Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Hilfe mit einem unserer Hühner

  1. #1

    Registriert seit
    16.07.2020
    PLZ
    63814
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5

    Hilfe mit einem unserer Hühner

    Hallo Forum

    ich bin Eric aus Unterfranken und bin 28 Jahre alt.
    Wir besitzen zum Beginn und zum Einstieg in die Welt der Hühner seit August 2020 4 braune Legehennen.

    Bis zum heutige Tag hatten wir keine Probleme mit unseren Hühner und sie scheinen sich auch wohl zu fühlen.

    Heute morgen beim täglichen Gang in den Stall ist mir aufgefallen das eines der Hühner sich von der Gruppe absondert und am Hinterteil verklebte Federn und Schmutz hat.
    Diese Huhn nimmt allerding vollkommen normal Nahrung und Wasser auf.
    Es lässt sich wir gewohnt anfassen und macht auch ansonsten einen abolut fitten Eindruck. (Picken, Scharren, Essen, Trinken)
    Man hat nicht das Gefühl, dass das Huhn unter der Situatuon leidet.
    Ich habe mal ein Bild angehängt und hoffe das man was erkennen kann.

    Kann mir jemand sagen was mein armes Huhn hat und was ich dagegen tun kann?


    IMG-20210101-_kl.jpg


    Ich hoffe auf schnelle Hilfe und wünsche einen guten und gesunden Start ins Jahr 2021
    Geändert von eric2411 (01.01.2021 um 12:12 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    17.951
    Zuerst einmal herzlich willkommen, auch wenn der Anlass kein so guter ist.
    Wie alt ist das Hennchen und wann hat es das letzte Ei gelegt? Schaut das nur auf dem Bild so aus oder ist die Kloake nach außen gestülpt? Auf alle Fälle Hühnchen separieren (Wärme), Kotreste abwaschen bzw. Federn abschneiden.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,7 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3

    Registriert seit
    04.05.2019
    Beiträge
    166
    Ich würde auch einen Legedarmvorfall in Betracht ziehen.
    Wie alt sind denn die Hennen?

  4. #4
    neozoophob Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    Odenwald
    Beiträge
    2.588
    Hallo,
    schließe mich an: Legedarm guckt leicht raus. Erstmal keine Panik. Aber unbedingt separieren, sonst könnten die anderen Hennen anfangen dran rumzupicken. Sauber machen mit lauwarmen Wasser, evtl. ein paar Federn abschneiden. Falls der Legedarm noch draußen ist (das dunkler rote Teil): Hände gut waschen, Zeigefinger mit Jod desinfizieren, Legedarm vorsichtig reindrücken, mit einer Spritze ohne Spitze eiskaltes Wasser in den Poppes, dadurch zieht sich das alles zusammen (kalt halt) und die Chance, dass alles bleibt wo es sein soll ist größer.
    Viel Erfolg!
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  5. #5
    neozoophob Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    Odenwald
    Beiträge
    2.588
    https://www.rettet-das-huhn.de/hühne...-zum-download/

    Hier noch der Link zum RdH Ratgeber Kloaken-/Legedarmvorfall. Runterscrollen.
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  6. #6

    Registriert seit
    16.07.2020
    PLZ
    63814
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Hennen sind ca 40 Wochen alt

  7. #7
    Avatar von Huhniheidi
    Registriert seit
    02.01.2018
    Ort
    29....
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    327
    Meinen Vorrednern ist nix hinzuzufügen. Drücke der Henne die Daumen!

  8. #8

    Registriert seit
    16.07.2020
    PLZ
    63814
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5
    Themenstarter
    Hallo zusammen,

    als wir gestern nach dem wir uns im Internet und bei euch schlau gemacht haben wollten Wirkung um die Henne kümmern.
    Als wir mach Ihr schaut saß sie ganz alleine in einer Ecke der Legedarm schaut um einiges weiter aus der Kloake heraus und blutete.
    Wienhaben uns dann entschlossen die Henne von Ihrem Leiden zu befreien.
    Somit haben quirlender bis zum Frühjahr nur noch 3 Hennen.

    Dieses HenneN legen jedoch weiterhin regelmäßig und machen einen sehr guten Eindruck.

    Vielen lieben dank für eure Hilfe

  9. #9
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    17.951
    Ich verstehe zwar deinen letzten post nicht ganz, aber ein Legedarmvorfall (wenn es denn einer war) ist absolut kein Grund, eine Henne zu töten.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,7 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  10. #10
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    PLZ
    8665
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.636
    Schade das ihr sie so schnell getötet habt.Ich hatte vor zwei Jahren eine Brahmahenne.Ihr erstes Ei war so groß das sie es mit dem Legedarm hinten rausgepesst hatte.Ich setzte sie ins warme Wasser mit dem Popo und habe dann vorsichtig das Ei entfernt.Dann hab ich den Darm wieder zurück gestopft.Sie saß dann separat auf sauberen Handtüchern.5 Tage hatte ich sie so in Beobachtung.Sie fraß und trank und setzte Kot ab.Am 6.Tag kam sie mir aus und wollte zurück zu ihren Hennenfreundinnen.Ich hab sie gelassen.Nach weiteren 3 Tagen wusste ich nicht mehr welche es von den drei Isabellfarbigen war.Hätte sie nicht gefressen hätte ich sie erlöst.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der Stall unserer Hühner
    Von Katha97 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.04.2016, 22:04
  2. Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.02.2016, 05:26
  3. Vorstellung unserer Hühner und Bestimmung erbeten
    Von Sumsagro im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 09:35
  4. Brut und Aufzucht unserer Hühner/Armin Six
    Von conny im Forum Bücher
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.02.2009, 12:45

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •