Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Tränke frostfrei ohne Strom

  1. #1

    Registriert seit
    17.05.2016
    Ort
    Schweinfurt
    PLZ
    97xxx
    Land
    Bayern
    Beiträge
    106

    Tränke frostfrei ohne Strom

    Hallo liebe Foristen,

    ich muss meinen Hühnerstall demnächst an einen neuen Standort bringen, der gut 8 km von meinem Wohnort entfernt ist. Dort gibt es leider keinen Strom.

    Wie komme ich denn über den Winter, ohne dass ich ständig dort hin muss um die Tränke frostfrei zu halten?
    Gibt es Batterielösungen die zumindest immer für einige Tage halten?
    Im Netz finde ich leider nur die Standardlösungen.

    Hat jemand andere clevere Ideen und Lösungen?

    Viele liebe Grüße
    Daniel

  2. #2

    Registriert seit
    24.08.2018
    Ort
    nähe Wiesenburg
    PLZ
    14827
    Land
    Brandenburg (süd west)
    Beiträge
    256
    Hallo,
    Metalltränke auf Ziegelsteinen und darunter Grablichter. Die brennen mehrere Tage.

    Gruß Jürgen

  3. #3
    Avatar von Jensman
    Registriert seit
    17.05.2018
    Ort
    Delligsen
    PLZ
    31073
    Beiträge
    96
    Es gibt tränkenwärmer die über eine Autobatterie funktionieren, da habe ich aber leider keine Erfahrung mit.

  4. #4

    Registriert seit
    13.03.2018
    Ort
    Olfen
    PLZ
    59399
    Beiträge
    62
    Interessante Frage...
    Vielleicht einen Schamottstein erhitzen, vor den Hühnchen gesichert aufstellen, und die Tränke so daraufstellen, dass das Plastik nicht wegschmilzt.
    Oder mit einer Kerze arbeiten, die unter der Tränke steht...

    Irgendwas in der Art würde ich machen.

  5. #5
    Avatar von Irmgard2018
    Registriert seit
    04.05.2017
    Ort
    Fränkische Schweiz
    Land
    D
    Beiträge
    107
    Gibt bei Breker (nein, ich kriege keine Provision *gg) einen Tränkenwärmer für Anschluß an Autobatterien. Hab ich in nem Prospekt von denen entdeckt, den die mit meiner Bestellung mitgeschickt hatten. Nachdem ich auch keinen Strom am Stall habe, hab ich mir gleich mal einen schicken lassen. Hatte mir darüber nämlich auch schon Gedanken gemacht. Momentan ist das net so wild hier, bin dank Corona seit Monaten im Homeoffice, sodaß ich mehrfach am Tag frisches Wasser bringen könnte. Aber das ist ja keine Dauerlösung.... *gg

    Ich hab noch ne "alte" Batterie daheim, die ich mir mal für ein KFZ-Startgerät gekauft hatte, aber dort nicht hineinpaßte. D.h., das Teil ist eigentlich nagelneu. Konnte es damals nimmer zurücksenden, weils schon 2-3 Wochen gelegen ist; bis ichs ausgetestet hab, ob die Batterie in das Startgerät reinpaßte, und festgestellt habe, daß das eben nicht der Fall war, konnte ich es nicht mehr zurückschicken. Also stand es seither bei mir rum.

    Habs eben angeschlossen, wird superwarm, der Tränkenwärmer.

    Meine Frage jetzt: wie plaziere ich das am besten?? Außerhalb des Stalls, wär mir die sicherste Variante. Aber dort müßte sie gegen Kabelknabbern von Tieren und Nässe gesichert werden, und gegen Frost, schätze ich? Vor allem, um den Tränkenwärmer innen zu plazieren, die Autobatterie außen, müßte ich ein Loch in die Stallwand sägen, das groß genug ist, die Klemmen durchzukriegen. Doof... Innerhalb vom Stall? Meine Idee: ne Terrassenplatte zum Draufstellen, dann die Batterie drauf, darüber eine umgekehrte Plastikkiste wie diese hier:
    https://www.obi.de/aufbewahrungsboxe...blau/p/6497580

    und obendrauf nochmal ne Terrassenplatte, damit die Hühner das Ding net umwerfen. Darauf kann man dann das Wasser stellen (meine Zwerge hätten da locker Platz, noch dran zu trinken). Obwohl - wenns da runtertropft...... Lieber danebenstellen...

    Wem fällt was dazu ein? Wäre das habwegs sicher? Möchte auf keinen Fall, daß die Hühner sich nen Schlag holen, aber auch nicht, daß da irgendwas abfackelt mitsamt den Huhnies im Stall Grillhähnchen bitte nicht mit meinen Zwergen...... *gg

    Wer kann helfen? Würde das gern morgen installieren, heute früh war das Wasser erstmals in der Rinne der Tränke gefroren, der Rest in der Tränke noch nicht - aber hilft ja nix, wenn sie da nicht drankommen, weil die Oberfläche der Rinne zugefroren ist *gg Jetzt über Nacht sollte das net so schlimm sein, die pennen jetzt eh und trinken nimmer.

    Und dann: wie lade ich das Ding wieder auf, wenns alle is? Fragen über Fragen. Wo sind die Fachleute? *ggg
    LG, Sylvia

    mit 2,0 DJT, 0,1 ZwPudel, 1,0 Kater, 1,1 Sittich, 1,5 ZwAraucana, 0,2 ZwReichshuhn gsc

  6. #6

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    9.701
    Das Forum kennt die Thematik
    bspw.
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...ight=Grablicht

    Gib mal tatsächlich in die Suche Grablicht ein, auch wenn es nachher nicht die Lösung ist, kommen da viele interessante Suchergebnisse...
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 9 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt (Schlupftag 18.05.2019) + 8 Nachwuchs-Hennen vom 09.05.2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün- und 3 Rotlegerinnen

  7. #7

    Registriert seit
    09.05.2020
    Ort
    Kreis Unna
    PLZ
    59
    Land
    NRW
    Beiträge
    39
    Ich habe auch keinen Strom in den Garten gelegt, sondern habe mir eine Inselsolaranlage zusammengestellt. Die erste Variante war:

    1x 100W Solarplatte, monokristallin, ca. 80-90€
    1x Laderegler 20A, ca. 20€
    1x gebrauchte aber noch gute 98Ah Autobatterie

    Damit kann man fein eine schöne Beleuchtung mit 12V befeuern. Auch Zeitschaltuhren und Dämmerungsschalter gibt es für 12V. Auch den Vogeltränkenwärmer 12V kann man dann anschließen.
    Sollte die Leistung der Anlage nicht reichen, läßt sich schnell und unkompliziert eine zweite Solarplatte dazunehmen, und/oder eine zweite Batterie (Daher direkt einen 20A Laderegler nehmen, die sind kaum teurer als die 10A Variante).
    Batterien, Laderegler und ggf. Konverter kommen in eine regendichte Box, ich habe eine Alukiste übergehabt.
    Jetzt sind wir dort strommäßig autark, der Laderegler hat auch noch USB-Anschlüsse um zB Handys zu laden.

    Ich habe dann noch einen günstigen Konverter 12V auf 230V, 650W, dazugepackt (45€). Mit sinusähnlicher Welle laufen damit alle 230V Geräte, welche Netzteile haben, ZB PCs, Laptops, Netzteilladegeräte usw.
    Daher kann ich jetzt auch normale LED-Glühlampen 230V nutzen.
    Zusätzlich kam dann ne zweite 100W Platte und eine weitere 98Ah Batterie dazu. Allerdings eher zur Reserve, nötig war es nicht.
    Das System erfordert quasi keine Vorkenntnisse, ist schnell angeschlossen und läuft zuverlässig.
    Man könnte jetzt noch für unter 200€ eine Luftheizung dazusetzen. Strom für das Gebläse kommt von der Solaranlage und die Heizungen haben einen 10L Dieseltank dabei.

    Konverter mit richtiger Sinuswelle sind allerdings recht teuer. Für die meisten Geräte reicht allerdings die sinusähnliche Welle. Aber ein 12V-System tut es ja auch.

    Ein Bekannter nutzt eine solche Inselanlage, um die Tränke für die Schafe automatisch voll zu halten (Bach neben der Weide, Pumpe und Schwimmerschalter). Dann reicht die tägliche Funktionskontrolle mit dem Auto und er muß nicht immer mit Trecker und Wasserfaß fahren.

    Achtung: Die Anschlußreihenfolge am Laderegler ist zu beachten.
    Kräht der Hahn früh auf dem Mist, ändert sich das Wetter- oder es bleibt wie es ist!

  8. #8

    Registriert seit
    22.10.2020
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von PGR 156 Beitrag anzeigen
    Ich habe auch keinen Strom in den Garten gelegt, sondern habe mir eine Inselsolaranlage zusammengestellt. Die erste Variante war:

    1x 100W Solarplatte, monokristallin, ca. 80-90€
    1x Laderegler 20A, ca. 20€
    1x gebrauchte aber noch gute 98Ah Autobatterie

    Damit kann man fein eine schöne Beleuchtung mit 12V befeuern. Auch Zeitschaltuhren und Dämmerungsschalter gibt es für 12V. Auch den Vogeltränkenwärmer 12V kann man dann anschließen.
    Sollte die Leistung der Anlage nicht reichen, läßt sich schnell und unkompliziert eine zweite Solarplatte dazunehmen, und/oder eine zweite Batterie (Daher direkt einen 20A Laderegler nehmen, die sind kaum teurer als die 10A Variante).
    Batterien, Laderegler und ggf. Konverter kommen in eine regendichte Box, ich habe eine Alukiste übergehabt.
    Jetzt sind wir dort strommäßig autark, der Laderegler hat auch noch USB-Anschlüsse um zB Handys zu laden.

    Ich habe dann noch einen günstigen Konverter 12V auf 230V, 650W, dazugepackt (45€). Mit sinusähnlicher Welle laufen damit alle 230V Geräte, welche Netzteile haben, ZB PCs, Laptops, Netzteilladegeräte usw.
    Daher kann ich jetzt auch normale LED-Glühlampen 230V nutzen.
    Zusätzlich kam dann ne zweite 100W Platte und eine weitere 98Ah Batterie dazu. Allerdings eher zur Reserve, nötig war es nicht.
    Das System erfordert quasi keine Vorkenntnisse, ist schnell angeschlossen und läuft zuverlässig.
    Man könnte jetzt noch für unter 200€ eine Luftheizung dazusetzen. Strom für das Gebläse kommt von der Solaranlage und die Heizungen haben einen 10L Dieseltank dabei.

    Konverter mit richtiger Sinuswelle sind allerdings recht teuer. Für die meisten Geräte reicht allerdings die sinusähnliche Welle. Aber ein 12V-System tut es ja auch.

    Ein Bekannter nutzt eine solche Inselanlage, um die Tränke für die Schafe automatisch voll zu halten (Bach neben der Weide, Pumpe und Schwimmerschalter). Dann reicht die tägliche Funktionskontrolle mit dem Auto und er muß nicht immer mit Trecker und Wasserfaß fahren.

    Achtung: Die Anschlußreihenfolge am Laderegler ist zu beachten.
    Spare Dir den Wechselrichter und nimm direkt die 12V von dem: https://sauerlandshop.de/pvc-napf-he...FSoEwwodCIUBQQ

  9. #9
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.562
    Wir sind hier doch in der Abteilung INNENAUSBAU.

    Meint @DanielSandra nicht die Tränke IM Stall?
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  10. #10
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.864
    Zitat Zitat von Widdy Beitrag anzeigen
    Wir sind hier doch in der Abteilung INNENAUSBAU.

    Meint @DanielSandra nicht die Tränke IM Stall?
    Gehören Tränke, Legenester, Futtertrog usw. nicht zum Innenausbau??

    Ok, wer diese Sachen Draußen aufstellt, da ist es natürlich kein Innenausbau
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Beleuchtung ohne Strom
    Von Joachim04 im Forum Innenausbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.09.2015, 16:27
  2. Für 2 Sunden ohne Strom
    Von maritamaus im Forum Kunstbrut
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.03.2012, 10:28
  3. Beleuchtung ohne Strom???
    Von Waldmops im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.12.2011, 14:58
  4. Tränke Frostfrei Halten
    Von Brock im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 20:26
  5. Tränkewärmer ohne Strom
    Von Zorani im Forum Innenausbau
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 00:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •