Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Pflanzenkohle ins Futter ?

  1. #11
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    5.791
    Für die Verdauung.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  2. #12

    Registriert seit
    07.07.2020
    Beiträge
    25
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Ich frage mich der ganzen Zeit über, wozu soll das Ganze gut sein?
    Kohle wird schon lange als Medikament gegen Durchfall und Vergiftungen genutzt. Sie bindet Flüssigkeit und einige schädliche Stoffe und schleust sie so aus dem Körper.

  3. #13
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.633
    Zitat Zitat von Krähbert Beitrag anzeigen
    Kohle wird schon lange als Medikament gegen Durchfall und Vergiftungen genutzt. Sie bindet Flüssigkeit und einige schädliche Stoffe und schleust sie so aus dem Körper.
    Das ist mir bekannt!

    Aber hat ein Huhn immer Durchfall und Vergiftungen?

    Und was macht man denn, wenn diese Hühner denn mal wirklich Durchfall haben - dann nur noch mit Kohle fütter? Denn die normale Portion, die gegen Durchfall helfen würde, haben sie dann ja schon täglich im Vorfeld bekommen.

    Ist, wie, als wenn ich täglich Kopfschmerztabletten nehme - könnte ja mal welche bekommen und wenn ich dann wirklich mal Kopfschmerzen habe, denn wirken sie nicht mehr
    Geändert von hein (01.08.2020 um 08:52 Uhr)
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  4. #14
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.785
    ich würde Pflanzenkohle nicht dauerhaft geben, denn die bindet nicht nur schädliche Giftstoffe, sondern leider auch alles mögliche andere, wie lebenswichtige Spurenelemente, Vitamine und andere Vitalstoffe. Bei akuten Fällen mag das angehen, oder auch, wenn die Tiere eine Wahl haben. Aber niemals würde ich das unters Futter mischen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Futter ab dem 2. Tag?
    Von Hanselmann im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 04.04.2016, 16:41
  2. Pflanzenkohle - Der universale Vorbeuger?
    Von Cybersonic im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 22:05
  3. Ist dieses Futter ein gutes Futter?
    Von Mtn2001 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 11:10
  4. was für Futter
    Von Sonne im Forum Enten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.07.2009, 21:34
  5. Futter
    Von Gerti321 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 02.06.2007, 10:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •