Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Dringend - Schiefer, verbogener Kopf

  1. #1

    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    58

    Dringend - Schiefer, verbogener Kopf

    Hallo,
    Ich bräuchte mal ein Rat von Experten.
    Ich habe ein ca 3-4 Jahre altes Huhn, Anette, und sie ist schon immer auf einen Auge blind. Bzw. das vermuten wir zumindest, da sie beim Essen immer schon erst mit dem sehenden Auge das Futter suchte und dann wieder mit einen geraden Kopf pickte. Das Auge ist auch trüb.
    So, seid ca 6 Monaten schwenkt die ihren Kopf leicht, (in Richtung des blinden Auges) bis zu einem gewissen Punkt, an dem sie dann wieder zurück zur normalen Haltung schwenkt. Das waren immer so 1 bis höchstens 2 cm Bewegungen. Nichts wildes, es schien ihr sonst an nichts zu fehlen.
    Gestern lag sie komplett orientierunglos alleine rum. Konnte nicht mehr aufstehen. Die Schwenk-Bewegung war da- wirklich von heute auf morgen - sehr viel größer geworden und generell hält sie ihren Kopf nun fast schon zu den Himmel schauend (mit dem sehenden Auge) nach oben. (Update: Heute hat sie ihren Kopf nahezu falsch herum)
    Was ist denn da passiert?! Essen geht (bei ein bisschen Hilfe, ich muss ihr erst zeigen wo der Trog ist) und beim Trinken genau das gleiche. Ich habe sie erstmal von den anderen Hühnern abgesondert.

    So jetzt die Masterfrage, was ist das?
    War das Auge eventuell vorher gar nicht ganz blind, und jetzt ist es das, sodass sie diese Schwenk-Bewegung macht, um ihre Umgebung zu sehen? Oder hängt das iwie mit dem Hals zusammen, schwenkt sie bis zu einem Punkt, weil sie Schmerzen hat?!
    Ich bin überfragt. Wäre super wenn sich jemand melden könnte.
    MfG Hiltrud

  2. #2
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.644
    Sollte es was nervliches sein könnten ihr B-Vitamin-Tabletten helfen. Das würde ich jedenfalls versuchen.
    2-3 Tbl am Tag und sollte dann nach wenigen Tagen Besserung bringen.
    Wenn nicht oder wenn es noch schlimmer wird fällt mir nix mehr ein.

    Hatte mal einen später erblindete Henne. Die fing eines Tages an, sich ständig im Kreis zu drehen, kurz später starb sie.
    Bin mir ziemlich sicher dass sich da im Hirn was abgespielt hatte.

  3. #3
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.562
    Und mir kommt spontan die "Sternguckerkrankheit" in den Sinn.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Encephalitozoonose

    Und hier, schau mal auf Seite 2
    http://www.brahmazucht.eu/Lesesaal/K...amin_selen.pdf
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  4. #4

    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    58
    Themenstarter
    Vitaminmangel würde ich erstmal ausschließen, wir versetzen das Körnerfutter immer mit so ein Vitamin-Mineralien-Mix-Zeug. Trotzdem werde ich es morgen mal mit einem anderen Zusatzzeug bei ihr versuchen..
    Dieses Encephalitozoonose kommt fast nicht bei Hühnern auf, oder?
    Der Sternguckerblick ist es auf jeden Fall. Die Fotos stimmen 1:1 mit unseren Huhn überein. Jetzt ist nur noch die Frage was der Auslöser dazu ist, wenn es (scheinbar) nicht Vitaminmangel ist. Noch irgendeine Idee?

    Wisst ihr zufälligerweise ob sowas ansteckend ist? Schwer zu sagen ohne direkte Diagnose aber gibt es da irgendeine Tendenz? Ich bange um meine Chickens.

    Vielen Dank für die Antworten Widdy und Sterni2 Das hat mir bisher schon mal sehr geholfen.

  5. #5
    Avatar von marlis
    Registriert seit
    29.09.2007
    PLZ
    61276
    Land
    Hessen
    Beiträge
    30
    Hallo Hiltrud,

    mich würde interessieren, wie es Deiner Anette geht. Seit gestern habe ich auch ein Huhn mit "Sternenblick" und wüsste gerne, ob das mit dem Vitamin B gehlfen hat.

    Gruß
    Marlis
    0,3 Vorwerk, 0,4 Mixe

  6. #6
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.562
    Ja, das würde ich auch gerne erfahren.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  7. #7

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.856
    Mich auch ...brennend

  8. #8

    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    58
    Themenstarter
    Hallo,
    Leider wurde Anette am 27.11 eingeschläfert. Ich habe ihr Vitamine und Co. gegeben, hat aber alles nichts geholfen. In den letzten Tagen konnte ich ihr nur noch Wasser geben, Essen ging gar nicht mehr. Dementsprechend entschied ich mich dann zum Tierarzt zu gehen und zu fragen ob das alles noch einen Sinn hat oder ob Einschläfern die bessere Wahl ist. Der Arzt guckte sie schnell an und meinte auch direkt dass das mit dem "Sterngucker" ist, was ihr geschrieben hattet. Dennoch sagte er dass es nur ein Symptom ist und nicht die eigentliche Krankheit (Sternguckerkrankheit). Er meinte, dass sobald der Kopf einmal so ist dass nicht mehr rückgängig zu machen ist. Nach Nachfrage schilderte er dass das Huhn vermutlich (da wo wir sie gekauft hatten) keine oder nicht genug von der Marek Impfung als Küken abgekommen hat und es jetzt quasi zugeschlagen hat. Das kam mir ehrlich gesagt nicht so koscher vor aber der Tierarzt kennt sich da bestimmt besser aus als ich. Naja.
    Wäre nicht ansteckend, da die anderen wahrscheinlich die volle Impfung abbekommen haben.
    Er hat dann das Zeug injiziert, sie ist auf meinen Schoss ruhig eingeschlafen und wurde dann bei uns beerdigt. Ich denke es war, leider, die beste Option.

  9. #9

    Registriert seit
    01.11.2019
    Ort
    NRW
    PLZ
    41...
    Beiträge
    844
    Hallo Hiltrud, tut mir leid um deine Anette.

    Zitat Zitat von Hiltrud Beitrag anzeigen
    Wäre nicht ansteckend, da die anderen wahrscheinlich die volle Impfung abbekommen haben.
    Weißt du, ob Anette und deine anderen Hühner als Küken gegen Marek geimpft worden sind?
    Die Impfung wird den Küken einzeln per Injektion verabreicht. Die Aussage des TA, es habe nicht genug "abbekommen", kann ich so nicht nachvollziehen.

  10. #10

    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Niedersachsen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    58
    Themenstarter
    Hm. Das ist tatsächlich seltsam, stimmt.
    Ne, ich weiß nicht ob Anette das wirklich damals bekommen hat. Der Verkäufer sagte dass damals sie geimpft wäre, aber ob das wirklich der Fall ist, ist nochmal eine andere Sache.
    Die anderen haben das sicher. Die haben wir selber gebrütet und impfen lassen.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schiefer Kopf
    Von sunnyday im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.04.2018, 21:58
  2. Verbogener Hals bei Gans
    Von Clonk im Forum Gänse
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 20.06.2014, 13:33
  3. Schiefer Stall!
    Von raspi im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 21.04.2011, 22:39
  4. Schiefer Gang
    Von karen im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.09.2010, 15:27
  5. Schiefer Hals!!!
    Von pupimupi2000 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2007, 22:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •