!!! Man wird sehr schnell mit dem Hühnervirus infiziert und wird den dann nicht mehr los.
    Liebe Grüße
    Christina
    "Life is what happens while you are busy making other plans." (John Lennon)

  7. #7

    Registriert seit
    13.03.2021
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Also, heute morge war es wieder da, sein Wohnort sind 3 nebeneinanstehene Lebensbäume, die an direkter Böschung eines kleinen Flusses liegen.
    Leider von beiden Seiten extrem unzugänglich.
    Das Huhn ist wirklich extrem scheu, schon eine Stimme bringt es in die Flucht.
    scheint sehr hungrig zu sein, da es die Sonnenblumenkerne nicht fressen kann aufgrund der Spelzen. wir haben ihm heute Morgen Küchenabfälle hin getan d.h. Kartoffelschalen, Möhrenschalen, und Krümel des Toastbrot. Von allen drei Sachen hat es gierig gefressen. Morgen werden wir mal schauen dass wir irgendwie Hühnerfutter bekommen mal sehen was man da machen kann.

    Das zurückgeben zu der ehemaligen Besitzerin ist nicht möglich, da es ihr Gockel nicht angenommen hat und sie es darauf hin in die Freiheit entließ. Ich habe auch kein Bock auf Nachbarschafts Streitigkeiten.

    Würdet ihr versuchen irgendwie einen kleinen unterstand zu bauen und besteht die Chance dass das Huhn sowas annimmt?
    Ist es Tierquälerei das Huhn so in Freiheit zu lassen?
    Viele liebe Grüße aus Niedersachsen.
    Geändert von RudiRatlos (14.03.2021 um 15:16 Uhr)

  8. #8
    Avatar von Landleben
    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.309
    Was genau ist das für ein Huhn. So scheu wie du es beschreibst sind nicht mal Fasane oder Bankiva - Hühner. Mach mal ein Foto.
    #ichlassemichnichtimpfen#

  9. #9
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.634
    Wenn du es fütterst, dann Kartoffelschalen nur gekocht bitte! (Fällt mir gerade so auf)
    liebe Grüße
    Schnappi

  10. #10
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    12.217
    Da hätte es die "Besitzerin" wirklich besser schlachten lassen sollen, das hier ist nämlich keine Rettung sondern Leid. Dafür kannst du natürlich nix (Rudi) aber eben die Ursprüngliche Besitzerin.
    Jetzt ist die Henne gezwungen sich irgendwie am leben zu erhalten, das Futter das sie braucht, findet sie nicht im Ausreichenden Maße. Sie hat somit eine Mangelernährung und wird irgendwann daran jämmerlich sterben. Wenn der Fuchs sie erwischt hat sie eher noch Glück, denn so kann sie nicht weiter leben.

    Manche angeblichen "Tierretter" haben den Sinn hinter dem Namen nicht verstanden. Sie meinen das sie dem Tier einen gefallen tun wenn sie es vorm Schlachter retten und dann einfach draußen rum laufen lassen. Sie verwechseln gerne Wildtier mit Haus/Nutztier.

    Tja, und nun machst du dir Gedanken über die arme Henne, und kannst ihr nicht mal helfen.

    Mein ehrlicher Rat: Hoffe das sie bald vom Fuchs gefressen wird. Eine Rettung macht hier keinen Sinn da sie alleine in eine neue Herde müsste und auch da gemoppt wird.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Fuchs verletzt Huhn
    Von ezebemmel im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 05.08.2020, 07:33
  2. Wer war das? Fuchs? Marderhund? Wolf?
    Von renateh03 im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.12.2016, 21:00
  3. Habe den Fuchs vom Huhn geckickt
    Von margret im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.09.2015, 15:36
  4. Wolf, du hast das Huhn gestohlen | Er schlug am helllichten Tag zu
    Von Putin15 im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 30.04.2015, 15:15
  5. fuchs verletzt huhn
    Von Litschi im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 29.12.2009, 19:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •