Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 31

Thema: Zusammenführung - Henne frisst nicht mehr

  1. #1

    Registriert seit
    26.05.2020
    Beiträge
    39

    Zusammenführung - Henne frisst nicht mehr

    Hallo liebe Profis,

    ich habe folgendes Problem: Wir haben unsere 5er-Gruppe erweitert und sind jetzt bei 10 Hennen. Kein Hahn. Seit die Neuen angekommen sind, frisst unsere "Alt"henne Paduanerin Betty nicht mehr.

    Unsere 5 "alten" Hühner sind jetzt knapp ein Jahr alt, die 5 neuen ca. 4 -5 Monate. Die Neuen sind am Samstag, 12.9. eingezogen. Wir haben sie in einem kleinen Gehege im Hühnergarten ankommen lassen, Sichtkontakt mit der bestehenden Gruppe, sie konnten sich auch am Zaun direkt "beschnuppern".

    Seit die Neuen da sind, hat sich unsere Paduanerin Betty komplett verändert. Sie ist nur noch am Zaun des kleinen Geheges gelegen oder dort auf und ab gelaufen. Hat die Neuen nicht aus den Augen gelassen. So weit, so normal vermute ich. Allerdings frisst sie seitdem kaum bis gar nichts und hat auch ziemlich abgenommen. Sie war vorher schon untergewichtig und wiegt jetzt halt noch weniger...am 17.9. hatte sie noch 1049 g, am 21.9. nur noch 958 g. Mehr darf sie jetzt auf keinen Fall abnehmen.

    Sie hat auch massenhaft Federn verloren, ich vermute, das kann auch am Stress liegen?

    Daher haben wir gestern das Gehege geöffnet, viel früher, als wir eigentlich wollten (wg. Quarantäne). Aber Betty hat uns Sorgen gemacht.
    Also Gehege auf, alles soweit gut, bisschen Gehacke und Gekreische, aber wirklich sehr friedlich sonst. Sie laufen jetzt alle zusammen und kommen soweit gut aus. Betty läuft auch mit und scharrt auch wieder nach Futter. Allerdings wirkt sie immer noch sehr konfus und abgelenkt, muss immer alle im Auge behalten. Geht nach wie vor kaum ans Futter, und wenn doch, habe ich den Eindruck, dass sie nur pickt aber nicht wirklich was frisst.

    Jetzt meine Frage: Wie kriege ich Futter in das Huhn? Sie darf keinesfalls noch mehr abnehmen. Ich möchte sie ungern mit Zwangsernährung stressen sonder es hinkriegen, dass sie sich beruhigt und von selbst wieder ans Futter geht und sich da auch nicht ablenken lässt. Hat jemand Tipps?

    Unsere Herde hat ja leider auch einen Bandwurm, die Neuen auch...ich werde also jetzt alle noch entwurmen. Betty auch? Oder würde eine Wurmkur sie jetzt zu sehr schwächen?
    Liebe Grüße von der bunten Hühnertruppe:
    0,3 Seidenhühner, 0,2 Paduaner, 0,2 Orpington, 0,1 Blumenhuhn, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Wyandotte

  2. #2
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    14.267
    Ich würde Betty auf jeden Fall entwurmen. Würmer schwächen ein Huhn zusätzlich.

    Kannst Du sie zum Fressen separieren? Dann würde ich ihr extra leckere gehaltvolle Sachen geben. Geschälte Sonnenblumenkerne, Mehlwürmer, Haferflocken mit gekochtem gehacktem Ei, Hackfleisch - alles Sachen die Hühner sehr gerne fressen.

    Dass Hühner momentan Federn abwerfen kann völlig normal sein. Die Mauserzeit hat begonnen. Bei mir im Gehege sieht es aus, als sei ein Federbett geplatzt.

    Die Mauser setzt den Tieren zu. Sie sind in allem reduziert und brauchen in dieser Zeit gehaltvolleres Futter. Manche Hühner fressen dann auch weniger als normal und ruhen sich mehr aus. Einige sehen dann richtig leidend aus. Ist von Huhn zu Huhn unterschiedlich.

    Evtl. kannst Du Betty ja mit einem Huhn das sie mag in das Extragehege setzen zum Füttern. Falls sie alleine zu getresst ist, wird ihr das helfen. Außerdem könnte sie das andere Huhn zum fressen animieren.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  3. #3

    Registriert seit
    24.07.2020
    Beiträge
    57
    Wieso hast Du keinen Hahn? Die ranghöchste Henne muß bei Dir den stellvertretenden Hahn spielen, und ja, Hähne haben bei Neuzugängen Streß. Und wieso kaufst Du Hühner dazu, wenn Du erst ein Wurmproblem lösen mußt ? ?

    Mit lebenden Mehlwürmern kannst Du testen, wie stark der Lebenswille ist.

  4. #4

    Registriert seit
    26.05.2020
    Beiträge
    39
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    Ich würde Betty auf jeden Fall entwurmen. Würmer schwächen ein Huhn zusätzlich.

    Kannst Du sie zum Fressen separieren? Dann würde ich ihr extra leckere gehaltvolle Sachen geben. Geschälte Sonnenblumenkerne, Mehlwürmer, Haferflocken mit gekochtem gehacktem Ei, Hackfleisch - alles Sachen die Hühner sehr gerne fressen.

    Dass Hühner momentan Federn abwerfen kann völlig normal sein. Die Mauserzeit hat begonnen. Bei mir im Gehege sieht es aus, als sei ein Federbett geplatzt.

    Die Mauser setzt den Tieren zu. Sie sind in allem reduziert und brauchen in dieser Zeit gehaltvolleres Futter. Manche Hühner fressen dann auch weniger als normal und ruhen sich mehr aus. Einige sehen dann richtig leidend aus. Ist von Huhn zu Huhn unterschiedlich.

    Evtl. kannst Du Betty ja mit einem Huhn das sie mag in das Extragehege setzen zum Füttern. Falls sie alleine zu getresst ist, wird ihr das helfen. Außerdem könnte sie das andere Huhn zum fressen animieren.
    Dankeschön für deine Antwort und die Tipps.
    Das von dir aufgezählte leckere Essen habe ich fast alles schon probiert, heute gibt es noch Ei, Hack probiere ich auch noch. Kerne und Mehlwürmer pickt sie schon, aber halt zu wenig.
    Das mit den Federn hat wirklich erst mit den Neuzugängen begonnen und auch nur Betty verliert Federn. Wäre ein großer Zufall, wenn das jetzt die Mauser ist...aber ausschließen kann ich es natürlich nicht.

    Betty zu separieren ist zwar eine gute Idee, aber ich glaube, das wäre bei ihr kontraproduktiv. Sie war gestern aus Versehen in dem Gehege, die Tür stand zwar offen, aber sie hat nicht rausgefunden. Ist dann wieder wie blöd am Zaun auf und ab, weil sie nicht zu den anderen konnte. Ich vermute, auch mit einem anderen Huhn würde sie da an alles nur nicht ans Essen denken...aber ich behalte es im Hinterkopf und probiere das vielleicht mal.
    Liebe Grüße von der bunten Hühnertruppe:
    0,3 Seidenhühner, 0,2 Paduaner, 0,2 Orpington, 0,1 Blumenhuhn, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Wyandotte

  5. #5

    Registriert seit
    26.05.2020
    Beiträge
    39
    Themenstarter
    Zitat Zitat von sm20 Beitrag anzeigen
    Wieso hast Du keinen Hahn? Die ranghöchste Henne muß bei Dir den stellvertretenden Hahn spielen, und ja, Hähne haben bei Neuzugängen Streß. Und wieso kaufst Du Hühner dazu, wenn Du erst ein Wurmproblem lösen mußt ? ?

    Mit lebenden Mehlwürmern kannst Du testen, wie stark der Lebenswille ist.
    Ein Hahn geht leider wegen der Nachbarn nicht, da wir hier in einer eng bebauten Siedlung leben. Die Gruppe kommt ja auch schon ziemlich gut klar, hab ich den Eindruck, also wird sich das vermutlich auch bald einpendeln. Allerdings muss sie halt einfach was fressen und kann nicht mehr allzu lange damit warten.

    Die Hühner haben einen Bandwurm, der ja nicht von Huhn zu Huhn übertragen werden kann. Das ist also kein Problem, Tablette und gut ist es. Sie sind ansonsten auch fit und agil, also alles gut. Die könnten sich ja morgen schon wieder nen Wurm einfangen, dann dürfte ich mir nie neue Hühner kaufen?

    Mehlwürmer frisst sie, aber davon kann sie halt auch nicht leben.

    Es gibt jetzt auch nicht wirklich ein großes "Gehacke", um die Rangordnung festzulegen...die sind alle recht friedlich, nur manchmal wenn sie sich zu nahe kommen wird halt gekreischt oder mal kurz gehackt. Schaut für mich sehr gut aus... Wie lange dauert es denn ca. unter diesen Voraussetzungen, bis die das ausdiskutiert haben?
    Liebe Grüße von der bunten Hühnertruppe:
    0,3 Seidenhühner, 0,2 Paduaner, 0,2 Orpington, 0,1 Blumenhuhn, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Wyandotte

  6. #6

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    578
    Wieso meinst du das der Bandwurm nur ein Huhn betrifft?

    Dieses "verwurmte" Huhn hat massenhaft Eier ausgeschieden, diese werden dann von Regenwürmer/Schnecken usw aufgenommen und wieder von den Hühner gefressen.


    https://www.lachshuhnzucht-herne.com...gefl%C3%BCgel/

  7. #7

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    9.157
    Ich würd ja sagen das das eher nicht an den neuen Hühnern liegt, außer sie hat ihren Rang verloren und wird nicht mehr zum Futter gelassen. Sie wird mausern.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 10 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 11 Küken vom 09.05.2020 + je 3 Grün- und Rotlegerinnen

  8. #8

    Registriert seit
    26.05.2020
    Beiträge
    39
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Birgit K Beitrag anzeigen
    Wieso meinst du das der Bandwurm nur ein Huhn betrifft?

    Dieses "verwurmte" Huhn hat massenhaft Eier ausgeschieden, diese werden dann von Regenwürmer/Schnecken usw aufgenommen und wieder von den Hühner gefressen.


    https://www.lachshuhnzucht-herne.com...gefl%C3%BCgel/
    Das sage ich doch gar nicht? Es werden vermutlich alle bzw. mehrere Hühner diesen Bandwurm haben, daher werden alle Hühner entwurmt. Aber die Übertragung von Huhn zu Huhn ist nicht möglich, sondern nur über den Zwischenwirt. Und den Bandwurm in den Zwischenwirten kriege ich nicht weg. Daher ist es wurmmäßig wurscht, ob ich jetzt neue Hühner dazusetze oder in ein paar Wochen.
    Liebe Grüße von der bunten Hühnertruppe:
    0,3 Seidenhühner, 0,2 Paduaner, 0,2 Orpington, 0,1 Blumenhuhn, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Wyandotte

  9. #9

    Registriert seit
    26.05.2020
    Beiträge
    39
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Ich würd ja sagen das das eher nicht an den neuen Hühnern liegt, außer sie hat ihren Rang verloren und wird nicht mehr zum Futter gelassen. Sie wird mausern.
    Meinst du jetzt speziell das nicht Fressen oder das Federn verlieren? Federn könnte durchaus Mauser sein. Aber das nicht Fressen hat definitiv erst angefangen, als die Neuen da waren und sie die in Dauerbeobachtung am Zaun haben musste und keine Zeit mehr zum Fressen hatte.
    Liebe Grüße von der bunten Hühnertruppe:
    0,3 Seidenhühner, 0,2 Paduaner, 0,2 Orpington, 0,1 Blumenhuhn, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Wyandotte

  10. #10
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.996
    Ich glaube auch eher, dass sie mausert und Du da vielleicht etwas viel hereininterpretierst.
    Versteh mich nicht falsch, das ist nicht böse gemeint, aber in der Mauser fressen viele Hennen weniger, fühlen sich nicht so gut und nehmen etwas ab.
    Ich denke vielleicht ist es zufällig gerade so zusammengefallen, dass Du das Gefühl hast, es läge nur an „den Neuen“.
    Ist denn die Wurmkur schon im Gange ?
    Wenn denn tatsächlich ein Bandwurmbefall vorliegt, schwächt das währen der Mauser natürlich zusätzlich.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.04.2020, 11:53
  2. Huhn frisst nicht mehr
    Von dieflauschis im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 05.11.2016, 23:08
  3. Henne frisst keine Körner mehr
    Von Otto Gockel im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 11:53
  4. Hahn tot - henne frisst nicht mehr
    Von Spy im Forum Verhalten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 26.08.2012, 16:41
  5. Hilfe! Wyandotte-Zwerghahn frisst nicht mehr
    Von Wyandotte im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.05.2005, 11:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •