Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Thema: Frühstarter...

  1. #1

    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.105

    Frühstarter...

    Meine silberne Seidenhenne hat sich entschlossen zu brüten. Komisch....sie hat angefangen zu legen, ein paar Eier gelegt und jetzt...sitzt sie fest. Ich habe ihr 3 grüne Eier untergelegt. Aber irgendwie passt die Jahreszeit nicht, hat jemand Tipps?

  2. #2
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    2.898
    Ja. Entglucken.
    Du tust dir selbst keinen Gefallen, mit einer Naturbrut zu Sylvester. Gerade das Seidenhuhn wird bestimmt im Frühjahr wieder brüten. Warum umständlich, wenn es einfach auch ginge? Wenns dumm läuft, hört die Glucke nach 6 Wochen das Führen auf.
    Ich habe auch schon mal im Winter brüten lassen, und es ging alles gut.
    War aber superaufwändig, weil es eben lange dauert, bis die Kleinen durchgefiedert sind. Wenn du unbedingt brüten lassen willst, und Platz hast: Alles einkaufen, was du für eine Kunstbrut bräuchtest. Hast du einen extra Aufzuchtstall? Gibt es ausreichend Platz für die jungen Küken, wenn die bei Schnee oder Regen nicht nach draußen können?

  3. #3
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    9.031
    Entglucken wäre auch mein Tipp. Die Jahreszeit ist denkbar ungünstig für die Kükenaufzucht. Oder wenn man nicht entglucken mag halt einfach sitzen lassen, aber ohne Bruteier. Warum soll man es sich und den Küken unnötig schwer machen? Nächstes Jahr wird sie bestimmt auch wieder brüten wollen.

  4. #4
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.197
    Kann mich da nur anschließen. Hatte auch gerade eine Glucke und freue mich total auf Küken... und zwar im Frühjahr. Die Küken können doch im Januar und Februar gar nicht mit der Glucke draussen im Grünen rumlaufen und das ist doch total schade, finde ich. Deine Henne wird sicher im Frühjahr wieder brüten und das ist für alle Beteiligten schöner.

  5. #5

    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.105
    Themenstarter
    Ich habe noch nie entgluckt und werde das wohl auch nie machen, halte es für hochgradig nicht artgerecht. Aber eure Argumente sind nicht von der Hand zu weisen . Sie brütet ja nur auf 3 Eier, das minimiert die Umstände. Ich bin darauf eingestellt sie zuerst in einem großen Käfig in der Wohnung zu betreuen. Außerdem haben wir eine große, beheizbare Scheune die später in Betracht käme. Ich selbst würde jetzt niemals auf die Idee kommen zu brüten, frühestens im März. Ich hoffe es geht einigermaßen gut. Danke für euer Interesse.

  6. #6
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    2.898
    Zitat Zitat von Landleben Beitrag anzeigen
    Ich habe noch nie entgluckt und werde das wohl auch nie machen, halte es für hochgradig nicht artgerecht. Aber eure Argumente sind nicht von der Hand zu weisen . Sie brütet ja nur auf 3 Eier, das minimiert die Umstände. Ich bin darauf eingestellt sie zuerst in einem großen Käfig in der Wohnung zu betreuen. Außerdem haben wir eine große, beheizbare Scheune die später in Betracht käme. Ich selbst würde jetzt niemals auf die Idee kommen zu brüten, frühestens im März. Ich hoffe es geht einigermaßen gut. Danke für euer Interesse.

    Wenn es dir wirklich darum geht, die Tiere artgerecht zu halten, kannst du sie natürlich brüten lassen. Irgendwo in der Natur, und nicht mehr hingucken, was aus den Küken wird. Dann wird die Natur sich schon um den Nachwuchs kümmern..
    Nein, jetzt mal ernsthaft: Was ist denn an deiner Hühnerhaltung noch artgerecht? Nach dieser Logik dürfte man seine Hühner nicht mal füttern. Deine Henne will genau deswegen brüten, weil sie es warm und gemütlich hat, und weil ausreichend Futter vorhanden ist.
    Aber offensichtlich sind die Rahmenbedingungen für die Brut vorhanden, dann also: Viel Erfolg. Scheunenaufzucht geht klar, trockene Kälte macht den Küken nichts aus. Meine sind damals bei einer Umgebungstemperatur von +3 bis -3 Grad Celsius aufgewachsen. Also im Kühlschrank wäre es wärmer gewesen. Die Kleinen sind munter rumgewuselt und wurden auch nicht krank. Allerdings hatten sie wirklich sehr viel Platz. Und als die Glucke nicht mehr wollte, eine Wärmelampe bei Bedarf.
    Übrigens: Der Geruch, den Küken in einer Wohnung verbreiten, ist nicht zu unterschätzen...

  7. #7
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    2.920
    Ich kenne einige Halter mit Glucken im Dezember, die haben die Aufzucht auch im Freilauf super hinbekommen.
    LG Magda

    „Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.“ Ovid

  8. #8

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    11.845
    Lass sie doch ohne Eier sitzen.
    Das mit dem hochgradig nicht artgerecht ist ein scheinheiliges Argument.
    1 Wyandottenhahn splash (2021), 0,17 gr. Wyandotten gold schwarzges. (2019/2020), 3 Hennen g weiß u. g blau (16.04.), 3 Hennen g weiß und g blau (03.07.), 2 Grün- und 3 Rotleger

  9. #9
    Matoaka Avatar von Giesi_mi
    Registriert seit
    16.07.2013
    Ort
    Nord Ostwestfalen
    Beiträge
    1.755
    Sollte etwas schlüpfen, ist die Chance ein Einzelküken zu haben, nicht schlecht. Das dann noch im Winter, "armes Küken". Du wirst dich sehr kümmern müssen. Ist das artgerecht?
    Lass es lieber sein, bevor das Elend da ist.
    LG Heike

    Alle Grausamkeit entspringt der Schwäche.
    Lucius Annaeus Seneca

  10. #10
    Avatar von Gubbelgubbel
    Registriert seit
    13.04.2020
    PLZ
    37130
    Beiträge
    1.263
    Artgerecht... Hmmm ich würde mir die Frage stellen womit dem huhn und auch den küken den größten gefallen tust. Wenn deine seidenhenne drauf ist wie meine dann ist entglucken auf jeden Fall die bessere Alternative. Meine (2 von 3) machen das so: sie legen 3 Wochen, dann werden sie gluckig, wenn sie brüten dann führen sie 6 Wochen, legen 3 Wochen und glucken wieder ��. Wenn man sie nicht entgluckt bzw es mit dem gluckenknast versucht sitzen sie gut 6 Wochen und werden einfach nur dünner... was bei den Damen gut funktioniert ist, sie beim ersten Anzeichen von gluckigkeit aus dem Stall zu werfen und den Tag über in einem ungemütlichen Auslauf zu lassen, und da muss ich sie in Bewegung halten, die Biester setzen sich sonst auf den nächst besten stein oder einfach auf den kahlen Boden.
    Buntes Hühner-Allerlei: 0,2 vorwerk, 0,1 araucaner, 0,2 barnevelder, 1,1 zwergbrahmamix, 0,1 Seidenhuhn, 1,0 chabo, 0,1 leghorn ex., 0,2 bartzwergmixe, 1,1 olivleger 1,2 grünlegermixe, 0,2 Marans

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frühstarter - Vorwerk-Küken tritt Mama
    Von Waldfrau2 im Forum Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.05.2011, 19:34

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •