Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Unklarer Durchfall

  1. #1

    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    Aalen
    PLZ
    73430
    Beiträge
    96

    Unklarer Durchfall

    Hallo zusammen,

    wir haben mal wieder Durchfall bei unseren Hühnern, siehe Bilder. Vier Hennen und ein Hahn, alles zwergwyhandotten. Würmer können wir ausschließen, da wir vor zwei Wochen erst eine Wurmkur gemacht haben. Drei der Hennen befinden sich in der Mauser, bzw. Eine ist quasi fertig und zwei mittendrin.
    Der Stall wird ständig frisch gemistet und Kiselgur kommt ebenfalls zum Einsatz. Eine Wärmelampe ist auch da, damit der Tag morgens und abends eine Stunde verlängert wird.
    Eier werden aktuell auch keine gelegt, was mich allerdings nicht beunruhigt, da das ja typisch ist.

    Wir haben vor zwei Monaten schon eine kotprobe analysieren lassen. Da kam lediglich raus, dass geringe Mengen an kokzidienoozysten vorhanden sind. Der Arzt hat abgeraten, etwas zu Unternehmen, da das normal ist.

    Essen bekommen sie Alleinfutter und das schon seit Anfang an. Essig ist im Trinkwasser, jeden Tag etwas Salat, Äpfel oder ähnliche Reste mit Quark angemacht und das ebenfalls schon ewig.

    Natürlich können wir nun wieder eine Stuhlprobe verschicken und anschließend wieder damit zum Tierarzt gehen. Aber ist denn Hühnerhaltung so kompliziert? Wir haben ständig irgendwie Probleme. Wenn ich an meine Kindheit zurück denke, hatten wir allerlei Tiere, vom Hase über VogelVögel bis zur Katze. Da gab es kein ständiges gerenne weil der Stuhl nicht stimmt. Entschuldigt meine offenen Worte aber uns frustriert die Hühnerhaltung sehr.

    Vielen Dank schon jetzt für eure Anmerkungen zu meinen Bildern!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Österreichs Süden
    Beiträge
    17.266
    Hmm, könnten da eventuell Clostridien zugange sein
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,1 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,5 Mixe, 0,4 Sundheimer, 0,4 Plymouth rock gestreift, 0,0,11 CL und Mooshühner, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel; "Igel-allerlei Wissenswertes"

  3. #3
    Avatar von michaela1970
    Registriert seit
    27.03.2008
    Beiträge
    270
    Wie geht's den 4en denn sonst ?

    Gesendet von meinem SM-G975F mit Tapatalk

  4. #4
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.316
    Verstehe ich gut und nein, so kompliziert sollte das nicht sein. Ich hatte früher Wellensittiche, da war ständig irgendwas, die waren wohl überzüchtet und wurden auch nicht alt Als ich mit Hühnern anfing, fiel mir auf, wie erholsam das im Vergeich ist, wieviel robuster die sind. Im Laufe der Jahre hatte ich nun auch schon kranke Hühner, aber der Normalfall soll schon eigentlich sein, daß alle gesund sind und alt werden.
    Stimmt, Kokzidien gehören dazu und stellen für gesunde, erwachsene Hühner normalerweise kein Problem dar. Man kann das gleiche auch über Würmer sagen, wobei das viel kontroverser ist. Ich entwurme z.B. eigentlich gar nicht. Mit einem gewissen Parasitendruck kommen sie zurecht.
    Haben sie den Durchfall seit der Wurmkur? Können sie evt. so auf das Wurmmittel reagieren? Ist nur eine Spekulation, meine letzte Entwurmung ist Jahre her, ich kann mich da an keinen Durchfall erinnern. Eigentlich soll man nicht während der Mauser entwurmen. Aber das hat mit den Federn zu tun.
    Als erstes würde ich an deiner Stelle mal eine Weile den Salat und die Äpfel weglassen, vielleicht auch den Quark. Wenn Weichfutter, dann mal nur morgens, um zu sehen, ob es auf dem Kotbrett dann trockener wird.
    Wurde die Kotprobe nur auf Würmer und Kokzidien untersucht oder auch auf Bakterien? Durchfall kann auch an e. coli liegen.
    Hast Du schon versucht, Morosche Mohrrübensuppe zu geben? Benebac? Fermentierten Weizen?
    Grünlegemixe 2,10,6; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Stockente 0,0,1; Katze 2,0

  5. #5
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.839
    Ich würde mal einfach zermörserte Kohletabletten unter s'Futter mischen.
    Damit nicht alles ungefressen durch das Körnerfutter (ist Dein Alleinfutter denn Körnerfutter?) rieselt, würde ich das Futter zuerst in einem Plastikbecken geben, den Körnern etwas Speiseöl drüber geben (ca. 1 - 2 EL), und mit einem Löffel gut umrühren. So sollte jedes Korn bereits mit dem Öl in Berührung gekommen sein.

    Danach Kohle dran geben und wieder gut umrühren. Unter Umständen ist dann alles schwarz .
    Aber ich finde es einen Versuch wert, und schadet sicher nicht.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  6. #6

    Registriert seit
    13.03.2018
    Ort
    Olfen
    PLZ
    59399
    Beiträge
    92
    Eine Wurmkur bitte nur machen, wenn wirklich ein Befall vorliegt. Bei Verdacht auf Würmer würde ich zunächst eine Kotprobe beim Tierarzt abgeben. Ansonsten bitte nicht prophylaktisch eine Wurmkur machen.

    Eine Wurmkur macht die Darmflora kaputt, also auch die guten Darmbakterien. Das dauert dann eine Weile, bis sich die Darmflora wieder normalisiert hat.

    Ich würde erstmal gar nichts machen, sondern weiter beobachten. Schau mal nach, was sonst noch die Darmflora stärkt.

    Ich gebe regelmäßig Apfelessig ins Wasser, damit Würmer sich erst gar nicht ansiedeln können.

  7. #7

    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    Aalen
    PLZ
    73430
    Beiträge
    96
    Themenstarter
    Hallo zusammen,

    wir haben in der Vergangenheit bereits Hühner wegen den Würmern verloren. Daher sind wir sehr achtsam bei der täglichen Kotbeseitigung. Folgendes Bild hat uns zur Wurmkur veranlasst.

    Viele Grüße und schönen Dank!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  8. #8
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.839
    Zitat Zitat von Schwabe12345 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    wir haben in der Vergangenheit bereits Hühner wegen den Würmern verloren. Daher sind wir sehr achtsam bei der täglichen Kotbeseitigung. Folgendes Bild hat uns zur Wurmkur veranlasst.

    Viele Grüße und schönen Dank!
    Das Bild; das war aber vor der Wurmkur der Fall.

    S'kann schon mal passieren, dass zwischendurch mal jemand Dünnpfiff hat, i.d.R. ist das mal so eine Erscheinung und das vergeht sehr schnell von selbst wieder.
    Wenn nicht, würde ich wie bereits erwähnt, Kohle geben oder die Dir bekannten Antidünnpfiff-Mittel, auch aus der Humanmedizin. Das könntest Du ja gezielt dem betroffenen Tier in den Schnabel einflössen (mittels Einwegspritze ohne Nadel). Schluckweise. Ich verwende hierzu ein Kräuterpulver vom TA. Brauch es aber nicht näher erwähnen. Kriegt man anscheinend nur in der Schweiz.

    Wie @Bohus Dal erwähnte, würde ich auch 2 Tage Obst und Gemüse weglassen oder zumindest stark reduzieren.

    @Limes, @Schwabe erwähnte ja, dass er/sie schon ewig (Apfel?)-Essig ins Trinkwasser gibt; und Würmer sind anscheinend trotzdem aufgetreten.

    Beobachte genau weiter. Du siehst ja sofort, inwiefern sich der Output verändert/verbessert.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  9. #9

    Registriert seit
    11.05.2019
    Ort
    Aalen
    PLZ
    73430
    Beiträge
    96
    Themenstarter
    Wir werden ab morgen das Obst weglassen und ab kommender Woche mal Kohle einsetzen.
    Was uns eben gewundert hat, ist: alle haben Durchfall. Anfangs hatte es nur eine Henne. Da gehen halt die Alarmglocken an.

    Ggf ist es ja tatsächlich die Wurmkur, weshalb die alle dünn kacken.

  10. #10
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    2.641
    Das Foto ist aber doch eine Hinterlassenschaft von einem lebenden Huhn?
    Woher weißt du, dass ihr die Hühner wegen Würmern verloren habt? Nicht falsch verstehen - mich interessiert es nur, wie man sowas feststellt.
    Meine Hühner haben auch Würmer, das weiß ich, aber ich könnte nicht mit Überzeugung sagen, dass ich schon mal eines daran verloren hätte. Mit einem gewissen Parasitendruck kommen die Hühner zurecht. Wenn sie allerdings krank werden, nehmen die Parasiten gerne überhand, das Huhn kann sich nicht mehr wehren. Dummerweise sind viele Wurmkuren mittlerweile auch nutzlos, weil die Würmer resitent geworden sind.

    Zu dem Durchfall: Der Darm des Huhns ist sehr kurz, ich würde Apfel, Salat und Quark weglassen. Dann ist mehr Platz für das trockene Futter.
    Zu deinem Frust: Tatsächlich kann ja eine Lösung das nächste Problem bringen. Man weiß mittlerweile, dass der Darm und seine Flora ein sehr komplexes Feld ist. Jeder medikamentöse Eingriff (z.B Antibiotikagabe) zieht ungeahnte Folgen mit sich. Das muss einem bewußt sein.
    Ich halte derzeit um die 40 Hühner, da ist immer mal eines mit Durchfall dabei. Solange es munter rumläuft und ihm sonst nichts fehlt, mache ich gar nichts. Ob es zuviel Äpfel oder nasses Gras gefressen hat, oder ob es krankheitsbedingt ist: Ich weiß es nicht.
    Durchfall alleine ist bei mit aber noch kein Alarmzeichen, solange der Rest passt.
    Ob die Hühnerhaltung kompliziert ist, entscheidest alleine du. Ich gehe nicht zum Tierarzt mit den Hühnern, sondern schlachte kranke Tiere, um den Rest nicht durch eine mögliche Ansteckung zu gefährden. Das kommt aber trotz der vielen Tiere echt sehr selten vor. Ich achte einfach darauf, mir eine wiederstandsfähige Gruppe zu erhalten. Fitte Hühner (auch viele ältere Semester) und ordentliche Legeleistung bestätigen mich darin, so weiterzumachen. Meine Hühner werden allerdings als Nutztiere gehalten - und nicht für jeden ist dieser Weg der Richtige.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. unklarer Todesfall
    Von Eumelchen im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.07.2016, 06:12
  2. Unklarer Kot
    Von nutellabrot19 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.12.2012, 19:38
  3. Unklarer Tod
    Von Gaya im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 06.09.2012, 10:05
  4. Unklarer Tod
    Von Dynamite Harry im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.06.2011, 20:18
  5. Unklarer Tod
    Von glaubel im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.12.2008, 11:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •