Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 46

Thema: Aggressiver Zwerghahn (Holländer) - schon wieder

  1. #1

    Registriert seit
    25.06.2018
    Ort
    Wörth a. R.
    PLZ
    76744
    Land
    Rheinland Pfalz
    Beiträge
    13

    Aggressiver Zwerghahn (Holländer) - schon wieder

    Hallo,
    sie waren so süß als wir die drei (2 Hähne und 1 Henne) als Küken in unsere Voliere holten.
    Jetzt krähen sie und der Chef springt mir, wie sein Vorgänger (der war bereits so gestört als ich ihn bekam), in die Waden und mag es nicht, wenn ich Leckerlies auf den Boden stelle, sowie überhaupt die Hand in Richtung Boden bringe.
    Liegt es an mir oder am Hahnencharakter? Und egal, wer die Schuld trägt, wie bekomme ich das wieder weg?
    Er kommt an, schräg, mit gefächertem Flügel und wirft mit Stöckchen. Im Winter ist es mir ja egal, aber im Sommer mit nackten Beinen ist es echt nervig - ich will nicht genauso aggressiv werden.

    Kommt gut ins neue Jahr und lieben Gruß.
    Passt auf Euch auf.
    Marion



    Insgesamt 11 Hühner - 2 Hähne und 9 Hennen, davon 2 Junghennen aus diesem Jahr

  2. #2
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Ganz weit weg
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.439
    Schwieriges Thema

    Sind für die Hähne ausreichend Hennen und Platz (2 Gehege, 2 Ställe) vorhanden?

    Lösung 1
    Kochtopf

    Lösung 2
    Setz dich mit dem Kerlchen auseinander. Evtl erreichst du einen Waffenstillstand. Das wird nicht einfach, ist zeitintensiv und eine Garantie gibt es nicht.
    Alle Hühnerbetreuer müssen ihren Platz in der Rangordnung beweisen und festigen. Es reicht nicht, wenn du gewinnst. Der Hahn ist nicht blöd und er fordert jeden heraus.
    Hier gibt es bezüglich aufmüpfiger Hähne entsprechende Ansätze. Ob das Verhalten aggressiv ist oder zum Hahn gehört (aufpassen, verteidigen) ist ein wichtiger Punkt. Der Hahn verhält sich wie ein Hahn. Dieses Verhalten kannst und willst du nicht akzeptieren. Ob es dir gelingt, den Hahn zu erziehen und ihn gegen seine Natur in die Schranken zu weisen, wirst du ausprobieren müssen.
    Viel Glück und Lösung 1 geht immer.

    Ob es fair ist, dein Problem durch abgeben zu lösen, kannst nur du entscheiden. Hier spielt allerdings der Zeitfaktor eine Rolle. Derzeit gibt es mal wieder Hähne wie Sand am Meer.

    Berichte bitte wie es ausgegangen ist
    Geändert von Huhn von den Hühnern (31.12.2020 um 05:50 Uhr)
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  3. #3
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    PLZ
    8665
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.435
    Den Hahn umzuerziehen wird nicht funktionieren.Solche Kandidaten wandern bei mir immer in den Kochtopf.Abgeben hilft dir,weil er dich nicht mehr angehen kann.Aber beim neuen Besitzer wird das gleiche Verhalten bleiben.

  4. #4
    Avatar von LadyDzuranya
    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    1.077
    Natürlich geht das. Hühner sind doch nicht dumm. Es wird einen Grund geben, weshalb der Hahn dieses Verhalten zeigt. Wenn dieser Grund erkannt wird kann man das ändern und neues Verhalten etablieren. Dafür braucht es Zeit und Interesse am Hühner Verhalten und evtl professionelle Unterstützung.

    0,4 Schwedisches Blumenhuhn, 0,1 Araucana, 0,1 Marans und 1 Graf Arschibald
    0,5 Schwedische Blumenhühner, 0,3 Bielefelder Kennhuhn, 0,2 Araucana, 0,1 Sussex, 0,1 Marans, 1,1 deutsches Lachshuhn und 1 Hans

  5. #5
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    7.833
    Es ist schon seltsam, daß manche immer wieder Probleme mit agressiven Hähnen haben und andere gar nicht. Ich kann mir schon vorstellen, daß das eigene Verhalten da mit verantwortlich ist. Das sind oft ganz unbewußte Muster, die ablaufen, und deswegen ist es sicher schwierig bis unmöglich, etwas zu verändern. Vor allem dann, wenn ein bestimmter Hahn schon entsprechend geprägt ist.
    Sowas schaukelt sich meiner Meinung nach sehr schnell hoch und kann dann nur schwer wieder in ein ausgewogenes Gleichgewicht gebracht werden, schon gar nicht von demjenigen, der das Verhalten an sich ausgelöst hat.
    Der Hahn greift an, weil er sich provoziert fühlt. Aus seiner Sicht gewinnt er jedesmal, wenn der Angegriffene den Auslauf, also das Hahnenrevier, verläßt, und jedesmal, wenn derjenige den Auslauf wieder betritt, fühlt der Hahn sich wieder provoziert, und zwar irgendwann allein durch das Betreten, denn aus Sicht des Hahns handelt es sich dabei um einen unbelehrbaren Herausforderer, der einfach nicht kapiert wer hier der Chef ist.
    Möglicherweise kann in einem anderen Umfeld mit einem anders sich verhaltenden Halter die Angriffslust des Hahnes gedämpft werden, ganz verschwinden wird sie wohl nicht, denn teilweise ist Agressivität auch Hormongesteuert.

    Übliche "Erziehungsversuche" laufen fast immer darauf hinaus, den Hahn zu "dominieren", ihm also klarzumachen, daß er körperlich und mental dem unterlegen ist, der ihn dauernd herausfordert, nur um dann doch das Feld wieder zu räumen. Ich sehe darin nichts Sinnvolles.

    So unfair es auch scheinen mag, würde ich einen angriffslustigen Hahn nicht behalten. Es gibt soviele nette, schöne, dem Menschen gegenüber neutrale oder freundliche Hähne, die haben auch eine Chance verdient.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  6. #6
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    2.585
    Ich halte mir die Hähne von Beginn an auf Abstand, sie dürfen weder an mir rumklettern noch aufdringlich werden. Ich füttere auch nicht aus der Hand. Manchmal denke ich, die Hähne können gar nicht anders, als den Menschen als Konkurrenten zu sehen.
    Außerdem haben meine Hähne genug Platz, um auszuweichen.
    Trotzdem gibt es Hähne, die aufmüpfig werden. Gerade die Zwerghähne scheinen mir manchmal ein wenig größenwahnsinnig. Wer Anstalten macht, mir gegenüber sein Revier verteidigen zu müssen, bleibt nicht lange. Der Rest hält Abstand und wir sind sehr freundlich zueineinander.

  7. #7

    Registriert seit
    13.05.2020
    Beiträge
    1
    Zitat Zitat von Dylan Beitrag anzeigen
    Gerade die Zwerghähne scheinen mir manchmal ein wenig größenwahnsinnig.
    Das kenne ich... Unsere Zwerhähnchen stehen mit stolzgeschwellter Brust am Zaun zum Nachbargrundstück und schmieden Eroberungspläne

    Gesendet von meinem GM1903 mit Tapatalk

  8. #8
    Avatar von Landleben
    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.613
    Ich vermute das alle Hähne sind wie sie sind, eigene Persönlichkeiten. Allerdings kann man durch falsches Verhalten einen sowieso gegen Menschen aggressiven Hahn in seinem Verhalten noch fördern. Mein Otto, ein Thailänder benimmt sich auch unmöglich , aber mir gegenüber ist er sehr vorsichtig. Ich habe ihn immer wenn er kämpfen wollte, am Bein gepackt und bin ein wenig mit dem schwer Erziehbaren herumspaziert. Auf meinem Arm ist er immer sehr lieb.

    Meine Frau und meine Tochter verhalten sich hingegen falsch, geben dem Hahn zu viel Raum, verhalten sich devot , und das bestätigt Otto.
    #ichlassemichnichtimpfen#

  9. #9

    Registriert seit
    30.08.2020
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    1.025
    Wie in Deinem Titel ersichtlich : schon wieder?!

    Sehr zu vermuten, dass es kein Hahnproblem ist...
    0.2 Appenzeller Bartzwerge, 0.1 Sebright Silber, 0.2 Holländische Zwerge, 0.2 Zwergwyandotten, 0.1 Zwerglachse, 1.0 Appenzeller Spitzenhaube, 1.0 Mäusejäger, 2.0 Pönneli, 1.1 Engadiner, 1.0 Wasserschildkröte, viele verschiedene Fischli

  10. #10

    Registriert seit
    09.06.2020
    Ort
    Dalmatien
    Land
    Kroatien
    Beiträge
    459
    Habe gerade mal eine Anleitung für Hähne gesucht, ich hatte da mal was gelesen.
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...=1#post1223120
    Mir hat es geholfen.
    Deutscher Auswanderer
    und die beste Ehefrau der Galaxis
    Grüßen aus Kroatien

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ...sie tut´s schon wieder....
    Von Isabelle im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 17:18
  2. Aggressiver Hahn wieder anständig
    Von Susanne im Forum Verhalten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 16:35
  3. Ja,schon wieder
    Von Sulmtalerin im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 08:07
  4. Und schon wieder
    Von Markus1311 im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 03.06.2009, 16:14
  5. und schon wieder ein Ei
    Von elch1511 im Forum Naturbrut
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.02.2009, 08:25

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •