Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 17

Thema: Kokzidienoozysten - falsches Medikament

  1. #1

    Registriert seit
    11.05.2019
    Beiträge
    56

    Kokzidienoozysten - falsches Medikament

    Hallo zusammen,
    wir würden kürzlich von unserem Tierarzt schon falsch beraten. Nun ist es vermutlich schon wieder passiert.

    Kurz zur Vorgeschichte: eines unserer Hühner hat Durchfall und die kotprobe ergab: geringe Mengen an Kokzidienoozysten.

    Nun hat er uns Gallifen zur Behandlung mitgegeben. Meines Wissens nach handelt es sich bei Gallifen doch um eine Würmer?

    Was wäre denn ein passendes Medikament?

    Danke für eure schnelle Hilfe!

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    9.148
    Wurden denn auch Würmer festgestellt?

    Und warum möchtest du einen geringen Befall mit Kokzidien behandeln?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 10 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 11 Küken vom 09.05.2020 + je 3 Grün- und Rotlegerinnen

  3. #3

    Registriert seit
    11.05.2019
    Beiträge
    56
    Themenstarter
    Würmer wurden nicht festgestellt bzw. Haben wir schon vor einer Woche behandelt. Daher ja auch die Diagnose: geringe Mengen an kokzidienoozysten.
    Wir behandeln deshalb, weil die Hühner wässrigen Durchfall haben und das seit zwei Wochen.

    Und ja, es kann eine andere Ursache haben aber wir wissen aktuell nichts anderes.
    Daher meine Frage: ist Gallifen gegen Kokzidien oder "nur" gegen Würmer?

  4. #4

    Registriert seit
    11.05.2019
    Beiträge
    56
    Themenstarter
    Ich wäre für eure Hilfe sehr dankbar. Wir haben leider nicht das große Glück mit dem ganzen Hühnerthema und zudem drei (!) nicht besonders kompetente tierärzte in der Gegend. Ständig falsche Diagnosen usw. lassen einen so langsam verzweifeln.

    Vielen dank für eure Hilfe!

  5. #5

    Registriert seit
    01.11.2019
    Ort
    NRW
    PLZ
    41...
    Beiträge
    625
    Der Wirkstoff Fenbendazol wird als Wurmmittel bezeichnet. Ob er auch gegen Kokzidien wirksam ist, konnte ich nicht heraus finden.
    Ein Mittel gegen Kokzidien heißt Kokzidiol und enthält als Wirkstoff Sulfadimethoxin. Das ist ein Antibiotikum. Ob eins dieser Medikamente (oder beide, oder ein anderes) zu deinen Hühnern passt, kann dir nur ein Tierarzt sagen.
    Sind die Hühner trotz Durchfall munter oder machen sie einen angeschlagenen Eindruck?

  6. #6

    Registriert seit
    11.05.2019
    Beiträge
    56
    Themenstarter
    Danke für die Antwort. Im Grunde sind sie für mein Empfinden fit. Was wir generell beobachten ist: seit Wochen legt nur noch ein Huhn Eier, allerdings sind die teilweise auch in der Mauser. Heute morgen waren sehr viele Federn im Stall und speziell von der mit dem sehr wässrigen Durchfall. Was uns auch auffällt ist, dass manche der Hühner sich recht viel ausruhen und eine sogar im stehen die Augen schließt und auch abends sehr schnell einschläft. Allerdings kann dies auch eine Erkrankung der Augen sein, da sie auch des öfteren nur ein Auge schließt.
    Zum Essen bekommen die im Verhältnis 2:1 Countys Best Pellets und Körnermischung sowie jeden Tag eine Schale mit Möhren, Äpfel, Haferflocken und etwas Knoblauch. Zum Trinken jeden Tag frisches Wasser und darin seit zwei Tagen eine Vitaminmischung.

  7. #7
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    14.533
    Bei einem geringen Kokzidienbefall würde ich kein Medikament geben, allerdings Oreganotee oder Oregano-Öl ins Trinkwasser. Außerdem würde ich Obst und Gemüse erst mal weglassen. Wenn meine Hühner mausern, dann schauen sie auch meistens "krank" aus, stehen rum, ruhen viel und fressen weniger.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  8. #8

    Registriert seit
    11.05.2019
    Beiträge
    56
    Themenstarter
    Hab ich mir auch schon überlegt, dass ich "lediglich" Oreganoöl gebe. Wir sind etwas vorsichtiger geworden, da wir in den vergangenen 12 Monaten drei Hühner verloren haben.
    Mir macht einfach der Durchfall sorge, da es schon echt richtig wässrig ist. Damals beim ersten Todesfall haben wir auch gemeint, wir bekommen das so in und dann war sie tot.
    Wässriger Durchfall seit Wochen hat ja eine Ursache und wenn die Henne das in zwei Wochen nicht selbst in Griff bekommen hat, ist glaube ich Hilfe nötig. Ich tu mich sehr schwer mit dem Gedanken, nun einfach zuzusehen und nachher, wie bei den anderen Fällen, wieder tote Tiere zu haben.

  9. #9
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    PLZ
    25541
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    6.164
    Nur ein spontaner Einfall:
    Bei so langem, wässrigen Durchfall wird auch allmählich der Elektrolyt-Haushalt von jedem Huhni ins Wanken geraten.

    Vielleicht gibst Du zusätzlich Elektrolyt ins Trinkwasser, damit von dieser Seite her keine Gefahr droht.

    Falls eines von unserer Tieren (Huhn, Gans, Schafe, Ziegen) Durchfall hat, hat sich das pflanzl. Bismutal-Pulver bewährt https://www.vetpharm.uzh.ch/TAK/02000000/00027718.01.

    Das mischen wir in Einwegspritzen und geben es dem Tier direkt in den Schnabel, mind. 2 x täglich.
    Das beruhigt die ganze Darmflora.
    Kohletabletten, div. Mittel nicht chemische Mittel aus der Humanmedizin kannst Du auch einsetzen. Da gibt es ja einige.

    Ein Huhn in der Mauser kann ab und zu schon ziemlich geschwächt werden bzw. wirken.

    Bzgl. Origano-Öl, da gestehe ich, das Öl nie eingesetzt zu haben, doch ich habe sehr oft getrocknetes Origano im frischen Trinkwasser.

    Gute Besserung Deinen Huhnis !
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  10. #10
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    14.533
    Ich verstehe durchaus, dass du nicht tatenlos zusehen kannst. Andererseits glaube ich nicht,dass der Durchfall von den geringen Kokzidien kommt, bin ja aber kein Tierarzt. Gibt ja noch andere Krankheiten, die Durchfall verursachen. Wie Widdy schreibt, würde ich es auch mal mit Kohletabletten, Heilerde, Moroscher Karottensuppe usw. versuchen.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Medikament im Trinkwasser
    Von Stina73 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.02.2016, 11:39
  2. Medikament Tylan
    Von Gizzy im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.10.2010, 21:38
  3. Kückenfutter+Medikament
    Von Piccola im Forum Spezialfutter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.10.2008, 00:39
  4. Medikament Koikzidiol SD
    Von petra_mühle im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.09.2005, 10:19
  5. wer hat dieses Medikament für hühner...
    Von weisser-mops im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2005, 13:51

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •