Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 62

Thema: Schlimme Milbenplage

  1. #1

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    7

    Schlimme Milbenplage

    Hallo! Ich bin neu hier. Ich hab mich angemeldet, weil ich nicht mehr weiter weiß. Ich habe seit 2,5 Monaten 3 Hühner - bin also recht unerfahren.
    Wir werden seit ca 3 Wochen regelrecht überrannt von einer Milbenplage. Der Stall (Omlet Eglu) ist voll davon. Mittlerweile haben die Milben das Müllhäuschen neben dem Gehege, sowie Kompost und Gartentür 'erobert', obwohl die Hühner dort gar nicht hinkommen. Jetzt hatten wir die ersten schon im Haus. Es ist ein Albtraum.
    Ich habe den Stall mehrfach mit Dampfreiniger komplett gereinigt, ich hab Kieselgur im Stall und im Staubbad, die Hühner mit spot on Öl behandelt und auch mit einem Fogger den Stall ausgenebelt. Und trotzdem krabbelt es danach noch überall. Ich bin ganz verzweifelt, weil ich überhaupt nicht mehr weiter weiß. Die Hühner tun mir so leid! Die Hühner kann ich leider nicht umquartieren. Ich muss also irgendwie das Problem vor Ort lösen.
    Kann mir irgendjemand helfen?

  2. #2
    Avatar von cliffififfi
    Registriert seit
    06.03.2016
    Ort
    Bochum
    PLZ
    44
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.902
    Herzlich willkommen!
    Kannst du Exzolt vom Tierarzt bekommen? Das gibt man in das Trinkwasser. In so einem Fall würde ich da kurzen Prozess machen, wenn alles andere nicht hilft. Zu Exzolt gibt es hier auch einen Faden.

  3. #3
    Avatar von KleineGärtnerin
    Registriert seit
    04.04.2017
    Ort
    46...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    194
    Bist du sicher, dass es sich um die rote Vogelmilbe handelt?
    große Wyandotten in silber-schwarzgesäumt und gelb-schwarzgesäumt

  4. #4
    Avatar von TenshiJanina
    Registriert seit
    28.08.2017
    PLZ
    535..
    Beiträge
    408
    Ich kenne das Gefühl sehr gut, wenn man nach dem Duschen auf dem Arm noch krabbelnde Milben findet ... Wir haben das letztes Jahr mit Kieselgur in den Griff bekommen: 5 Esslöffel auf einen Liter Wasser (erst Wasser, dann Pulver einrühren) in einer Blumenspritze und dann flächendeckend den Stall, die Stangen, jede Ritze, die Legenester, die Decke, ALLES einsprühen. Wenn es getrocknet ist, sieht man den weißen Film - da überlebt kaum eine Milbe. Seit einem Jahr haben wir allerhöchstens vereinzelt in Ritzen noch mal Vogelmilben. Wir sprühen den Stall allerdings auch regelmäßig ein.
    Alles Gute!
    1.4 Hedemorahöna, 0.3 Dorking, 0.1 Araucana-Marans, 0.2 Marans, 0.1 Isbar, 0.1 Mooshuhn, 1.1 Deutsche Widderkaninchen, 0.1 Berger des Pyrénées, 1.0 Rauhaardackel, 0.0.2 Steppenschildkröten

  5. #5

    Registriert seit
    12.09.2020
    Beiträge
    7
    Themenstarter
    Danke für eure Nachrichten! Ich denke schon dass es die rote Vogelmilbe ist. Die Bilder im Internet sehen gleich aus. Sie sind groß und rot, wenn sie 'voll' sind und klein und grau sind auch welche dabei. Ich war bisher noch nicht beim Tierarzt, weil die Hühner noch so scheu sind und ich ihnen den Stress beim Einfangen ersparen wollte. Vielleicht war das ein Fehler?
    Was mich fertig macht, ist einfach dass diese blöden Viecher dick und fröhlich durch das Kieselgur krabbeln! 😳
    Sie sind auch einfach überall. Hab einfach das Gefühl, dass selbst wenn ich den Stall sauber bekomme, die nächste Truppe vom Kompost rüberwandert. Ich kann ja nicht unser ganzes Grundstück einnebeln.
    Vielleicht Kammerjäger anheuern?

  6. #6
    Avatar von Hühnermamma
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    Rems-Murr-Kreis
    PLZ
    736..
    Land
    Schwaben...
    Beiträge
    8.525
    Auf den Kompost könntest Du evtl. Branntkalk aufbringen. Was geht, ohne gleich in Flammen aufzugehen, würde ich abflammen. Für alles andere muss wohl wirklich die chemische Keule her.

  7. #7
    Ourewäller Ouweroue Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    2.088
    Ich kann auch abfackeln empfehlen. Also die Milben nicht den Stall. Und Ballistol. Wobei ich auch Kieselgur nutze. Da gibt es wohl verschiedene.
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  8. #8
    Avatar von Landleben
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.581
    Kompost? Gartentür? Milben sind eigentlich nur da wo sie immer Futter bekommen. Kannst du mal versuchen Fotos zu machen?
    Krieg ist, wenn sich viele die sich nicht kennen, gegenseitig töten, weil zwei die sich kennen, streiten.

  9. #9

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    212
    Bevor hier die chemische Keule oder die atomare Sprengung der ganzen Ortschaft vorgeschlagen wird - beschreibe doch erstmal ganz genau das Problem.
    Was genau heißt denn "alles voll"? Wie stark ist der Befall?
    Findest du ganze Nester oder nur einzelne Tiere?
    Wenn du schreibst, dass die Milben bereits Kompost und Mülhauschen in der Umgebung erobert haben, müssen die drei Hühnerchen ja schon beim Einzug mehr Milben als Federn gehabt haben. Deswegen: Bist du dir sicher, dass es wirklich Milben sind? Ich kenne eine Dame, die nichtmal in der Lage war, Milben von Asseln zu unterscheiden.
    Mach am besten mal ein paar Fotos, damit man den Befall einschätzen kann. Und papp über Nacht mal einen Streifen doppelseitiges Klebeband dahin, wo die Sitzstangen mit der Wand o.ä. verbunden sind.
    Und wie siehts mit der Reinigung aus? Wie und wie oft machst du sauber? Wie oft wird nach Milben gesucht?

    Und schau mal auf die letzten Seiten in dem langen omlet Thread im Hühnerhaus Unterforum. Da haben mehrere User berichtet, dass die Spielzeughäuschen nicht gerade milbensicher sind...

  10. #10

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    9.159
    Ja, warum sollten die Milben Kompost und Gartentür erobern? Welchen Wirt gibt es da?
    Die Milben krabbeln nachts auf die Hühner und saugen sich voll Blut und suchen sich dann im allgemeinen eine Ruheplätzchen in der Nähe.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 10 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 11 Küken vom 09.05.2020 + je 3 Grün- und Rotlegerinnen

Seite 1 von 7 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Milbenplage...
    Von Alphonse im Forum Parasiten
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 01.04.2016, 10:11
  2. Milbenplage wirklich so schlimm?
    Von Keks64 im Forum Dies und Das
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 22:38
  3. Milbenplage, selbst am Tag!
    Von hühnerling im Forum Parasiten
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 19:56
  4. Milbenplage
    Von Uwe Rexroth im Forum Parasiten
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 31.07.2012, 16:51
  5. Milbenplage!!!
    Von Ashey im Forum Parasiten
    Antworten: 141
    Letzter Beitrag: 05.11.2006, 13:56

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •