Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 43

Thema: Alte Garage/Schuppen in Hühnerstall

  1. #31

    Registriert seit
    06.01.2021
    Ort
    BW
    PLZ
    72xxx
    Beiträge
    53
    Themenstarter
    Da habe ich noch keinen genauen Plan. Mein bisheriger Gedanke war, rechts oben ein 80er Loch zu installieren und mit Draht zu verschließen. Ich weiß aber nicht, wie viel Belüftung hier notwendig ist, ob das ausreicht oder gar zu viel ist.

    Edit:
    Ich habe gerade diesen Beitrag gefunden:

    https://www.huehner-info.de/infos/stall_lueftung.htm

    Das zweite Beispiel mit der Zwischendecke passt ja sehr gut zu meinem Stall.

    In diesem Falle würde ich dann links hinten oben Öffnungen machen (wie viele und welcher Durchmesser muss ich noch herausfinden ), bis zum Fenster eine Zwischendecke ziehen (wie sieht es hier aus mit Milben?) und dann rechts vorne oben den Ausgang für die Luft.
    Geändert von auxetic (28.11.2021 um 13:06 Uhr)
    1,4 Sundheimer, 0,3 Orpington

  2. #32

    Registriert seit
    06.01.2021
    Ort
    BW
    PLZ
    72xxx
    Beiträge
    53
    Themenstarter
    Ich habe gerade diesen Beitrag gefunden:

    https://www.huehner-info.de/infos/stall_lueftung.htm

    Das zweite Beispiel mit der Zwischendecke passt ja sehr gut zu meinem Stall.

    In diesem Falle würde ich dann links hinten oben Öffnungen machen (wie viele und welcher Durchmesser muss ich noch herausfinden ), bis zum Fenster eine Zwischendecke ziehen (wie sieht es hier aus mit Milben?) und dann rechts vorne oben den Ausgang für die Luft.
    1,4 Sundheimer, 0,3 Orpington

  3. #33

    Registriert seit
    06.01.2021
    Ort
    BW
    PLZ
    72xxx
    Beiträge
    53
    Themenstarter
    hmm... ich bin seit gestern am überlege, aber irgendwie bin ich mit einer Zwischendecke als Lösung nicht "zufrieden". Ich habe immer im Kopf, dass sich dort die Milben sammeln könnten und ich hätte keine Möglichkeit dort hinzukommen (mein andere Kopfkino kreiselt um die Anzahl an Spinnen und sonstigem Getier, dass sich dort einnistet - ich werde ganz sicher keinen Blick in die Zwischendecke werfen ... )

    Würde es auch funktionieren, wenn ich die Lüftungsschlitze rechts oben vom Fenster positioniere? Also damit wäre die hintere Wand windstill, wo die Hühner sind. Auf der anderen Seite vorne rechts oben würde ich den Lüftungsausgang positionieren.

    Ich dachte mir vlt. solch ein Lüftungsgitter drauf: https://restpostenoutlet.eu/produkt/...-fuer-o125-mm/ Dann muss ich es auch nicht extra sichern.
    Reicht ein Loch auf jederseite oder soll ich jeweils 2 nebeneinander machen?
    1,4 Sundheimer, 0,3 Orpington

  4. #34

    Registriert seit
    06.01.2021
    Ort
    BW
    PLZ
    72xxx
    Beiträge
    53
    Themenstarter
    Sooo, es hat sich wieder etwas getan.

    Im vorderen Bereich ist nun die Abtrennung drin mit Gitter sowie ein Durchbruch für die Hühnerklappe. Damit ist für mich erst mal etwas Luft raus, denn sollte die Vogelgrippe bei uns kommen, habe ich zumindest den großen Bereich "fertig". Mein Plan ist nun, alles neu zu verputzen und richtig vorbereiten und die Hühner auf März dorthinein packen. Außer die Vogelgrippe kommt davor, dann früher.



    Anders als ursprünglich geplant, hat sich die Hühnerschar ja sehr schnell vergrößert (ich habe es im Forum zwar gelesen, aber nicht geglaubt. Nun ja). Ich hatte erst ein kleineres Holz-Schlafhaus gekauft, dann eine eigene Erweiterung dazu gebaut nachdem es mehr wurden. Obwohl ich mir sicher war, mit einem Schienensystem das Wasser abzuleiten hat es leider nicht geklappt . Während es leichter Regen ausgehalten hatte, ist es dann bei stärkerem Regen und Dauerregen sehr schnell (massiv) hineingelaufen. Da auch kurzfristige Lösungen nichts gebracht haben, habe ich innerhalb eines Tages den hinteren Hühnerstall fertig gemacht, damit sie es zumindest trocken haben.



    Ist aktuell natürlich alles provisorisch. Das Futter habe ich bereits aufgehängt, das Wasser werde ich nächste Woche aufhängen. Wenn ihr noch Ideen / Tips habt, wie ich hier v.a. kostengünstig verbessern kann. Für mich ist das aktuell die Übergangslösung für die nächsten 3 Monate, bis ich alle in den vorderen Teil packen kann.
    1,4 Sundheimer, 0,3 Orpington

  5. #35
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.698
    Hast Du bis jetzt richtig schön gemacht, einzg die Wände würde ich abschrubben und kälken. Im gegenwärtigen Zustand sind das zu viele gute Verstecke für das ungeliebte Milbenpack! Es eilt nicht, doch spätestens nach den ersten Frühlingstagen werden sich die Blutsauger bei Deinen Tieren melden, ergo wäre es sinnvoll, würde der Anstrich Anfang März stehen.

    Und ja, Futter und Wasser gehören schnelst möglich und von einander entfernt so aufgehangen, dass dieTiere bei Tumulten nicht dagegenkommen können.

    VG

    Thomas
    "Sie reden ja komisch..." "Ja, ich weiß. Das liegt an der korrekt verwendeten Grammatik und den ganzen Sätzen. Das überfordert viele Leute."

  6. #36

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.851
    Wenn die Futter- und Wasserbehälter nicht direkt aufgehangen werden können, dann wenigstens erhöht auf Steine stellen.
    Die Sitzstangen würde ich mit Klötzen oder Winkeln zwischen die Wände spannen, das geht schnell. Sind die abgerundet?
    Und den Legenestern würde ich ein Dach spendieren oder zumindest an eine ruhigere Ecke und auch etwas erhöht stellen.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  7. #37

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    613
    Du fragst nach preisgünstigen Tipps. Acryl oder Silikon kosten nicht viel, und man kann gut einzelne Risse in den Wänden und die Ritzen zwischen den Brettern an der Decke damit zumachen, damit die Milben da nicht reinkönnen.
    Dein schwarzweißgesäumtes Orpi ist sehr hübsch! Und man kann auch Orpis ganz gut dazu erziehen, dass sie über eine Leiter auf ein Schlafbrett hochgehen, evtl auch auf eine niedrige Stange darüber, dann musst du dich nicht so bücken.

  8. #38

    Registriert seit
    06.01.2021
    Ort
    BW
    PLZ
    72xxx
    Beiträge
    53
    Themenstarter
    Vielen Dank für eure Tipps und Antworten!

    Das Futter habe ich inzwischen aufgehangen. Das Wasser steht noch auf Steinen, hier muss ich noch schauen wie ich es sicher aufhängen kann - leider habe ich gemerkt, dass die Dübel, die ich bisher verwendet habe nicht allzulange stabil drin bleiben. Beim Futter, wo nicht sehr viel Gewicht drauf ist, kommen die Dübel bereits wieder etwas raus. Ich denke, dass ich größere Dübel brauche und ein kleineres Loch beim nächsten mal machen muss.



    Die Milben sehe ich jedesmal vor meinem inneren Auge, wenn ich in den Stall schaue . Mein Plan wäre, die Hühner spätestens bevor es warm wird in den vorderen Bereich umzuquartieren (welcher zu diesem Zeitpunkt dann komplett neu verputzt wäre) und danach den hinteren Bereich komplett verputzen. Sollten sich dann bereits Milben in den nischen angesiedelt haben, dann sollte es für die nicht mehr allzunett danach sein. Ich nehme Kalkzementputz und danach kommt noch Streichkalk drauf.

    @Dorintia Das mit den Winkeln ist eine super Idee! Sobald ich dort hinten einen Dübel wirklich fest in die Wand bekomme, werde ich das machen. Aber wie hoch soll ich es anbringen? Meine netten Orpis schlafen alle am liebsten auf dem Boden, daher habe ich versucht die Stangen relativ niedrig zu halten (im alten Schlafhaus hat eine Orpi am liebsten unter dem Hahn geschlafen .... ) .

    Die Sitzstangen sind abgerundet. Im vorderen Stall möchte ich noch breitere Einbauen.

    Das Legenest wird aktuell gar nicht verwendet, sie gehen noch ins alte Schlafhaus um dort zu legen. Ich biete aktuell aus 4 Legenester an, es wird aber nur eines verwendet von allen. Einmal wollten 3 gleichzeitg legen ...
    Bei dem Legenest (ich hab eines noch ins alte Schlafhaus gestellt, ob sie es dort lieber mögen. Dort wird es aber auch nicht angenommen) treten sie gerne auf den Rand und dann kippt das ganze Katzenklo. Ich habe es bereits mit einem Backstein eingeklemmt, aber ich glaub das ist nicht so geeignet für meine schusseligen Orpis.



    @Wilde Hummel: Das ist eine sehr gute Idee, wobei ich es erst einmal so lassen werde. Ansonsten darf ich das Silikon rauskratzen, wenn ich im Frühjahr verputze.

    Die Ritze zwischen den Brettern an der Decke ist tatsächlich noch etwas, wo ich nicht weiß, wie ich die am besten zumache. Silikon schmiere ich normal ungern auf Holz, da es ja nicht atmungsaktiv ist. Wobei es bei diesen kleinen Ritzen egal sein sollte, da ich nicht viel Silikon verwende oder?

    Für den vorderen Bereich habe ich ein geplant ein höheres Kotbrett zu machen, hier war ich aber noch sehr unsicher mit den Orpis. Ein Schlafbrett wäre ja im endefekt ein Kotbrett nur mit Streu?
    1,4 Sundheimer, 0,3 Orpington

  9. #39

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.851
    Ich hatte meinen Orpis tatsächlich auch sehr niedrige Kotbretter mit Sitzstange auf den Boden gestellt.
    Die letzte Orpi, die Älteste, hat zuletzt aber problemlos mit den Wyandotten oben auf den 90 cm hohen Sitzstangen geschlafen. Also wenn sie wollen....
    Ich hätte ja einfach einen Haken in das Holz der Decke gedreht...
    Und ich würde gar kein Silikon nehmen, wenn dann Acryl.

    Benutzt denn jemand die Sitzstangen?
    Geändert von Dorintia (16.12.2021 um 22:10 Uhr)
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  10. #40

    Registriert seit
    01.02.2021
    PLZ
    22848
    Beiträge
    613
    Zitat Zitat von auxetic Beitrag anzeigen
    Ein Schlafbrett wäre ja im endefekt ein Kotbrett nur mit Streu?
    Ja, genau. Ich habe umlaufend eine Leiste, so dass die Streu nicht runterfällt, und dann viel Hanfstreu drauf. Daraus lässt sich mit einer Katzenschaufel, die so aussieht wie ein Grillrost (hängt auf dem Foto an der Wand), der Kot prima runternehmen. Hier kannst du sehen, wie sie da gerade sitzen:



    Jetzt sitzen sie gerade an der Kante, meist liegen sie aber überall auf dem Brett verteilt.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.09.2021, 10:20
  2. Garage als Hühnerstall
    Von DoctorHuhn im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 28.02.2018, 05:05
  3. Hühnerstall als Teil der Garage
    Von mango0505 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.03.2017, 11:49
  4. Hühnerstall im Schuppen
    Von Broedi im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2015, 16:29
  5. Hühnerstall an Garage angebaut, was beachten?
    Von Anja34 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.07.2011, 13:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •