Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Junger Hahn ohne Voranzeichen plötzlich tot

  1. #11
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.562
    Zitat Zitat von Schnappi66 Beitrag anzeigen
    Danke für euer Mitgefühl, ist schön, wenn es auch Menschen gibt, die verstehen wie man an einem Hahn/Huhn hängen kann.
    Hier ringsum kommen nur so doofe Sprüche wie: Hast ja noch genug, ist doch bloß ein dummer Hahn, sei froh daß einen weniger hast usw.. Bin jetzt nicht gerade den ganzen Tag am heulen, aber es ist doch ein Schock und ich muß immer wieder an ihn denken und bin sehr traurig.
    Das tut mir sehr leid, Carmen.
    So wie Du Lates Verhalten vor seinem Tod beschrieben hast, würde ich gefühlsmässig auch auf das Herz tippen.

    Bei uns wird auch niemand geschlachtet oder weggegeben und dann herrscht auch Staatstrauer, wenn sich jemand einfach verabschiedet.
    Vielleicht ein ganz leiser Trost, so wie Du Late vorgefunden hast, wird er sicher keinen Todeskampf gehabt haben.

    Sich über so grinsende Sprücheklopfer ärgern (das passiert mir selber zwar auch immer) bringt im Endeffekt leider gar nichts. Das sind einfach nur kalte, doofe und unsensible Menschen, die mit Tierliebe nichts am Hut haben.

    Deine Trauer ist ein starker Beweis, wie gern Du ihn hattest.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  2. #12
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Landsberg/Lech
    PLZ
    86899
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.521
    Hi Carmen, ich denke auch, er hat vermutlich irgendeine Problematik am Herz gehabt. Vor acht Jahren hatten wir das auch ein einziges Mal bei einem erst einige Wochen alten Bielefelder Hahn. Da war Hannah gerade dabei, das Kükenhaus auszumisten, als er direkt hinter ihr kurz aufschrie und sozusagen umfiel. Ich war da gerade beim einkaufen und Hannah alleine daheim sie saß weinend mit dem Göckelchen auf dem Schoß und hoffte imernoch drauf, dass er sich vielleicht nur tot stellt...
    Gefiederte Grüße von den 3,16 unserer super tollen schwarzen Augsburger , der Mixhenne Happy und deren Tochter Ylvi!

  3. #13
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    4.108
    Hi Carmen,
    Ich musste das auch schon erleben. Der Hahn balzte eine Henne an, stieß plötzlich einen kurzen Schrei aus und fiel auf der Wiese tot um.
    Sogar bei einer Henne war es so. Die fiel beim Fressen einfach tot um.
    Der Hahn war ca. 1 Jahr alt und die Henne war nur 6 Monate.
    Es ist also nicht mal selten.

    Schade um das schöne Blümchen.

    MfG Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  4. #14
    Wedgwood Lover Avatar von Darwin
    Registriert seit
    12.01.2009
    Ort
    Nähe Trier
    PLZ
    54...
    Land
    Rheinland-Pfalz Generation: Boomer
    Beiträge
    1.479
    Mir ist auch mal eine gesunde junge Henne beim Futtersuchen auf der Weide umgefallen und war sofort tot. Die "Obduktion" ergab eine massive innere Blutung, also wohl ein Aneurysma oder Ähnliches. So etwas, Carmen, könnte bei Deinem Hahn natürlich auch im Gehirn passiert sein; dann siehst Du es nicht...
    Every disaster movie begins with the government ignoring a scientist.

  5. #15
    Avatar von Gitti
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    Prignitz
    PLZ
    169xx
    Beiträge
    464
    Hmm, ist jetzt vielleicht ein bißchen ein doofer Vergleich........ aber bei Pferden gibt es das Phänomen "Aortenabriss". Da reißt die Hauptaorta meistens in Herznähe ab und das Pferd stirbt nahezu sofort. Bricht auch mal tot unter dem Reiter zusammen. Das trifft nicht nur die sogenannten Sportpferde, sondern auch "normale" Freizeitponys.

    Aus diesem Gedankengang heraus........ vielleicht gibt es eine ähnliche Schwachstelle bei Hühnern? Für mich klingt das logisch, denn die pferdische Aortenruptur trifft ja auch nur diese Gattung und viele Pferdehalter wissen darüber gar nichts. Eventuell ist es bei Hühnern ähnlich, auffällig scheint ja ein sehr plötzlicher Tod bei auch sehr jungen Hühnern zu sein.
    Gottseidank ist das hier noch nicht passiert........ ich würde mir wahrscheinlich tagelang den Kopf über die Ursache zermartern.

    Schnappi, es tut mir sehr leid um deinen Hahn....... obwohl, für ihn war es bestimmt eher nicht spürbar. Er ist einfach umgefallen und war nicht mehr - so wünsche ich es mir auch
    LG - Gitti mit Konstantin (Seidi-Barnevelder 2012), Uschi (Wilder Mix 2014), Ginger (Lavender-A. 2017), Luise (Lakenfelder 2020)
    RIP Suse,Esmeralda, Ilse, Ida, Dotti, Gretel, Bärbel und Babette

  6. #16
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    1.809
    Themenstarter
    Danke euch allen für eure lieben Worte und eure Erfahrungen.
    Scheint ja echt doch immer mal wieder vorzukommen. Ob das evtl. ein "versteckter" Schwachpunkt ist wenn doch mal bei den Vorfahren zu oft Linienzucht oder Inzucht betrieben wird? Von anderen Tierarten kenne ich das in dieser Häufung ja eher nicht. Aortenabriß bei Pferden hab ich auch schon öfter mal gehört oder im entfernten Bekanntenkreis mitbekommen. Bei meinem Hähnchen war es dann aber wohl eher wie Darwin schreibt, im Gehirn. Innere Blutungen hätte ich sonst beim ausnehmen ja gesehen. Da war Nichts Auffälliges.

    @ Jussy, die arme Hannah tut mir da jetzt noch leid wenn ich mir das so vorstelle. Selber konnte ich es auch gar nicht recht glauben, daß Late wirklich tot war. Hab zuerst versucht ihn wiederzubeleben, da er ja noch ganz warm war und er ja noch nicht lange so dagelegen haben konnte. Dann hab ich ihn auch erst mal noch auf die Seite gelegt so lange ich Pferde gefüttert habe und irgendwie, auch wenn der Verstand sagt, geht nicht, doch gehofft, er rührt sich noch mal.

    Am Ende habe ich mich hauptsächlich auch damit getröstet, daß es wohl sehr schnell gegangen ist und er nicht groß leiden mußte und er bis zuletzt freudig mitten im Leben stand. Vielleicht sollte man es auch als natürliche Auslese sehen, daß sich nur die stärksten, gesunden Tiere weiter vermehren, wenn er stirbt bevor er Nachkommen gehabt hat.

    Bis ich ihn dann aber von der Psyche her essen konnte hat aber doch noch 2 Tage gedauert. So lange stand er dann bratfertig im Badezimmer in einer Schüssel (Badezimmer hat bei mir so 0 - 4 Grad). Was aber ,wie ich hier im Forum gelesen habe, zur "Reifung" nicht mal das Schlechteste war.
    Mit seehhrrr viel Achtung vor ihm und Dank dafür, daß sein letzter Dienst für mich war, daß ich ein zugegebenermaßen sehr leckeres Essen bekommen habe, habe ich dann die erste Hälfte verspeist. Die 2. Hälfte mach ich mir dann kommende Woche.
    Hab mir ja schon ewig kein Hähnchen mehr im Grillwagen oder Discounter gekauft, aber jetzt steht bombenfest, das werde ich auch NIE wieder machen. Denn der Unterschied war so gewaltig, daß einem da erst nochmal richtig bewußt wird, was für weisses, ungesundes Kükenfleisch man da überhaupt bekommt! Bisher stand ja "nur" im Vordergrund, daß ich das Tierleid der Massenzuchten nicht mehr unterstützen wollte, indem ich das boykottiert habe. Der eigene Hahn dagegen hatte Knochen, die konnte man nicht mehr zerbeissen (von den Massenküken konnte ich problemlos die Laufknochen zerbeissen. - hier nicht mal die dünnsten Rippen) die traue ich mich, natürlich ohne die Röhrenknochen, nicht mal mehr dem Hund gekocht geben, so hart wie die sind. Das Fleisch selber war total zart, saftig und lecker und farblich eher wie Wildgeflügel. Also gar kein Vergleich! Danke mein lieber Late.

    Aber obwohl das Fleisch so lecker war, werde ich nie eines meiner Tiere schlachten und hoffe, daß ich nur gaaannnz selten eines echt erlösen muß wenn es unheilbar verletzt ist oder erst irgendwann wieder einen essen, wenn einer einfach umfällt, was hoffentlich nicht mehr passiert.
    Geändert von Schnappi66 (02.12.2020 um 21:53 Uhr)
    liebe Grüße
    Schnappi

  7. #17

    Registriert seit
    30.08.2020
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    403
    Liebe Carmen,

    Mein Beileid für Deinen Verlust und Hut ab für die sinnvolle Verwertung und Wertschätzung seines letzten Ganges.
    Ich konnte das bei meiner Kleinen nicht, als mein Kater sie gekillt hat. Ich habe Sie zu Hugo Fuchs in den Wald gebracht, damit sie nicht umsonst gestorben ist.

    Ich hoffe, Du hast noch viele tolle gefiederte Lebensabschnittsgefährten mit dem Charakter und der Schönheit von Late.


    Anderes Thema- Du hast 0-4 Grad im Badezimmer?
    Hast Du weisses Fell und Reisszähne und wiegst etwa 400 Kilo
    0.2 Sebright Silber, 0.2 Holländische Zwerge, 0.4 Zwergwyandotten, 0.2 Zwerglachse, 1.0 Mäusejäger, 0.1 Wuffel, 2.0 Pönneli, 1.1 Engadiner, 1.0 Wasserschildkröte, viele verschiedene Fischli

  8. #18
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    1.809
    Themenstarter
    Danke Sissischweiz. Late hat noch 2 Brüder, etwas anders aber ebenso schön und von der Kunstbrut 4 Wochen später habe ich auch nochmal 4 Blumenhuhnhähne. Dazu noch charakterlich ebenso liebe Hennen, also an gefiederten tollen Freunden mangelt es nicht.
    Deine kleine Henne ist ja dann auch nicht ganz umsonst gestorben, auch wenn du sie nicht selbst behalten hast sondern dafür den Fuchs glücklich gemacht hast. Finde ich auch gut so.

    Anderes Thema- Du hast 0-4 Grad im Badezimmer?
    Hast Du weisses Fell und Reisszähne und wiegst etwa 400 Kilo
    Also mein "Fell" wird zumindest stellenweise so langsam weiß, die Reisszähne zeige ich auch ab und zu mal, die Schuhgröße kommt fast hin, von Menschen in live gesehen werde ich auch recht selten, jetzt zu Coronazeiten noch viel seltener als sonst, nur mit den 400 kg, da müßte ich mich noch etwas steigern.
    liebe Grüße
    Schnappi

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Junger Hahn nervös und ängstlich
    Von Frank80 im Forum Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.05.2019, 14:41
  2. Fuß plötzlich ohne Reflex
    Von Pixel im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.09.2012, 02:27
  3. Junger Fasan plötzlich auf dem Hof
    Von Nilpok im Forum Anderes Geflügel
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2012, 19:38
  4. Junger Hahn ist agressiv
    Von Andreas0255 im Forum Verhalten
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 14.09.2010, 16:06
  5. junger hahn
    Von renndidi im Forum Dies und Das
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.10.2009, 17:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •