Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 42

Thema: Welche Rasse - gesunde vielleger

  1. #1

    Registriert seit
    03.10.2020
    Beiträge
    15

    Welche Rasse - gesunde vielleger

    Hallo

    wir planen die Anschaffung von Hühnern. Ich bin mir aber noch nicht sicher ob Rasse oder Mix, bzw welche. Bin mir daher nicht sicher ob dieses oder das Mix-Unterforum der richtige Platz für diesen Thread ist.

    Die gesuchten Eigenschaften sind folgende:

    1. Legeleistung: Schlussendlich werden wir die Hühner wegen den Eiern halten. Wenn möglich auch im Winter (mit Lichtprogramm)
    2. Robust: Ich will keine Hühner die nach einer oder zwei legesaisonen aussortiert werden müssen oder Krankheitsanfällig sind. Die Legeleistung soll also nicht zu sehr zu lasten der Gesundheit gehen.
    3. Unkompliziert: Einfach für einen Anfänger zu halten. Beispielsweise soll Futter durchgehend vorhanden sein, ich will keine Hühner bei denen ich das Futter dosieren muss dass sie nicht verfetten etc.


    Gerne auch mehrere Verschiedene Rassen/mixe. Wenn sich das mit den Punkten oben verinbaren lässt wären optisch unterschiedliche Eier (gerne auch farbige) schön.



    Was wäre hier anzuraten? Eine spezifische Rasse? Oder einen Mix von einem Züchter der auch auf die Eierleistung schaut (Aussehen ist mir wirklich ganz egal)?
    Gibt es spezifische Bezugsquellen? (Ich wohne am Bodensee, habe aber für spezielle Hühner kein Problem ein paar Stunden in das Auto zu sitzen).

    Vielen Dank
    Daniel

  2. #2
    Kükendompteuse Avatar von mistkratzerli
    Registriert seit
    06.11.2013
    Ort
    WT
    PLZ
    79...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.527
    Hallo. Geht es um professionelle Eierproduktion, oder Hobbyhaltung?
    Herzliche Grüsse aus dem Südschwarzwald! https://gluckenglueck.wordpress.com Ich halte vor allem große Brahma, daneben wuseln noch diverse Hennen anderer Großrassen herum.

  3. #3

    Registriert seit
    03.10.2020
    Beiträge
    15
    Themenstarter
    Hobbyhaltung.

  4. #4

    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    277
    Da kann ich ich den bunten Mix aus meiner Nachbarschaft bestens empfehlen!
    Die Eier auf der rechten Seite!
    Die Hühner sind vom 1.05., die erste hat mit 19 Wochen ihr erstes Ei gelegt, inzwischen so wie auf dem letzten Bild!

    Gesendet von meinem ONEPLUS A3010 mit Tapatalk

  5. #5

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.796
    Toller Auslauf !

  6. #6

    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    277
    das ist der Paddock von den Pferden!
    Die Hühnikreise werden immer größer!

    Gesendet von meinem ONEPLUS A3010 mit Tapatalk

  7. #7

    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    277
    Ganz hinten im Bild entsteht der neue Hühnerstall!

    Gesendet von meinem ONEPLUS A3010 mit Tapatalk

  8. #8

    Registriert seit
    03.10.2020
    Beiträge
    15
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Greghor Beitrag anzeigen
    Da kann ich ich den bunten Mix aus meiner Nachbarschaft bestens empfehlen!
    Wenn "meine Nachbarschaft" eine Bezugsquelle ist dann verstehe ich den Hinweis nicht.

    Wenn das keine Bezugsquelle ist dann sind zwar die Fotos sehr nett, helfen mir bei meiner Frage leider nicht so wirklich weiter.

  9. #9

    Registriert seit
    31.03.2020
    Beiträge
    277
    Die Frau verkauft Bruteier!

    Gesendet von meinem ONEPLUS A3010 mit Tapatalk

  10. #10
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    7.216
    Hallo DeepB
    Ich denke, für den Anfang wirst du mit einer legebetonten, nicht zu schweren Landrasse nichts verkehrt machen. Ich denke da an Italiener oder Altsteirer z.B.
    Vieles, was in Richtung "schwereres Zweinutzungshuhn" geht, neigt mit zunehmendem Alter zum Verfetten.
    Einem Einsteiger in die Hühnerhaltung wird es leider oft nicht leicht gemacht, überhaupt an Rassehennen zu kommen. die Legeleistung bei Rassetieren kann, je nach dem, welche Schwerpunkte der Verkäufer bei seiner Zucht setzt, mitunter auch sehr enttäuschend sein.
    Mixhennen sind oft sehr robust und langlebig, es ist aber bei Jungtieren schwer, vorherzusagen, wie gut die Legeleistung sein wird.
    Hybriden, also Mixe der Geflügelindustrie, haben eine sehr berechenbare Legeleistung, zumindest für die ersten beiden Jahre. Mit zunehmendem Alter steigt leider das Risiko von Legedarmproblemen. Zumindest die für die gewerbliche Haltung produzierten "weißen" und "braunen" werden selten bei guter Gesundheit älter als drei Jahre.
    Die "bunten" Hybriden sind möglicherweise etwas weniger anfällig, weil sie teils noch imstande sind, zu mausern und sich so immer wieder zu regenerieren.

    Das mit dem im Winter legen ob mit oder ohne Lichtprogramm ist nach meiner Erfahrung, außer bei Hybriden, eher eine Frage des Alters. Junge Hennen, die im Spätsommer/Herbst die Legereife erreichen, legen den ersten Winter durch. Im nächsten Spätsommer/Herbst folgt eine Mauser und damit verbunden eine Legepause. Die Länge dieser Legepause ist abhängig von Alter und Fütterung, und auch von genetischen Faktoren. Bei mir, ohne Lichtprogramm und mit Hennen verschiedener Rassen und Alters, beenden die meisten Ende Dezember wieder ihre Legepause. Grundsätzlich kann man von gut legenden Rassetieren und beliebigen "Hinterhof"-Mixen eine maximale Eierleistung von etwa 200 Stück im ersten Legejahr erwarten. Ausreißer nach oben kommen vor, sind aber eher so was wie Glücksache. Ausreißer nach unten sind dagegen gar nicht so selten. Ab dem zweiten Legejahr kann die Eierzahl je Henne abnehmen, sie kann aber auch gleich bleiben oder selten sogar nich steigen, das ist abhängig von äußeren Bedingungen wie Wetter, Fütterung, Haltung....
    Bei Legehybriden ist, relativ unabhängig von äußeren Einflüssen, eine Leistung von bis zu 300 Eiern (als fast täglich ein Ei) im ersten Jahr zu erwarten. Da Hybridinnen sehr oft nicht mausern, gehen sie sehr nahtlos ins zweite Legejahr mit einer anähernd gleich hohen Eierzahl. Dann beginnen aber unabhängig von der Genetik auch Dinge wie Haltung, Fütterung, Stresslevel, Witterung sich bemerkbar zu machen, z.b. im Verhalten der Hennen (Kannibalismus, Federfressen) oder durch dünne Eierschalen oder gesundheitliche Probleme z.B.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welche Rasse, welche Farbe?
    Von Anna1110 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 20:43
  2. Welche Rasse oder überhaupt Rasse?
    Von Gast im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.12.2011, 13:35
  3. Suche Vielleger bzw. golden sprenkled
    Von Micko im Forum Wachteln
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 18:07
  4. Welche Zwerg rasse eignet sich als Zweit rasse?
    Von Simon im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 15:39
  5. Mit welcher Rasse sind diese Hühner zu Vergleichen bzw welche Rasse ist das?
    Von Klickmichontour im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.07.2008, 20:09

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •