Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Zwerg-Huhn legt plötzlich sehr kleine Eier

  1. #11

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Nein Windeier sind es nicht. Bei den Eiern die sie legt ist die Schale normal. Allerdings hockt das Huhn sehr gerne im legenest, ich weiß nicht ob es nicht evtl nochmal brüten wollen würde wenn ich das Ei nicht immer raus nehme. Heute gabs z.b. nen halben Maiskolben da fahren die voll drauf ab aber sie ist hocken geblieben (ei war schon gelegt und hab ich auch schon raus genommen)

    Der Eiweisbedarf müsste durch das Körnerfutter gut abgedeckt sein. Meine Hühner bekommen frschisches nur in geringen Mengen, was hald übrig bleibt bei einem 2 Personen Haushalt

  2. #12

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Ich habe die letzten Tage extra Legekorn zugefüttert, um einen Mangel auszuschließen. Seitdem hat das Huhn gar nichts mehr gelegt. Sprich entweder Legepause oder es ist endgültig Schicht im Schacht.
    Ich werde dann berichten ob nächstes Frühjahr nochmal Eier kommen oder nicht

  3. #13

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    So, jetzt gibt es doch früher als gedacht ein Update. Das Huhn kam mir die letzten Tage etwas träger und weniger aktiv vor als die anderen. Da der Zustand andauerte, habe ich es genauer beobachtet und festgestellt dass es sehr zaghaft frisst. Daraufhin habe ich es mal in den Quarantänestall getan, wo es gestern den ganzen Tag drin war. Dadurch konnte ich feststellen dass es noch weniger frisst als ich dachte und der Kot ab und zu normal, aber überwiegend grün ist. Mir kam das Huhn auch deutlich dünner vor.

    Heute vormittag war ich beim Tierarzt, die Diagnose lautet starker Wurmbefall, der das Huhn wohl sehr schwächt. Abgesehen davon ist der Gesundheitszustand wohl sehr gut, trotzdem kann nicht ausgeschlossen werden dass die Würmer nicht bereits bleibende Schäden an der Leber verursacht haben. Die Tierärztin meinte das Huhn wird wohl ziemlich sicher nicht sterben, aber sie kann auch nicht garantieren dass es sich wieder vollständig erholt.

    Die kleinen bzw ausbleibenden Eier könnten damit im Zusammenhang stehen.

    Der gesamte Bestand wird jetzt entwurmt und bekommt zusätzlich Vitamine zur Stärkung. Ich bin zuversichtlich dass sich das Huhn wieder vollständig erholt, es geht ihm nicht so schlecht wie man aufgrund meiner Beschreibung vermuten könnte.

  4. #14

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    10.196
    Hattest du denn eine Kotprobe mit die untersucht wurde?
    Was hat sie dir mitgegeben?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 16 Große Wyandottenmädels gold schwarzgesäumt aus 2019/2020 + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 2 Grün- und 3 Rotlegerinnen

  5. #15

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Ja ich hatte eine Kotprobe mit die auch gleich untersucht wurde. Dadurch dass ich das Huhn am Tag davor im Quarantänestall hatte, konnte ich sicher sein dass der Kot ausschließlich von ihr ist. Die Tierärztin meinte aber wenn das große Huhn Würmer hat, haben sie anderen auch Würmer.
    Das große Huhn hat direkt beim Tierarzt ein entwurmungsmittel gespritzt bekommen und die anderen kriegen jetzt Filmabend ins Trinkwasser.

  6. #16

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Tag nach dem TA-Besuch: das Huhn wirkt fitter, frisst mehr, pickt "Küken" vom Futter weg

    Wochenende: es geht dem Huhn schlechter, ab und zu kauert es mit geschlossenen Augen, es frisst kaum

    Montag: nach Absprache mit dem TA bekommt das Huhn auf meinen Wunsch Antibiotika und nochmal extra Vitamin B. Zustand vom Wochenende unverändert.

    Gestern: das Huhn frisst überhaupt nicht mehr. Ich füttere es mit Brei. Es legt an Gewicht zu über den Tag. Plane den nächsten TA Besuch.

    Heute morgen: Huhn liegt tot in der Box. Der Kopf hängt im Wasserschüsselchen. Evtl Schwächeanfall oder Zuckungen und dann ertrunken. Oder während dem Sterben ins Schüsselchen gefallen. Habe das Huhn in die Pathologie gebracht, Ergebnis steht noch aus

  7. #17

    Registriert seit
    30.08.2020
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    972
    Das tut mir sehr leid für Dich
    0.2 Sebright Silber, 0.2 Holländische Zwerge, 0.3 Zwergwyandotten, 0.2 Zwerglachse, 1.0 Appenzeller Spitzenhaube, 1.0 Mäusejäger, 2.0 Pönneli, 1.1 Engadiner, 1.0 Wasserschildkröte, viele verschiedene Fischli

  8. #18

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Die Pathologie hat gemeint, der Wurmbefall in Kombination mit einer Störung der Blutbildung haben zum Tod geführt, dass huhn hatte anscheinend kaum einen Tropfen blut in sich, was auch mit dem sehr blassen kamm einen Tag vor dem Tod zusammenpasst. Todesursache war ein Kreislaufzusammenbruch.
    Tja das wars mit meiner Mrs. Weasley...

  9. #19
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.404
    Das tut mir sehr leid für Dich und deine Mrs. Weasley.
    liebe Grüße
    Schnappi

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.02.2017, 20:40
  2. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.11.2016, 23:08
  3. Sehr kleine Eier
    Von Moritz.s im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.09.2014, 12:49
  4. Henne legt plötzlich ganz kleine Eier
    Von becki im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 19:38
  5. Zwerg-Seidi-Henne legt plötzlich nicht mehr! Warum?
    Von labschi im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 15:52

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •