Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: [Anfänger] Einige Fragen zu dem Hühnerstall meiner Damen

  1. #21

    Registriert seit
    13.03.2018
    Ort
    Olfen
    PLZ
    59399
    Beiträge
    62
    @ HuhnMonsun: Danke für die Antwort

  2. #22
    Überlebenskünstlerin Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Auenland
    PLZ
    2
    Land
    Nebelland
    Beiträge
    17.208
    Zitat Zitat von HuhnMonsun Beitrag anzeigen
    ............. Ich hab auch gelesen das Hühner keine Daunen besitzen. Jedenfalls die meisten Rassen. Es sind ja Tiere die ursprünglich aus sehr warmen Gebieten kommen (subtropisch) und daher eigentlich nie Frost gesehen haben bis der Mensch sie in kältere Gebiete mitnahm. Hmmm
    Naja, das stimmt nur zum Teil. Die Araucana stammen aus den Anden. Und nach ihrem Aussehen ist zu vermuten, daß diese Hühner mit großer Kälte zurechtkommen mußten. Aber die gibt es hier auch erst seit ca. fünfzig Jahren etwas verbreiteter.

    Andererseit gibt es Haushühner 'erst' seit etwas mehr als zweitausend Jahren in Europa, wie man lesen kann. Die Römer brachten wohl Tiere aus ihren eroberten Gebieten mit, vermute ich. Wann die dann im Norden ankamen, habe ich bisher nirgends gefunden (nicht die Römer, sondern die Hühner) Wie es durch die Jahrhunderte züchterisch aussah, konnte ich auch nirgendwo finden. Ich vermute mal, daß es in Massen keine große Chance für Anpassung gab. Wenn die Hühner nach zwei Jahren nicht mehr so viel Eier legten, oder gar das Legen einstellten, wurden sie zu Suppenhühnern.
    Andererseits mußten die Tiere in früheren Zeiten viel härtere Winter überstehen. Oder lebten mit in der Küche, oder bei den Kühen. Und noch früher einfach in einem Gatter bei den Menschen im Hauptraum. Oder ?

    Außerdem sind die heutigen Hühnerrassen wohl nicht nur aus den Bankivahühnern entstanden. Da werden auch einige Wildhühner aus kälteren Gegenden mitgemischt haben. Aber letztlich gibt es für jedes Lebewesen ein Zu kalt und ein Zu warm. Der Kälte kann man mit einem wirklich trockenen und gut belüfteten Stall und ausreichend Fettfutter entgegen wirken. Bei Hitze ist es schon problematischer. Und logischerweise kommen junge Tiere mit extremen Temps besser zurecht als alte. Ich finde da sollte jeder selbst sehen was die eigenen Hühner brauchen.
    LG, Saatkrähe, die Euch allen wünscht, daß Ihr gesund und voller Zuversicht durch diese Zeit kommt !

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Der neue Stall meiner Damen
    Von renitent im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 06.12.2012, 20:40
  2. Das erste Ei meiner jungen Damen!
    Von kniende Backmischung im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 19:25
  3. Einige Bilder meiner Onagadori
    Von Langschwanzhuhn im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.08.2010, 13:21
  4. einige fotos meiner Federtiere
    Von Socrates im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.08.2009, 10:30
  5. Migo, der neue Beschützer meiner Damen
    Von Kasimir im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.04.2005, 20:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •