Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 46

Thema: Amrock Junghenne frisst nicht

  1. #21

    Registriert seit
    01.11.2019
    Ort
    NRW
    PLZ
    41...
    Beiträge
    840
    Hallo Hühnerträumerei, ich würde demjenigen, der zum TA fahren kann, Kotproben mitgeben. Einmal von der Henne und einmal vom Rest. Vorher anrufen, die Situation erklären und fragen, ob eine schnelle Analyse möglich ist. Damit keine lange Wartezeit entsteht. Auf dem Rückweg das passende Medikament mitbringen lassen. Falls es ein (behandlungsbedürftigter) Kokzidienbefall ist, müssen vermutlich alle behandelt werden. Alles Gute!

  2. #22

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    28
    Themenstarter
    Danke, das bringe ich mal in Erfahrung.
    Welches Verfahren wird da angewandt oder weiß das auch ein normaler Tierarzt?

    Der Kot darf dann nach Möglichkeiten nicht mit Einstreu usw. verschmutzt sein oder?

    Ah peinlich mit dem Schlafen.
    Ich hab meine Hennen noch nie so schlafen sehen. Die Zwergwyandotte ist aber auch in der Position gestorben und nun war ich etwas besorgt, obwohl ich bei ihr auch dachte, dass sie im Schlaf gestorben ist.

  3. #23
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Landsberg/Lech
    PLZ
    86899
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.521
    Kokzidien kann eigentlich jeder Tierarzt sofort unter dem Mikroskop erkennen, wobei die in geringer Ausprägung jetzt auch nichts Unnormales sind. Findet man sehr häufig und ohne Symptome. Aber es dürfen halt nicht zu viele sein... Helfen würde Baycox. Möglich wären auch andere Erreger, wie z. B. Histomonaden. Bei denen hilft allerdings nichts wirklich. Morosche Karottensuppe am besten mit Oregano kochen und gleich morgens, bevor etwas anderes gefressen wird und schon im Magen-Darm-Trakt ankommt, geben. Kopf unter den Flügel stecken heißt nicht unbedingt nur schlafen. Das machen auch durchaus sehr schwache, oder kranke Tiere. Ich drücke Euch fest die Daumen.
    Gefiederte Grüße von den 3,16 unserer super tollen schwarzen Augsburger , der Mixhenne Happy und deren Tochter Ylvi!

  4. #24

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    28
    Themenstarter
    Hallo,

    mit dem Tierarzt bin ich leider noch nicht weiter

    Meine Henne frisst und trinkt wieder besser. Richtig fit ist sie aber definitiv nicht.

    Heute morgen habe ich im Nachtkot von einer neuen Henne, die ich im Verdacht habe irgendeinen Mist eingeschleppt zu haben Würmer gefunden.
    Könnt ihr sagen war es für welche sind?
    Ich vermute Spulwurm.
    Könnt ihr mir sagen wie ich weiter vorgehen soll? Alle entwurmen?
    Nur die betroffene plus die zwei Kleinen die mit ihr kamen?

    Ich vermute, dass die Würmer mir ein Zufallsbefund sind oder können die die Symptome machen, die meine kranke Henne hat.

    Hier die Fotos. Leider nicht die beste Qualität

    https://www.directupload.net/file/d/...cfaq9g_jpg.htm

    https://www.directupload.net/file/d/...piub5l_jpg.htm

  5. #25
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.192
    Das sieht nach Spulwurm aus. Ich würde alle entwurmen, das Mittel dafür heißt Flimabend. Ich würde den TA anrufen, ob er das hat, bzw. halt herumtelefonieren, welcher TA es hat. Dann kann dir hoffentlich jemand das Mittel holen.
    Ich bin mir jetzt allerdings unsicher, wie es mit der kranken Henne ist, ob die das Mittel verträgt wenn sie krank ist? Dazu kann dir hier sicher jemand etwas sagen, der sich besser auskennt als ich.

  6. #26

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    28
    Themenstarter
    Danke Mara.
    Dann erfrage ich direkt das mal.

    Könnte man da auch das Flubenol für Huhn und Katze geben?
    Ich befürchte für Geflügel hat niemand im Umfeld Medikamente da?

    Vielleicht liest hier jmd mit, der mir sagen kann, ob ich es auch meiner kranken Henne geben kann und wie ich nach dem Wurmmittel den Darm der Hühner sanieren kann oder ist das bei Hühnern nicht so problematisch?

    Kann man die Eier noch normal essen, wenn die Henne so verwurmt ist? Ist gerade eine der wenigen, die aktuell legt

  7. #27
    Avatar von Kükenmädchen
    Registriert seit
    24.05.2018
    PLZ
    34***
    Beiträge
    258
    Flubenol geht, hier im Forum sollte auch irgendwo ein Thread zur Dosierung rumgeistern.
    Darm sanieren lässt sich super mit rohem Sauerkraut aus der Dose und Brottrunk im Wasser, als bei meiner Flöckchen die Darmflora wegen langer AB Gabe ziemlich zerschossen war, hat das echt super geholfen und sie hatte sich auch instinktiv draufgestürzt.

    Wegen Wurmkur und krankem Huhn: Sollte es wirklich der Wurm sein, der sie so quält, dann auf jeden Fall, aber evtl wirklich erstmal vom TA den Kot untersuchen lassen, ob es nicht Kokkis oder ähnliches sind.

  8. #28

    Registriert seit
    21.09.2018
    Beiträge
    28
    Themenstarter
    Das Sauerkraut gibt man dann einfach roh und sie nehmen sich so viel wir sie wollen? Vom Brottrunk hab ich bisher nur für Menschen gehört, aber da immer nur positives. Danke für den Tipp

    Ich habe jetzt das Wurmmittel da.
    Zusätzlich Baytril zur oralen Eingabe.

    Die Henne wurde nicht untersucht und auch keine Kotprobe gemacht.
    Ich hatte am Telefon gesagt, dass ich in einem Kothaufen der vermeintlich gesunden Hennen die Würmer gefunden habe.
    Irgendwie wurde dann scheinbar besprochen, dass der Kot der kranken
    Henne nicht untersucht werden muss, weil sie sicher alle das selbe haben und es unnötig teuer ist.

    Mhm nu hab ich Baytril und Flimabo (die Dosierung hab ich dank Beipackzettel) Zuhause und bin etwas unschlüssig, was ich wem geben soll.

    Falls ich das Baytril geben soll, wie ist da die Dosierung. Ist das tatsächlich sinnvoll es nur 4 Tage zu geben?
    Ich dachte immer mindestens 5 Tage

    Der Henne geht es soweit unverändert. Frisst ein bisschen, aber nicht wie früher. Sie trinkt und wirkt vielleicht etwas mobiler, aber es ist schwer einzuschätzen, weil sie nicht eingesperrt sein will.
    Soll ich sie noch drin behalten? Oder darf sie tagsüber ein bisschen raus?
    Ich kann das nicht einschätzen.

  9. #29
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    8.192
    Dass der Kot nicht untersucht wurde finde ich jetzt echt blöd. Mich irritiert, daß du etwas von grasgrünem Kot bei der kranken Henne geschrieben hast. Ich hatte auch mal Spulwürmer auf dem Kotbrett, aber grünen Kot hatte das betroffene Huhn nicht.

    Keiner hier, der sich auskennt und dazu etwas sagen kann?

  10. #30

    Registriert seit
    06.08.2015
    Beiträge
    199
    Hallo Hühnerträumerei,

    Wo bist du denn angesiedelt? Im Großraum München könnte ich dir helfen und das Huhn auch zum TA fahren. Längere Strecken machen mir nichts aus. Schreib mir gerne auch privat.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Sperber hat Amrock Junghenne erlegt
    Von Andi136 im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.10.2020, 00:08
  2. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.04.2020, 11:53
  3. Zwerg-Amrock frisst alle Eier
    Von Anna2017 im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.09.2019, 11:37
  4. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 14.11.2015, 09:28

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •