Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Wohin mit den Eiern?

  1. #1

    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    Aalen
    PLZ
    73430
    Beiträge
    96

    Wohin mit den Eiern?

    Hallo zusammen,
    ich weiß nicht so recht, wo das Thema hinkommt. Es hat zumindest seinen Ursprung bei der Entwurmung, daher platziere ich es hier.

    Unser (leider inkompetenter) Veterinär hat uns vergangenen Herbst Concurat zur Entwurmung verschrieben, wir haben es gegeben und danach erfahren, dass es nicht zugelassen ist.
    Bisher waren unsere Hühner in der Legepause, daher war das Thema nicht (mehr) akut. Seit drei Wochen allerdings legen Sie wieder fleißig Eier. Anfang der Woche habe ich in der Geflügelklinik in Gießen angerufen. Dort wurde mir bestätigt, dass wir die Eier auf Lebzeit nicht mehr essen sollen. Da wir auch noch kleine Kinder haben, sind unsere Hühner ab jetzt eben Haustiere ohne Output. Das ist leider tragisch.
    Uns fällt es allerdings schwer, jeden Tag die Eier wegzuwerfen. Was würdet ihr mit den Eiern machen? Gibt es irgendjemand (Tierheim, Landwirt,...) der solche Eier noch verwerten kann?

    Danke für eure Rückmeldung!

  2. #2
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.722
    Bevor du sie wegwirfst: Hühner lieben Rührei. Und hartgekochtes Ei lieben sie auch.

    Ich würde die Eier selber essen, bin aber auch schon eine alte Schachtel und habe keine kleinen Kinder.

  3. #3
    Avatar von spitzhaube2015
    Registriert seit
    28.06.2015
    Beiträge
    253
    Hallo, ich würde sie ja dem Tierarzt vorbeibringen.
    Eine Frechheit wenn er euch nicht aufgeklärt hat, bzw, den Beipackzettel nicht mitgegeben hat.

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.072
    Ich würde auch zurückfüttern.
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  5. #5
    Avatar von catrinbiastoch
    Registriert seit
    01.10.2009
    Beiträge
    6.769
    Kann man die Eier nicht irgend wo auf Rückstände untersuchen lassen ? Wieder füttern , ist besser als wegwerfen . Ich würde mir ein paar Hühner da zu holen . Vielleicht Grünleger oder Marans . Die Eier erkennst Du dann als Speiseeier heraus . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  6. #6

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.072
    Selbst eine Analyse garantiert ja nicht das in einem anderen Ei nix drin ist, oder erst später, oder oder...
    Ob man noch andere Tiere dazu holen kann ist ja auch eine Platzfrage (hatte natürlich auch den Gedanken, hab ja meine Grün- und Rotleger auch nicht ohne Grund - nein, nicht wegen Concurat)
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  7. #7

    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    Aalen
    PLZ
    73430
    Beiträge
    96
    Themenstarter
    Der Platz ist bei uns auch das Problem. Mehr Hühner gehen nicht ins Gehege. Nun warten wir eben, bis es mal wieder eine nachbesetzung gibt.
    Was wir uns auch fragen: was ist mit möglichen Jungtieren? Sind deren Eier auch kritisch?

    Mit dem Tierarzt habe ich damals auch gesprochen und ihm erklärt, was er getan hat. Er meinte tatsächlich zu mir: "Sie müssen es ja niemandem sagen, wenn sie die Eier weitergeben. Früher war das ja auch überall drin." schon ziemlich heftig diese Sichtweise.

    Meine beiden Kinder verstehen das natürlich am wenigsten, dass es nun keine eigenen Eier mehr gibt und wir wieder kaufen. Es ist echt schade.

    Danke für eure antworten!

  8. #8

    Registriert seit
    07.04.2015
    PLZ
    08xxx
    Beiträge
    803
    Soweit es mir bekannt ist, sammelt sich das Concurat in den Eierstöcken an. Ich würde die Hühner schlachten und auch verwerten. Die Eierstöcke isst man ja nicht mit. Für Mastgeflügel ist es zugelassen, weil es sich da abbaut. So meine Info. Bitte überprüfen, ich bin da nicht vom Fach und meine Hühner bekommen keine Wurmkuren.

    Es wäre für mich halt unbefriedigend, wenn ich über eventuell Jahre Hühner versorgen sollte ohne etwas davon zu haben. Ich schreibe hier nur, wie ich es machen würde. Für mich sind meine Hühner Nutztiere, aber auch zu meiner Freude da.

    Wenn die Eier zurückgefüttert werden und neue Hühner dazukommen, wäre dann nicht der Wirkstoff auch in den neuen Hühnern?

  9. #9

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.072
    Ja, mit neuen Hühnern ginge das zurückfüttern nicht so ohne weiteres.
    1 Hahn: Z-Wyandotte gold weißges. und 16 gr. Wyandottenmädels gold schwarzges. aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün-, 3 Rotleger + 9 Küken (16.04.) + 2 Küken (04.06.) + 9 Küken (03.07.)

  10. #10

    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    Aalen
    PLZ
    73430
    Beiträge
    96
    Themenstarter
    Und was, wenn ich von den Hühnern eines derer befruchteten Eier ausbrüten lasse?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wohin mit dem Eiweiß?
    Von ChickNorris im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.01.2016, 19:19
  2. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.07.2015, 08:00
  3. Wohin mit den Hähnen?
    Von schneckenfeetini im Forum Naturbrut
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 03.06.2013, 11:30
  4. Wohin?
    Von Wachtel im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.04.2007, 22:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •