Seite 29 von 45 ErsteErste ... 1925262728293031323339 ... LetzteLetzte
Ergebnis 281 bis 290 von 444

Thema: Naturbrut 2021

  1. #281

    Registriert seit
    06.09.2020
    Ort
    Nürnberg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    36
    [ATTACH=CONFIG]238015[/ATTACH das ist Klara (zwerg-Wyandotte)

    ]20210416_132802.jpg das ist Kobold (Paduaner)

    Ich habe insgesamt 6 Küken
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #282
    Avatar von giggerl07
    Registriert seit
    12.11.2015
    Ort
    Frankenland
    PLZ
    95
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    394
    Meine Mimiteh ist ein Zwerg Showgirl

    IMGP7250.JPG
    und was ganz besonderes, sie ist total lieb und superzahm
    4,14 ZSeidenhuhn & Showgirl www.unsere-kleine-seidifarm.de
    1,15 AppenzellerSpitzhaube,Araucana,Sumatra;Blumenhuhn, CreamLegbar,
    Maran,Lachshuhn,Mix,Sumatra


  3. #283
    Avatar von giggerl07
    Registriert seit
    12.11.2015
    Ort
    Frankenland
    PLZ
    95
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    394
    der Kobold ist aber auch süß;
    ich habe auch BE gekauft, die waren sehr schmutzig, mich wundert, daß überhaupt was geschlüpft ist....
    4,14 ZSeidenhuhn & Showgirl www.unsere-kleine-seidifarm.de
    1,15 AppenzellerSpitzhaube,Araucana,Sumatra;Blumenhuhn, CreamLegbar,
    Maran,Lachshuhn,Mix,Sumatra


  4. #284
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.378
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Aber wenn man Naturbrut betreiben möchte, braucht man Hühner, die instinktsicher sind. Und da ist es in der Verantwortung des Halters, diese Instinktsicherheit zu erhalten. Das kann man aber nicht beurteilen, wenn man die Glucke nicht so weit wie möglich selber entscheiden lässt, und betreibt daraufhin schnell eine kontraproduktive Selektion.

    Es ist völlig in Ordnung, die Glucken zu bestimmten Zeiten rauszulassen, so wie es in den eigenen Tagesablauf passt. Glucken verlassen, auch wenn man sie völlig in Ruhe lässt, zu festen Zeiten das Nest, dabei berücksichtigen sie z.B. auch Fütterungszeiten.
    Volle Zustimmung.
    Im Moment habe ich ja auch eine Glücke die zum ersten Mal brütet, sie ist eine echte Nesthockerin, sie war jetzt schon bestimmt 4 Tage nicht draussen.
    Kropf heute gefühlt er war leer, ich war kurz davor da nachzuhelfen, aber ich lasse es sein.
    Sie geht, wenn sie es für richtig hält und die 4 Tage schafft sie noch, ich denke die Natur regelt da alles.
    Nicht einmal ins Nets hat sie gekackt, also alles perfekt.

    Meine Hühner haben den ganzen Tag Futter zur freien Verfügung, also keine festen Futterzeiten.

    LG Stefan
    Wohlstand produziert Parasiten, keine Überlebenskämpfer.

  5. #285

    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen

    Aber wie lange sie vom Nest bleiben zählt in den Kompetenzbereich der Glucken, denn dabei berücksichtigen sie einige Dinge, für die wir keine Sensoren haben. Sie wärmen nämlich nicht einfach nur die Eier, sie regulieren die Temperatur, auch über die Zeit, die sie vom Nest bleiben. Eine gelegentliche Abkühlung der Eier sorgt dafür, das sich der Eiinhalt leicht zusammenzieht und dabei frischer Sauerstoff in die Luftblase strömen kann. Sie richten sich da nach den Außentemperaturen, wie lange sie die Eier abkühlen lassen. Bei heißem Wetter kann das auch mehr als eine Stunde sein. Sie sorgen für Parasitenschutz, indem sie gelegentlich gründlich staubbaden und Staub mit ins Nest bringen. Sie regulieren auch die Luftfeuchtigkeit im Nest, indem sie z.B. mit taufeuchten Federn auf die Eier gehen, wenn nötig.

    Es gibt also viele Gründe, der Henne die Zeit zu lassen, die sie für richtig hält.


    Da sind wir ja einer Meinung. Die Glucke, die ich gerade habe, will nach kurzer Zeit auf das Nest zurück, das entscheidet sie selbst, da wurde ich missinterpretiert, ich habe lapidar 5 Minuten genannt, habe es aber bereits korrigiert. Nochmals für alle: Meine Henne entscheidet selbst, wann sie wieder auf das Gelege zurückgehen will. Das kann bei jeder Glucke anders sein.
    Diese Glucke, die immer zeitig auf ihr Nest zurück will, hat letztes Jahr in zwei Bruten 27 Küken erbrütet und kein Küken ist beim Schlupf gestorben. Der Erfolg der letzten Jahre gibt mir Recht. Die Kompetenz meiner Glucke und meiner eigenen laufen wohl synchron.

    Einem Hühnerneuling musste ich letztes Jahr die Henne retten, da er nicht wusste, dass sie eine Glucke war.Er ließ sie 6 Wochen im Stall sitzen. Sie war komplett abgemagert und am Verdursten.
    Mit meiner Vorgehensweise entsteht am wenigsten Schaden für einen Anfänger.

    Die gleichen Schreiber, die ihre Küken trockenföhnen, wenn sie nass sind, (wofür ich ausnahmsweise Verständnis hätte), finden es "unnatürlich" wenn man die Glucke zweimal anstatt einmal vom Nest nimmt.

    Ich finde jeder sollte es so machen, wie es gerade passt, wenn es für das Wohle des Tieres ist.

    @Gallo Bianco

    Du bist ja zufrieden, wenn nur 2 Küken aus deinen superteueren Bruteiern schlüpfen, da machst du ja dann wohl alles richtig. Bloss nicht Helikopterkreiseln, sonst schlüpfen vielleicht mehr Küken!


    Liebe Grüße Annikarina

  6. #286
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    5.007
    Zitat Zitat von Annikarina Beitrag anzeigen
    Einem Hühnerneuling musste ich letztes Jahr die Henne retten, da er nicht wusste, dass sie eine Glucke war.Er ließ sie 6 Wochen im Stall sitzen. Sie war komplett abgemagert und am Verdursten.
    War sie denn dort eingesperrt und hatte keinen Zugang zu Wasser und Futter? Normalerweise verhungert und verdurstet keine Glucke, nur weil man sie nicht vom Nest nimmt. Todesfälle auf dem Nest sind meist unentdeckten Milben geschuldet.

    Zitat Zitat von Annikarina Beitrag anzeigen
    Mit meiner Vorgehensweise entsteht am wenigsten Schaden für einen Anfänger.
    Das würde ich mich nicht trauen, so pauschal zu sagen. Es gibt durchaus Glucken, die aggressiv werden, wenn man sie am Nest stört oder herausnehmen will. Sie können dabei so wild werden, das sie alle Eier zertreten (und einem nebenbei noch die Haut bis aufs Blut zerkratzen).

    Zitat Zitat von Annikarina Beitrag anzeigen
    Die gleichen Schreiber, die ihre Küken trockenföhnen, wenn sie nass sind, (wofür ich ausnahmsweise Verständnis hätte), finden es "unnatürlich" wenn man die Glucke zweimal anstatt einmal vom Nest nimmt.
    Ich verstehe nicht, was du damit sagen möchtest? Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun? Gluckengeführte Küken werden normalerweise nicht nass. Wenn sie es durch unglückliche Umstände doch werden, muß man darauf achten, das sie rasch wieder trocken werden können. Küken, die verklammen, sind sehr schnell tot.

    Zitat Zitat von Annikarina Beitrag anzeigen
    Ich finde jeder sollte es so machen, wie es gerade passt, wenn es für das Wohle des Tieres ist.
    Da stimme ich dir zu. Schließlich ist das hier kein Wettbewerb, wer's am besten macht .

    Zitat Zitat von Annikarina Beitrag anzeigen
    @Gallo Bianco

    Du bist ja zufrieden, wenn nur 2 Küken aus deinen superteueren Bruteiern schlüpfen, da machst du ja dann wohl alles richtig. Bloss nicht Helikopterkreiseln, sonst schlüpfen vielleicht mehr Küken!
    Bitte bleib doch in diesem öffentlichen Thread sachlich und nimm Unbeteiligten nicht die Freude am Lesen und Posten, die hier über ihre frischgeschlüpften Küken berichten. Für schmutzige Wäsche gibts PNs, wenn man es denn nicht lassen kann.

  7. #287

    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    War sie denn dort eingesperrt und hatte keinen Zugang zu Wasser und Futter? Normalerweise verhungert und verdurstet keine Glucke, nur weil man sie nicht vom Nest nimmt. Todesfälle auf dem Nest sind meist unentdeckten Milben geschuldet.



    Das würde ich mich nicht trauen, so pauschal zu sagen. Es gibt durchaus Glucken, die aggressiv werden, wenn man sie am Nest stört oder herausnehmen will. Sie können dabei so wild werden, das sie alle Eier zertreten (und einem nebenbei noch die Haut bis aufs Blut zerkratzen).



    Ich verstehe nicht, was du damit sagen möchtest? Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun? Gluckengeführte Küken werden normalerweise nicht nass. Wenn sie es durch unglückliche Umstände doch werden, muß man darauf achten, das sie rasch wieder trocken werden können. Küken, die verklammen, sind sehr schnell tot.


    Da stimme ich dir zu. Schließlich ist das hier kein Wettbewerb, wer's am besten macht .



    Bitte bleib doch in diesem öffentlichen Thread sachlich und nimm Unbeteiligten nicht die Freude am Lesen und Posten, die hier über ihre frischgeschlüpften Küken berichten. Für schmutzige Wäsche gibts PNs, wenn man es denn nicht lassen kann.

    Es tut mir leid, wenn ich Unbeteiligten die Freude am Lesen genommen habe, das war nie meine Absicht.

    Liebe Grüße Annikarina

  8. #288

    Registriert seit
    11.07.2020
    PLZ
    25
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    65
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Juliane11 Beitrag anzeigen
    [ATTACH=CONFIG]238015[/ATTACH das ist Klara (zwerg-Wyandotte)

    ]20210416_132802.jpg das ist Kobold (Paduaner)
    Wie alt ist er ?
    1.0 Showgirls,1.0 Seidenhuhn mixe,0.4 Zwerg Seidenhühner,0.1 Zwer Paduaner,0.1 Appenzeller Spitzhaube,0.1 Sussex,0.4 Legehennen,1.0 Mäusefänger,2.0 Hunde

    Ruhe in frieden meine kleine Mäusefängerin

  9. #289
    Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondo de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    3.378
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Normalerweise verhungert und verdurstet keine Glucke, nur weil man sie nicht vom Nest nimmt. Todesfälle auf dem Nest sind meist unentdeckten Milben geschuldet.

    Es gibt durchaus Glucken, die aggressiv werden, wenn man sie am Nest stört oder herausnehmen will. Sie können dabei so wild werden, das sie alle Eier zertreten (und einem nebenbei noch die Haut bis aufs Blut zerkratzen).

    Bitte bleib doch in diesem öffentlichen Thread sachlich und nimm Unbeteiligten nicht die Freude am Lesen und Posten, die hier über ihre frischgeschlüpften Küken berichten. Für schmutzige Wäsche gibts PNs, wenn man es denn nicht lassen kann.
    100% Zustimmung und Danke!

    Btw meine momentane Glucke Naomi, könnte ich garnicht aus dem Nest holen, da sie so wehrhaft ist, das lass ich lieber. Nicht das am Ende die BE noch Schaden nehmen und so wie es aussieht werden es wohl 4 Küken, zumindest laut letztem Schieren.

    LG Stefan
    Wohlstand produziert Parasiten, keine Überlebenskämpfer.

  10. #290
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.631
    Melachi, deine Ausführungen enthalten viele gute Argumente, welche leider oft nicht bedacht werden. Super und Danke, daß du das mal angesprochen hast. Glucken wissen bis auf Ausnahmen sicher selber was gut ist.
    Wenn nicht ist die Frage, ob durch Überzüchtung nicht etwas von den Instinkten verloren gegangen ist.
    Evtl. auch noch ein Aspekt ist das Alter der Glucke. Ist es bei Hühnern nicht auch wie z.B. bei Katzen, daß zu Junge oft noch nicht so recht wissen was sie anfangen sollen und der 1. Wurf auch mal "daneben" gehen kann? Beim 2. Mal sieht es bei den selben Tieren dann in der Regel ganz anders aus und es werden die tollsten Mütter.
    liebe Grüße
    Schnappi

Seite 29 von 45 ErsteErste ... 1925262728293031323339 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Naturbrut 2020
    Von juno im Forum Naturbrut
    Antworten: 555
    Letzter Beitrag: 09.02.2021, 21:20
  2. Hahnenjahr 2020?
    Von Potschale im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.06.2020, 21:27
  3. Kükenaufzucht 2020
    Von Dylan im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2020, 16:38

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •