Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 77

Thema: Federlosigkeit - Federn wachsen nicht (nach)

  1. #1

    Registriert seit
    18.08.2016
    Beiträge
    103

    Federlosigkeit - Federn wachsen nicht (nach)

    **Bitte Bilder beachten - vielen Dank.

    http://www.officeinterim.de/P1010002.JPG

    http://www.officeinterim.de/P1010004.JPG

    http://www.officeinterim.de/P1010003.JPG

    Sehr geehrte Forengemeinde,
    seit fast 10 Jahren kaufe ich Hühner aus schlechter Haltung heraus und peppele sie auf. Ich hatte schon vieles aber soetwas noch nie. Im letzten Frühsommer kaufe ich diese Henne da sie kaum Federn hatte und bei der Halterin den ganzen Tag in der prallen Sonne war. Ein Unterstand oder Schattenplatz war nicht vorhanden.

    Ich war bereits beim Tierarzt und auch in der Vogelklinik. Jeweils bekam ich nur Vitaminzusätze fürs Trinkwasser. Ich bade die Henne in Abständen und creme sie regelmäßig ein. Hier und da sind zwar einige Federn gesprießt aber die Entwicklung blieb im Herbst stehen. Siehe Bilder.

    Was mir auf jeden Fall auffällt ist, dass das Gefieder beim baden NICHT schäumt. Zum Test habe ich 2 andere Hennen gebadet. Da schäumt alles so wie wenn wir uns die Haare waschen.

    Jetzt im Winter hat sie ein Mäntelchen an und wird natürlich nicht gebadet.

    Das Gefieder wächst und wächst nicht. Um es mal in aller Kürze zu sagen.

    Wer hat einen Tipp oder eine Idee?

    Ich dachte schonmal daran, dass Tierschützer ja auch Vögel baden die in eine Öllache geraten sind. Nur womit?

    Da das Gefieder nicht schäumt, habe ich das Gefühl, dass die Haut und verbliebenen Federn ggf. mit einer fetthaltigen Schicht überzogen sind, die Haut nicht atmen kann und daher die Federn nicht durchkommen können.

    Hinweis
    Als Badezusatz nehme ich nur Babyshampoo und als Creme Babyfeuchtigkeitsmilch. Lt. Tierarzt und Tierklinik absolut korrekt.

    Für jede Idee und Tipp bin ich dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Hühnchendorf
    Beiträge
    15.697
    Meine Güte, das arme Dingelchen! Blöde Frage, warum badest du sie? Ob Gefieder schäumt oder nicht, wüsste ich gar nicht. Hier wird max. der Poppes manchmal gewaschen. Das Fett wird halt von der Bürzeldrüse kommen? Putzt sie sich? Ist ja auch bei befiederten Hühnern wichtig. Was fütterst du? Hast du schon mal Biotin probiert?
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  3. #3

    Registriert seit
    18.08.2016
    Beiträge
    103
    Themenstarter
    Zuvor vielen Dank für Ihr / Dein Interesse.

    Warum badest du sie?
    Um die Haut zu reinigen, die Poren durch lauwarmes Wasser zu weiten (damit die Federn besser durch können), wegen ggf. Pilzen, Keime etc. und um alte Cremerückstände zu entfernen. Ausserdem ist die Haut manchmal schupping und spröde da sie ja Wind und Wetter ausgesetzt ist. Baden und cremen um jegliche Porenverstopfungen zu verhindern oder zu entfernen damit die Federn ja raus könn(t)en.

    Das Fett wird halt von der Bürzeldrüse kommen?
    Dann würde das Gefieder der Anderen auch nicht schäumen

    Putzt sie sich?
    Ja, alles normal. Sämtliches Verhalten normal.

    Was fütterst du?
    Körner Mischfutter, Salat,manchmal Nudeln, Reis, geschrapselte Möhren, etwas Quark hin und wieder

    Hast du schon mal Biotin probiert?
    Nein.

  4. #4
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Hühnchendorf
    Beiträge
    15.697
    Weisst du, wie alt sie ist? Legt sie Eier? Wurde einmal beim Tierarzt ein Hautgeschabsel untersucht wegen ev. Pilze?
    Nach meinem Gefühl, also es ist nur mein Gefühl ohne Anspruch auf Richtigkeit, würde ich sie nicht mehr baden. Voll befiederte Hühner fetten ihre Federn ja auch ein, um einerseits das Gefieder wasserabweisend zu machen und andererseits ist es wichtig für die Bildung von Vitamin D. Gegen starke Sonneneinstrahlung oder große Kälte würde ich ihr einen Hühnersattel/-pullover anziehen. Außerdem Biotin übers Futter geben. Wie sind denn die Werte deines Körner Mischfutters? (Rohprotein, Calcium usw.)
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  5. #5

    Registriert seit
    18.08.2016
    Beiträge
    103
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Blindenhuhn Beitrag anzeigen
    Weisst du, wie alt sie ist? Legt sie Eier? Wurde einmal beim Tierarzt ein Hautgeschabsel untersucht wegen ev. Pilze?
    Nach meinem Gefühl, also es ist nur mein Gefühl ohne Anspruch auf Richtigkeit, würde ich sie nicht mehr baden. Voll befiederte Hühner fetten ihre Federn ja auch ein, um einerseits das Gefieder wasserabweisend zu machen und andererseits ist es wichtig für die Bildung von Vitamin D. Gegen starke Sonneneinstrahlung oder große Kälte würde ich ihr einen Hühnersattel/-pullover anziehen. Außerdem Biotin übers Futter geben. Wie sind denn die Werte deines Körner Mischfutters? (Rohprotein, Calcium usw.)
    Ja, Sie legt Eier. Ich kann ja nur schätzen und denke, dass Sie max. 1 Jahr alt war als ich sie kaufte und das war letzten Sommer.

    Hautuntersuchung, der Gedanke kam mir auch heute.

    Futter: Versele-Laga Gra Mix

    Zusammensetzung
    Mais, Weizen, Milokorn, Dari, Erbsen, Sonnenblumenkerne

    Analytische Bestandteile
    Rohprotein 9,5%, Rohfett 3,2%, Rohasche 1,6%, Rohfaser 2,5%, Methionin 0,18%, Lysin 0,30%, Natrium 0,02%

  6. #6
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Hühnchendorf
    Beiträge
    15.697
    Grundsätzlich ist es ja so, dass Baden (im Wasser) bei Hühnern nicht natürlich ist. Die trockene, schuppige Haut könnte durch das Baden kommen, auch wenn du mildes Babyshampoo verwendest. Ich bin zwar kein Tierarzt, aber nach Hautpilz schaut es auf den Fotos nicht aus. Da würde sie sich auch vermehrt kratzen und hätte u. U. wunde Stellen. Meiner Ansicht nach ist dein Futter als Hauptfutter nicht geeignet, viel zu wenig Rohprotein. Ich würde ein anderes Futter besorgen bzw. in der Zwischenzeit täglich Protein zufüttern (Rinderhack, Eier, ...). Zusätzlich Biotin, eine gute Mineralstoffmischung bzw. Vitamine geben. Wie schaut es denn mit der Calcium-Zufuhr aus? (Muschelgrit, Eierschalen)
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  7. #7

    Registriert seit
    18.08.2016
    Beiträge
    103
    Themenstarter
    Muschelgrit UND Eierschalen: Ja.
    Rinderhack? Tierisches Eiweiß bei Hühnern macht zuviel Harnsäure (Nierenschädigung)
    Mineralstoffmischung: Ja - Brockmanns Futterkalk

    Offene Stellen hat sie auf den Flügeln. Ganz oben.

    Biotin wird besorgt.

  8. #8
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Hühnchendorf
    Beiträge
    15.697
    Mit Verlaub, das was du in deinem 2. Satz schreibst, ist ein Schmarrn. Hühner brauchen tierisches Eiweiß. Du fütterst ja auch Quark und sie fressen ja auch Insekten, Regenwürmer usw.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  9. #9

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.461
    Dein Futter enthält wirklich zuwenig Proteine. Und tierisches Eiweiß ist für Hühner natürliches Futter, welches sie in der Natur auch aufnehmen. Selbst Mäuse und Aas werden gefressen, vor allem, wenn sie sowieso einen Mangel haben. Ist das Huhn auf den Fotos nass, weil die Federn so nass/fettig aussehen? Etwa schuppige Haut ist völlig normal, ich habe ja auch diverse Nackthälse, die immer mal rauhe Stellen haben, wenn die Haut sich erneuert. Bierhefe soll auch gut zum Federwachstum sein. Ich denke rein gefühlsmäßig auch, dass Baden eher kontraproduktiv ist. Ein Huhn muss für das Federwachstum keine weichere Haut oder vergrößerte Poren haben, das geht auch so. Aber sie sieht einfach nicht so aus, als ob da überall neue Federn unter der Haut stecken würden. Die neuen Federn in den Hülsen, wachsen die weiter oder bleiben die so? Vielleicht hat sie einfach ein gestörtes Federwachstum oder ist reinerbig nackthalsi miteinander verpaart oderoder... Bei Überstruppten gibt es zum Beispiel auch manchmal diese übermäßige Nacktheit (gestruppt ist sie ja nicht).
    Liebe Grüße vom Niederrhein!

    Sonja

  10. #10
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    4.661
    Zitat Zitat von sandsonne Beitrag anzeigen
    Ja, Sie legt Eier. Ich kann ja nur schätzen und denke, dass Sie max. 1 Jahr alt war als ich sie kaufte und das war letzten Sommer.

    Hautuntersuchung, der Gedanke kam mir auch heute.

    Futter: Versele-Laga Gra Mix

    Zusammensetzung
    Mais, Weizen, Milokorn, Dari, Erbsen, Sonnenblumenkerne

    Analytische Bestandteile
    Rohprotein 9,5%, Rohfett 3,2%, Rohasche 1,6%, Rohfaser 2,5%, Methionin 0,18%, Lysin 0,30%, Natrium 0,02%

    als eierlegende Henne braucht sie einen Proteingehalt im Futter von mindestens 16%. Auch der Methioningehalt ist viel zu gering. Die Federn bestehen aus einem Protein, dem Keratin. Ein mangelernährtes Huhn, das zuwenig Protein und vor allem viel zuwenig der überlebenswichtigen essentiellen Aminosäuren bekommt, kann nicht normal mausern. Bitte füttere die Henne richtig.

    ich kann nicht verhehlen, das ich mich gerade wirklich ärgere über deinen Anspruch, Hühner aus schlechter Haltung zu übernehmen, und dabei so wenig Sachkunde über ihre Ernährung und Gefiederpflege an den Tag zu legen. Lass um Himmels Willen diese Baderei und Cremerei sein. Ein Huhn säubert seine Haut durch Staubbaden, dabei wird auch überschüssiges Fett entfernt. Das Einfetten der Federn und der Haut ist lebensnotwendig für das Huhn, da sich im Fett der Bürzeldrüse Vorstufen des Vitamin D befinden, die dann durch UV-Licht in der Sonnenstrahlung in Vitamin D umgewandelt und beim Putzen wieder aufgenommen werden. Da dein Futter kein Vitamin D enthält, braucht es zwingend das Fett der Bürzeldrüse an Federn und Haut und dazu ungefiltertes Sonnenlicht. Shampoos und Cremes sind dagegen der Supergau.

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Federn wachsen silbern nach
    Von maurice.collard im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.10.2016, 09:44
  2. Federn wachsen nicht nach
    Von Nadja im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 01.09.2013, 00:33
  3. Federn wachsen nicht nach
    Von Sonderfarben im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.04.2013, 07:22
  4. Wachsen Federn direkt nach?
    Von Carlson im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.04.2013, 21:25
  5. Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 19:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •