Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Althennen. Eier als Brutei

  1. #11
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    12.611
    Wenn ich es vorher wüßte, würde ich so ein Ei nicht einlegen. Ich weiß nicht, ob da was schlüpfen kann. Aber es ist ja weder sicher, daß alle Eier dieser Henne Bröckchen enthalten, noch, daß es was mit dem Alter der Henne zu tun hat. Hast Du versucht zu schieren? Das Ei auf dem Bild z.B. Erst schieren, dann aufschlagen und nachgucken. Ich habe einen mäkeligen Nachbar, für den ich die Eier immer erst durchleuchte. Zu Anfang hielt ich die Hagelschnur für so einen Einschluß, ich bilde mir ein, man müßte zumindest größere Bröckchen sehen können. Und ich habe nicht mal eine Schierlampe. Bei grünen Eiern ist es natürlich schwieriger und bei Marans wahrscheinlich unmöglich.
    Grünlegemixe 2,10; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  2. #12

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.460
    Ich habe letztes Jahr von meinen stockalten (Nachtrag: sie werden dieses Jahr
    8 ) Olivlegerinnen ein paar Eier untergelegt. Die Schlupfquote war gut, ich glaube 80 %. Von den insgesamt 7 Küken war nur ein Hahn dabei. Die anderen Eier waren nicht befruchtet. Durchleuchten war nicht, die sind absolut undurchsichtig. Es waren bis zum Schluß Ü-Eier. Um Einzelküken zu vermeiden, lege ich zusätzlich immer noch ein paar andere Eier unter. So schlüpfen auf jeden Fall mehrere...
    Geändert von elanor (24.01.2021 um 17:00 Uhr)
    Liebe Grüße vom Niederrhein!

    Sonja

  3. #13
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.310
    Ich denke das ist kein Problem, das wird doch so mit wegverdaut von Küken.

    Einen Versuch ist es wert.

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

  4. #14
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    12.611
    Habe meine Hühnerfreundin gefragt, sie weiß aus Erfahrung, daß es kein Problem ist. Theoretisch könnten weniger Küken aus solchen Eiern schlüpfen, aber bei ihr haben sie sich immer ganz normal entwickelt. Sollten jetzt natürlich aber keine großen Blutklumpen sein oder so.
    Grünlegemixe 2,10; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  5. #15
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.918
    Zitat Zitat von Huhn von den Hühnern Beitrag anzeigen
    Ihr meint also, diese Einschlüsse sind unbedenklich (Henne ist fit) ? Es können tatsächlich Küken tatsächlich schlüpfen? Ich will nicht 10 Eier einlegen und dann deswegen nur ein Küken haben....
    Du willst doch wohl nicht 10 Eier - alle mit Einschlüsse einlegen!!??
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  6. #16
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Ganz weit weg
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.147
    Themenstarter
    Ich weiß doch nicht, ob Einschlüsse vorhanden sind oder nicht. Die Eier kann ich leider nicht unterscheiden. Ich müßte mehrere Hennen den ganzen Tag einzeln setzen, dann die Eier öffnen und gucken. Da würde sich eine Tendenz ergeben.

    ich habe nicht vor, bewußt diese Eier einzulegen, nur ob ich das verhindern kann weiß ich nicht. Es gibt mehrere Althennen und die sind alle fit.
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  7. #17
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    12.611
    Nur wie gesagt hat das ja mit dem Alter der Hennen nichts zu tun. Warum kannst/willst Du nicht schieren? Dann kannst Du doch einfach nur die Eier einlegen, bei denen Du keinen Einschluß erkennen kannst. Sollte dann doch einer da sein, ist er winzig und vernachlässigbar.
    Grünlegemixe 2,10; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  8. #18

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    9.895
    Und wenn dann doch ein Einschluss - wobei deins da oben noch nicht mal fest aussieht - da war und evtl. Grund für Nichtentwicklung, dann weiß man es eh nicht und es fällt eben unter die schon erwähnte Quote.

    Kannst du denn so grob abschätzen wieviele Eier die älteren Hennen legen? Nicht das du wirklich zufällig nur Eier von ihnen sammelst bzw. als BE aussuchst.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün- und 3 Rotlegerinnen

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Glucke zu Althennen
    Von irina_ im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.08.2016, 20:35
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.02.2015, 12:34
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.07.2009, 13:23
  4. Brutei vomZüchter oder eigene Eier??
    Von Jonas im Forum Das Brutei
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.11.2008, 21:05
  5. Althennen?
    Von Austria im Forum Verhalten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.07.2007, 19:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •