Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

Thema: Erfahrungen mit Masthähnchen-Küken

  1. #1

    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    56

    Erfahrungen mit Masthähnchen-Küken

    Hallo
    wo bekommt man 1 tagskücken oder etwa bis 1 woche alte masthähnchen her?
    mfg

  2. #2
    Avatar von Aubrey
    Registriert seit
    21.02.2012
    PLZ
    076
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    1.648
    Masthähnchenküken bekommst du von den Hühnerverkäufern (Hühnerwagen, Hühnerhof) die auch die Hybridhühner anbieten. Die beziehen ihre Ware von den Großbrütereien.
    2,9 Marans, 1,4 Lavender Araucana, 0,1 Araucana, 0,2 Olivleger Mixe Marans/Araucana 0,4 Hybriden, 0,2 div. Mixe, 0,2 Blumenhühner 0,1 Orpington

  3. #3
    Bio- Nerd Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    17.530
    Am besten nimmst du die vier Wochen alten fix und fertig aus dem Laden .
    Du begehst eine relative Tierquälerei, wenn du die gut meinend langsam groß füttern willst. Die müssen ebenso ständig fressen, wie Legehybriden ständig legen müssen, egal bei welchem Futter, und mit Grünzeug und Auslauf kannst du mit Masttieren nicht viel gewinnen. Schaffe Dir Cou Nu oder Jersey Giants an, wenn du Fleischhühner willst- dauert zwar viel länger, bis die fertig sind, aber da muss man kein Kükenfleisch essen. Vorausgesetzt ich gehe richtig in der Annahme, dass man sich privat den Zurres mit den Viechern antut, weil man es NICHT wie die Industrie machen will...
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  4. #4
    Avatar von frau merline
    Registriert seit
    08.06.2014
    Ort
    Land der Schmusehühner
    Land
    D
    Beiträge
    1.036
    zirkus: tu es dir nicht an. wenn du deine hühner einigermaßen tiergerecht großziehen willst, dann nimm keine masthähnchen. wir haben das in unserer ausprobierphase einmal gemacht. es ist elend mit anzusehen, dass alle deine hühner vernünftig rumlaufen und die armen masttiere kippen nach luft schnappend nach vorne, weil ihre brust so schwer ist. da macht hühnerhaltung keinen spaß.

    schnell groß sind bei uns new hampshire, mixe und niederrheiner. unsere giants sind nach einem halben jahr groß, aber nicht schlachtreif. die eigentliche größe vom gewicht her entwickeln sie in 1-2 jahren.

  5. #5
    Avatar von Aubrey
    Registriert seit
    21.02.2012
    PLZ
    076
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    1.648
    Okay, ich habe auch überlegt ob ich nur auf die eigentliche Frage antworte oder noch weitere Infos dazu gebe...

    Ich habe das mit den Mastküken vor Jahren auch mal gemacht, aber genau wie die andern geschrieben haben, würde ich es auch sehen. Ich empfand es damals letztendlich auch als Tierquälerei und ziehe seit damals lieber Zweinutzungshähne groß.
    2,9 Marans, 1,4 Lavender Araucana, 0,1 Araucana, 0,2 Olivleger Mixe Marans/Araucana 0,4 Hybriden, 0,2 div. Mixe, 0,2 Blumenhühner 0,1 Orpington

  6. #6

    Registriert seit
    17.02.2021
    Beiträge
    9
    Wenn du einen Hähnchenmastbetrieb in der Nähe hast, kannst du da vielleicht mal fragen.

    Als langsam wachsende Rasse kann ich das Bresse Huhn empfehlen, die brauchen mit Mastfutter für 2,5-3Kg 16 Wochen, du kannst sie aber auch schwerer machen, außerdem schmecken die viel besser.

  7. #7

    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    56
    Themenstarter

    Meinung und erfahrung zu mastkücken

    Hallo
    mich würden eure erfahrungen mit langsam/schnell wachsenden mastkücken interesieren. Gerne auch alternative rassen und wie lang diese brauchen auf das gewicht zu kommen?
    ps bitte nicht 10 mal seine meinung ohne erfahrung schreiben danke

  8. #8
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    7.833
    Was ist für dich "langsam" bzw "schnell"? Welches Schlachtgewicht strebst du an?
    Hast Du eine den Masthybriden angemessene Unterbringung mit temperiertem Stall, ausreichender Tageslänge notfalls auch mit Kunstlicht, und ständigem und leichtem Zugang zu Futter und Wasser?
    Bist Du bereit das notwendige, dem schnellem Wachstum angepasste Futter bereitzustellen?
    Masthybriden brauchen bis beinahe zur Schlachtreife zusätzliche Wärme, denn auch wenn sie im Alter von sechs Wochen ihr Schlachtgewicht erreicht haben, sind es noch Küken. Sie brauchen ausreichend Zeit und Gelegenheit, um zu fressen, können mit zunehmendem Gewicht keine langen Wege zum Wasser mehr auf sich nehmen.
    Meine persönliche Meinung, erworben durch eigene Erfahrung in meiner Hühneranfangszeit und durch viele Gespräche und Beobachtungen mit und bei anderen Hühnerhaltern:
    Mastküken unter den Bedingungen einer Hobbyfreilaufhaltung aufzuziehen, gerät schnell zu einer argen Strapaze für die Küken. Dafür sind sie schlicht nicht "gemacht". Sie wachsen vielleicht langsamer, aber viel zu oft ist es eher ein großhungern und keinesfalls eine gesündere oder natürlichere Art der Mast.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  9. #9
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    am schönsten Fleck der Welt
    Land
    hier
    Beiträge
    2.577
    Ich habe in meiner Anfangszeit Mastküken vom Geflügelhändler gehabt. Das waren eher die schnellwachsenden, weil die im Alter von 4 Wochen, wo ich sie gekauft habe, schon ordentliche Brummer waren. Mit 3 Monaten brachten sie dann weit über 4kg auf die Wagge, ausgeschlachtet immer noch 3kg. Ein Tier ist an Herzversagen gestorben. Sie lagen mehr herum, als das sie sich bewegt haben.

    Gute Erfahrungen habe ich mit Bresse gemacht. Sie wachsen langsamer, bringen aber mit 16 Wochen ordentlich was auf die Waage. Sie können sich artgemäß bewegen. Und es ist kein Problem, wenn man sie mal länger laufen lässt, weil sie ohnehin für ein normales Hühnerleben gezüchtet sind.

    Ich finde Masthybriden ethisch nicht vertretbar, weil sie im Grunde nicht normal leben können. Entweder Du schlachtest sie zügig weg oder sie fallen um, weil das Herz schlapp macht.
    Gruß sternenstaub

  10. #10

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    459
    Zitat Zitat von sternenstaub Beitrag anzeigen

    ...... Ich finde Masthybriden ethisch nicht vertretbar, weil sie im Grunde nicht normal leben können. Entweder Du schlachtest sie zügig weg oder sie fallen um, weil das Herz schlapp macht.
    Das gleiche gilt für mich auch für Legehybriden. Beides sollten Hobbyhalter nicht unterstützten.!
    Es gibt genug Rassen und wenn die nicht das richtige sind züchtet euch Mixe nach euren Vorstellungen. Auch die Vereine sollten Nutztiere mehr unterstützen.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Küken der Glucke andrehen. Erfahrungen?
    Von Schnickchen im Forum Kunstbrut
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.05.2017, 13:03
  2. Antworten: 144
    Letzter Beitrag: 18.08.2014, 19:12
  3. Erfahrungen Küken Flügemarken
    Von Moni72 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 17:58
  4. Ich brauche viele Eurer Erfahrungen mit Küken
    Von nutellabrot19 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 13:38
  5. Masthähnchen - was brauchen die Küken ?
    Von Torti im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 20:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •