Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Auf Brautschau

  1. #1
    Frau-Holle-Knuddler Avatar von Hühnerjette
    Registriert seit
    10.09.2012
    Ort
    Kyffhäuserland
    PLZ
    99707
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.190

    Auf Brautschau

    Dinge gibt's...

    Da gehe ich am vorletzten Tag meines möglicherweise wohl verdienten Urlaubs nochmal ganz nach hinten ins Hühnergehege und mache eine schicksalsträchtige Entdeckung... Vorher sei gesagt, dass ich nicht all zu oft im ursprünglichen Hühnerbereich bin, da die Tanten sowieso seit geraumer Zeit den kompletten Garten samt Hof als ihr persönliches Eigentum ansehen. Liebevoll & im Schweiße meines Angesichts hatte ich damals einen Zaun aus alten Brettern für sie gebaut, aber sie scheinen diesen mittlerweile gar nicht mehr für voll zu nehmen. Sie fliegen drüber, quetschen sich zwischen den Latten durch oder beherrschen die Kunst der Teleportation. Ich weiß es nicht. Am Ende sind sie immer mehrheitlich überall, nur nicht im Hühnerbereich. Dann lassen sie alle paar Meter einen Haufen (manche auch einen Schmetterschiss) fallen - gern, wenn man direkt danaben steht - um zu suggerieren: MEINS. Nun gut, sollen sie halt machen. Bis zum Winter hecke ich einen Plan aus...

    Jedenfalls grenzt der Garten am Haus an eine Art Feldweg - schräg gegenüber ist nochmal ein kleiner Gemüsegarten. In den wollte ich meines Wissens nach nicht, also war ich aus unerklärlichen Gründen just in dem Moment vor Ort, als am Zaun ein kleiner rötlicher Schatten vorbeizog, nur um - mittlerweile bereits aus meinem Sichtfeld - ein fröhliches Krähkonzert anzustimmen. Ich also trotz gefühlter 35 Grad im Schatten hellwach. "What? Ein Gockel ohne Herrchen?" Tür auf, ihm nachgeschaut...Da stolziert er, Typ Zwergwyandotte, mitten auf dem Weg entlang in Richtung Bach. "Gut" denke ich mir. "Hier hat jeder zweite Hühner - er wird wohl auf dem Heimweg sein." Da er zwar interessiert, aber nicht verzweifelt zurückblickte und ein Einfangen definitv zum Scheitern verurteilt gewesen wäre, ließ ich ihn ziehen. Wohlgemerkt mit Bauchgrummeln, es ging nämlich bereits auf den Zapfenstreich zu. 15min & einen Blick später meinerseits war der Herr wieder auf dem Rückweg, also traf ich eine Entscheidung, schließlich sollte der Kerl ja nicht meinem Hausmarder zum Opfer fallen, ehe er sein Zuhause wiederfinden konnte: Tor auf, Haferflocken gestreut - Hahn im Hühnegehege gesichert.


    Natürlich begann er sofort ein euphorisches Lockkonzert, was wiederum meinen Zwerghahn Günther nicht sonderlich erfreute...


    So verbrachte man den Abend mit Rumfragen, Zettelchen aufhängen, Telefonieren... Niemand vermisste einen Hahn und niemand wusste, ob nicht der Nachbar zufälligerweise einen solchen Hahn besessen hatte. Ziemlich ungewöhnlich für ein Dorf mit nicht mal 600 Einwohnern... Selbst Facebook-Aufrufe in lokalen Gruppen brachten zwar Bilder von Brathähnchen, nicht aber einen Besitzer zu Tage.

    Heute ist Tag 5 und Sebastian (er sieht einfach aus wie einer) ist schwer verliebt. Meine Zwergwyandotten-Mädels haben es ihm angetan und er legt sich so ins Zeug, dass ich ihn nicht mehr hergeben möchte. Günther, der deutlich kleiner ist als er, aber ein drei Meter sechzig großes Selbstbewusstsein besitzt (die Vorbesitzer überließen ihn mir mit der Aussage, er sei so schüchtern und würde von den großen Hennen gemobbt...), zeigt ihm zwar, wo der Hammer hängt - größere Streitigkeiten gibt es dennoch nicht. Und bei 23 Hennen dürfte doch wohl für jeden etwas Passendes dabei sein...

    IMG_20200814_194732.JPGIMG_20200817_055532.JPG
    Das Leben fällt, wohin es will.

  2. #2
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    13.462
    So eine nette Geschichte und so witzig geschrieben! tummenupp.gif Was für ein Riesenglück für Sebastian, daß er bei Dir einziehen durfte.


    Zitat Zitat von Hühnerjette Beitrag anzeigen
    beherrschen die Kunst der Teleportation...



    Zitat Zitat von Hühnerjette Beitrag anzeigen
    ... ein kleiner Gemüsegarten. In den wollte ich meines Wissens nach nicht...
    Ach schön, also geht es nicht nur mir so!


    Zitat Zitat von Hühnerjette Beitrag anzeigen
    Günther, der deutlich kleiner ist als er, aber ein drei Meter sechzig großes Selbstbewusstsein besitzt...
    Also ein ganz normales Zwerghuhn
    Grünlegemixe 2,10,15; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Buschhuhn 1,1; Warzenente 1,3; Katze 2,0

  3. #3
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    am schönsten Fleck der Welt
    Land
    hier
    Beiträge
    2.678
    Tolle Geschichte. Wie die zwei sich begucken, herrlich.

    Dürfte übrigens ein Zwerg-Reichshahn sein, also noch dazu selten. Über die Ringnummer (wenn ich das richtig sehe hat er einen Bundesring) müsste der Züchter ermittelbar sein. Grüner Ring, er dürfte also von 2018 sein.

    Aber ich glaub, der Sebastian ist bei Dir besser aufgehoben.
    Gruß sternenstaub

  4. #4

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.254
    Ja, super toll.
    So erging es uns mit Hund..Kofferraum offen, Hund rein und nicht mehr raus ( war Abgabehund ) seitdem lebt er schon 10 Jahre bei uns.
    Tiere suchen sich selber aus wo sie bleiben wollen.
    Behalte Sebastian.

  5. #5
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Marder gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    3.370
    Super geschrieben, mußte auch dauernd schmunzeln. Würde Sebastian auch behalten, anscheinend wird er ja nirgends vermißt und wenn er sich und deine Hühnerschar schon aussucht..... da hat er doch einen schönen Platz verdient.
    liebe Grüße
    Schnappi

  6. #6
    Frau-Holle-Knuddler Avatar von Hühnerjette
    Registriert seit
    10.09.2012
    Ort
    Kyffhäuserland
    PLZ
    99707
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.190
    Themenstarter
    Ihr seid lieb

    Sebastian darf natürlich bleiben. Es sei denn, sein rechtmäßiger Besitzer merkt nach mittlerweile einer Woche, dass sein Schmuckstück nicht mehr auffindbar ist. All zu viele Entschuldigungsgründe gibt es da nicht - Krankenhausaufenthalt, Urlaub - aber dann hört es schon auf.

    Es bewahrheitet sich immer wieder - man muss sich immer noch ein Plätzchen freihalten für jemanden auf der Suche. Unsere Katzen und auch einige Hühner sind alle mal zur rechten Zeit am rechten Ort gewesen...
    Das Leben fällt, wohin es will.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •