Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Sitzende Glucke legt weiterhin!???

  1. #1

    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    27

    Sitzende Glucke legt weiterhin!???

    Hallo liebe Leute,
    Ich bin Christina. Ich bin ganz neu hier. Deshalb vorab mal unsere Vorgeschichte:
    Mein Mann und ich hängen coronabedingt seit März in Argentinien (Córdoba) fest. Im April haben wir uns - völlige Anfänger, Stadtkinder und niemals was mit Hühnern zu tun gehabt - zwei Hennen zugelegt ("Pick-Pick", ruhig und absolut handzahm, recht kräftig, ca. 2 kg, grau-weiß gestreift, und "Gacky", eine kleine quirlige hellbraune, ca. 1,5 kg). Eigentlich nur zum "Zeitvertreib" gedacht, sind wir nun völlig begeisterte Hühnerfreunde. In unserem Garten (ca. 400 qm) tummeln sich mittlerweile 4 Hennen (alle ca. 1,5 bis 2 Jahre alt) - vor 4 Wochen neu dazugekommen "Goldmarie" (ca. 2 kg, schwarz-goldfarben, zutraulich und eine ausgeglichene, unaufgeregte Persönlichkeit, die sofort die Führungsrolle übernommen hat) und "Aschenputtel" (ca. 1,5 kg, aschgrau, sehr schlank mit leicht befederten Beinen, sehr scheu und oft etwas abseits der Truppe.) Sie genießt allerdings die ganz besondere Zuneigung und den Schutz unseres Hahnes, den wir Cerbero nennen. Er ist hellbraun-bunt und nicht sehr groß (ca. 1,7 kg). Wir haben ihn von einem Nachbarn geschenkt bekommen. Sein genaues Alter wissen wir nicht, aber er macht auf uns einen recht jungen, unerfahrenen, wenngleich engagierten und fürsorglichen Eindruck.
    Nebenbei bemerkt: das mit dem Hahn auf nur vier Hennen funktioniert bei uns wirklich gut. Naja, das eine oder andere Mädel sieht auch mal ein bisschen zerzauselt aus, aber von "Trittschäden" kann nun wirklich nicht die Rede sein.
    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Eine unserer Hennen sitzt seit einigen Tagen fest auf dem Nest. Leider ist das ausgerechnet unser scheues Aschenputtel, wir haben uns aber entschieden, sie trotzdem machen zu lassen. Sie sitzt auf dem Nest im Stall, das bislang von ihr und zwei Anderen als Legenest benutzt wurde. Diese Beiden haben allerdings problemlos das zur Verfügung stehende "Alternativnest" außerhalb des Stalles akzeptiert.
    Während sie zum Fressen unterwegs war, haben wir ihr 8 Bruteier ins Nest gelegt: jeweils eines unserer 3 anderen Hennen, zwei von ihr selbst und drei von einem Nachbarn. Blöderweise habe ich es versäumt, die Eier vernünftig zu markieren. Nur die 3 Eier vom Nachbarn habe ich mit einem Kreuz versehen. Die letzten 3 Tage hat sie ihren täglichen "Spaziergang" leider immer zu einem Zeitpunkt gemacht, als ich nicht runter in den Garten konnte. Und da ich unser "Sensibelchen" nicht unnötig stressen möchte, kontrolliere ich lieber in ihrer Abwesenheit. Als ich heute so das Nest kontrollieren konnte, lagen dort zu meiner Überraschung 11 (elf !!!) Eier. Ich wollte jetzt nicht das ganze Nest durcheinander bringen und alle Eier genau inspizieren, aber ich bin mir sicher, dass es nicht eine der beiden anderen war. Die beiden hatten nämlich gestern beide gelegt, und zwar in das Nest außerhalb des Stalles.
    Ich dachte immer, dass Glucken das Legen einstellen?
    Hat jemand sowas schonmal gehabt?
    Oder kann ich nicht mehr zählen
    Liebe Grüße aus dem beginnenden Sommer.
    Christina

  2. #2
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    14.543
    Da hat garantiert eine der anderen dazugelegt. Du hast doch noch 3 Hennen. Legen da ganz sicher nur 2? Legt die 3. nicht?

    Selbst wenn bisher nur 2 immer dieses Nest benutzt haben, Hühner legen gerne in gut gefüllte Nester. Die dritte Henne kann das auch gewesen sein.

    Wie lange sitzt die Henne schon fest? Manchmal legen sie noch Eier dazu während sie noch nicht komplett sitzen. Erst wenn sie richtig im Gluckmodus sind hören sie auf zu legen und bleiben dann auch fest sitzen.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  3. #3

    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    27
    Themenstarter
    Ganz lieben Dank!
    Okaaay...
    Naja, sicher kann es theoretisch auch die Dritte (unsere Pick-Pick) gewesen sein. Die hat allerdings noch NIE das Nest im Stall benutzt. Aber man weiß ja nie ...
    Unser Aschenputtel benahm sich schon seit Mitte letzter Woche "seltsam", lief mit "gluck-gluck-gluck" im Hof rum, legte vormittags ihr Ei und blieb bis zum Nachmittag im Nest (sehr zum Ärger der anderen Beiden). Seit Freitag wollte sie dann auch im Nest schlafen. Ich habe daraufhin den Zugang zum Nest durch den Stall provisorisch geschlossen, das Nest ist jetzt nur noch über die Außentreppe erreichbar. Am Freitag hatte sie das Nest nochmal für ca. 5 Stunden verlassen. Seit dem saß sie meines Erachtens nach fest. Am Sonntag früh haben wir ihr dann die Eier untergelegt.
    Vielleicht habe ich morgen ja die Gelegenheit das Gelege genauer zu inspizieren. Da ich die Eier meiner 4 Damen genau auseinanderhalten kann, müsste ich dann mehr wissen.

  4. #4
    Avatar von sm20
    Registriert seit
    24.07.2020
    Beiträge
    86
    Na der Fall ist doch klar. Da muß die Glucke noch nicht mal weg sein, damit eine andere Henne ihr Ei dazu packt.

    Habe es mit eigenen Augen gesehen, die rangniederste Henne hat sich penetrant vor die Glucke (die ranghöchste!) gequetscht und hat der ein Ei vor die Nase gelegt. Als sie aufgestanden ist, erblickte die Glucke das Ei und schob es sich ruckzuck unter den Bauch!

  5. #5
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    12.052
    Zitat Zitat von chtjonas Beitrag anzeigen
    Mein Mann und ich hängen coronabedingt seit März in Argentinien (Córdoba) fest.
    Du meine Güte!! Und Ihr dürft immernoch nicht ausreisen?! Von solchen Fällen habe ich seit dem Frühling nicht mehr gehört, ich dachte, alle wären längst zuhause. Gibts denn irgendwelche Info, wie es weitergeht?

    Zum Huhn: ich hatte einmal eine Glucke, die noch ein Ei dazugelegt hat, weil ich zu früh glaubte, sie säße fest. Aber da Deine ja nun schon mehrere Nächte saß, ist bestimmt nicht mal eins von ihr. Die anderen finden das Nest mit den vielen Eiern ganz besonders toll, da mußt Du jetzt verhindern, daß weitere Eier dazugelegt werden, denn die Küken schlüpfen ja jetzt schon nicht mehr gleichzeitig, und je größer der Altersunterschied, desto schlimmer. Wenn sie mit den erstgeschlüpften aufsteht, sterben die noch nicht fertigen in den Eiern ab. Also schnell die jetzt 11 Eier markieren. Bleistiftmarkierungen reiben sich im Laufe der Zeit ab, mußt Du ggf. nochmal nachbessern. Deckt sie die 11 Eier denn gut ab? Bei noch mehr wäre ja dann auch irgendwann das Problem, daß sie nicht gleichmäßig warmgehalten werden könnten.
    Viele trennen ihre Glucken von der Gruppe. Meine brüten immer im Stall, aber da muß man dann halt immer ein Auge drauf haben. Manchmal hänge ich ein kleines Gitter ganz lose vor die Nestöffnung, so daß die Glucke es durch leichtes Anstubsen von innen zum Absturz bringt, aber von außen keiner reinkommt. Das muß man dann halt nach der Pause der Glucke schnell wieder hinhängen und bei der Gelegenheit die Eier durchzählen. Meistens machen Glucken ungefähr um die gleiche Zeit ihre Pause, dann kann man sich ja in der Nähe aufhalten, wenn man die Möglichkeit hat.
    Grünlegemixe 2,10; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 4,5; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  6. #6

    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    27
    Themenstarter
    33761EF0-1E3B-4F5E-8ACF-3E2F9A65E6D9.jpeg
    Hallo!
    .. und ganz lieben Dank.
    Zur Erklärung unserer Umstände: Hier steigen die Fallzahlen rapide an, mittlerweile ist Argentinien, mit nur 40 Millionen Einwohnern "Weltranglisten-Fünfter" - nur noch hinter den USA, Brasilien, Indien und Russland. Das ganze Land ist zurück in "Quarantäne" mit totalen Bewegungseinschränkungen und nächtlichen Ausgangssperren. Über die Botschaft wäre es sicher möglich eine Rückreise zu arrangieren. Aber alle Flüge nach Europa (2 x pro Woche nach Amsterdam und Paris) gehen ab Buenos Aires. Das sind fast 1000 km von hier und es gibt noch immer keine Inlandsflüge oder Langstrecken-Busse, Züge sowieso nicht. Und Buenos Aires ist der absolute "Corona-Hotspot", und dann noch ein 14-Stundenflug!!! Darauf haben wir aber absolut keine Lust, zumal ein Freund von uns, der sich vor einigen Wochen aus Lima hat zurückfliegen lassen nach seiner Rückkehr nach Coburg mittlerwile seit Wochen im künstlichen Koma beatmet wird - mit minimalen Überlebenschancen.
    Da fühlen wir uns hier auf dem Land und in unserem Dorf besser aufgehoben, haben ja unser kleines Häuschen und nette Nachbarn. Wir haben unsere kleine Rente, die uns hier ausreicht und die Tochter versorgt unsere Wohnung. Wir werden wohl noch den argentinischen Sommer hier verbringen und hoffen, dass sich bis zum europäischen Frühjahr alles ein bisschen entspannt hat.

    Nun zum Thema: Am Wochenende werde ich mal versuchen, die Eier genauer zu inspizieren und eventuell zu schieren. Habe heute mal nachgeschaut, sind immer noch 11 Stück - also keins dazugekommen. Sieht auch so aus, als könne sie (obwohl sie so zierlich ist) alle gut abdecken, naja soweit ich das beurteilen kann. Sie verlässt das Nest leider immer zu unterschiedlichen Zeiten und nur für ca. 10 Minuten. Dann rennt sie wie eine Verrückte mit lautstarkem "gluck-gluck-gluck" auf dem Hof rum, was ich sofort höre. Dann kann ich wenigstens dafür sorgen, dass die anderen sie in Ruhe fressen lassen.
    Deine Idee mit einer Art "Einwegklappe" finde ich genial!!! Ich habe aus einer alten Styroporverpackung und Plastik-Fliegengitter mal gleich was improvisiert, nur zum Ausprobieren. Ist ein bisschen zu klein, aber ich will auch nur mal testen, ob die Glucke trotzdem rauskommt. Ich werde berichten!

  7. #7
    Avatar von Britje
    Registriert seit
    21.05.2020
    Ort
    Schleswig Holstein
    PLZ
    24
    Land
    D
    Beiträge
    266
    Ähm, nehmt ihr die Hühner dann mit zurück nach Deutschland oder wie ist das geplant?
    Oder bleiben sie in Argentinien (von anderen versorgt)
    bei eurem Haus?
    Liebe Grüße von Christiane
    mit dem geliebten bunten Federhaufen:
    (0,1 Zwergmix, 0,2 Maranmix, 0,1 Araucanermix und 1,5 Brahma)

  8. #8

    Registriert seit
    26.09.2020
    Ort
    Córdoba
    Land
    Argentinien
    Beiträge
    27
    Themenstarter
    Hallo!
    Unsere Hühnchen mit zurücknehmen wär ja wirklich toll!!!! Aber in unserer 50 qm - Wohnung in Berlin wär dafür wohl nicht wirklich Platz. Aber unser direkter Nachbar hier würde die Truppe während unsere Abwesenheit entweder bei uns auf dem Grundstück versorgen oder, wenn das zu mühselig würde, auf sein Grundstück umziehen. Er hat sich mittlerweile nämlich von unserem "Hühner-Enthusiasmus" anstecken lassen und hat jetzt selbst 3 Hennen und einen Hahn - und mindestens 1000 qm Auslauf.
    Naja, und nach ein paar Monaten wären wir ja (hoffentlich) wieder hier.

Ähnliche Themen

  1. Glucke legt Ei
    Von Julchen2011 im Forum Naturbrut
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.06.2015, 17:27
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2014, 17:22
  3. Schon führende und noch sitzende Glucke/n
    Von Okina75 im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.05.2013, 21:17
  4. Eier aus Brüter unter Sitzende Gans???
    Von Ira Kathrin im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2010, 14:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •