Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Aggressiver Laufi Erpel

  1. #1

    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    57

    Aggressiver Laufi Erpel

    Hallo zusammen,

    ich hab folgendes Problem. Ich hab ein 1-jähriges Laufipaar. Vor 4 Wochen wollte ich noch eine Dame dazu setzen. Diese war dann deutlich jünger als man mir sagte. Sollte „Legereif“ sein, hatte aber noch nicht eine Feder. Der Erpel ging sofort drauf los. Also musste eine Lösung her.

    Hab zu der Dame noch zwei weitere ähnlich alte Tiere dazu gesetzt und die drei von dem Erwachsenen Paar seit dem getrennt. Nun sind alle komplett befiedert und ich würd gern alle zusammen setzen. Der Erpel geht aber richtig fies auf einen der drei los. Immer die selbe und nur die Eine. Warum? Farbe? Hat die selbe Farbe wie seine Partnerin. Evtl ein Erpel? Ich versteh es nicht. Da legt es bei ihm ein Schalter um. Der kriegt nix mehr mit, stürzt sich drauf. Hebt sie im Genick, breitet seine Flügel drauf und drückt sie runter. Hab das mal laufen lassen weil ich dachte es ist vielleicht kurzes Ranggehabe und gut ist. Nach 5 Minuten konnte ich nicht mehr zuschauen. Die Junge schreit wie verrückt und er lässt nicht eine Sekunde ab.

    Habt ihr Ideen?

    Lg

  2. #2
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    8.238
    Hallo Mistery,

    in meiner Kindheit als wir junge Laufenten hatten ging der Erpel immer auf alle männlichen Jungen los. Da wussten wir noch nicht mal dass es Erpels werden würden, zeigte er das schon mit diesem Verhalten an. Die konnten wir nicht zusammen lassen.

    LG Sterni

  3. #3
    Avatar von ptrludwig
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Porto Santo, Ilha Itaparica
    PLZ
    44460
    Land
    Brasilien
    Beiträge
    3.749
    Zitat Zitat von Mistery Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich hab folgendes Problem. Ich hab ein 1-jähriges Laufipaar. Vor 4 Wochen wollte ich noch eine Dame dazu setzen. Diese war dann deutlich jünger als man mir sagte. Sollte „Legereif“ sein, hatte aber noch nicht eine Feder. Der Erpel ging sofort drauf los. Also musste eine Lösung her.

    Hab zu der Dame noch zwei weitere ähnlich alte Tiere dazu gesetzt und die drei von dem Erwachsenen Paar seit dem getrennt. Nun sind alle komplett befiedert und ich würd gern alle zusammen setzen. Der Erpel geht aber richtig fies auf einen der drei los. Immer die selbe und nur die Eine. Warum? Farbe? Hat die selbe Farbe wie seine Partnerin. Evtl ein Erpel? Ich versteh es nicht. Da legt es bei ihm ein Schalter um. Der kriegt nix mehr mit, stürzt sich drauf. Hebt sie im Genick, breitet seine Flügel drauf und drückt sie runter. Hab das mal laufen lassen weil ich dachte es ist vielleicht kurzes Ranggehabe und gut ist. Nach 5 Minuten konnte ich nicht mehr zuschauen. Die Junge schreit wie verrückt und er lässt nicht eine Sekunde ab.

    Habt ihr Ideen?

    Lg
    Auch wenn es ein Erpel ist gleicht das erste Gefieder dem der Ente. Vielleicht solltest du mal Bilder einstellen.
    Wenn Dir jemand sagt: Das geht nicht! Denke immer daran: Das sind seine Grenzen, nicht Deine.

  4. #4

    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    645
    Zitat Zitat von Sterni2 Beitrag anzeigen
    Hallo Mistery,

    in meiner Kindheit als wir junge Laufenten hatten ging der Erpel immer auf alle männlichen Jungen los. Da wussten wir noch nicht mal dass es Erpels werden würden, zeigte er das schon mit diesem Verhalten an. Die konnten wir nicht zusammen lassen.

    LG Sterni
    Mein Laufi Erpel ist auf alle Kunstbrut Jungtiere drauf. Egal, welches Geschlecht. Er hat sie nur gejagt. Bei Naturbrut tut er keinem Entchen weh. Komisch.

    So wie du den Vorgang beschreibst klingt es aber tatsächlich nach dem Angriff unter Erpeln. Fotos würde ich auch gern mal sehen.

  5. #5
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    8.261
    Ich würde warten mit der Zusammenführung bis zum Herbst. die Wahrscheinlichkeit, daß der Angegriffene ein Erpel ist, ist groß. Wenn er ausgewachsen ist, steigt die Chance, daß der ältere sich irgendwie mit ihm arrangiert, und im Herbst ist die Zeit der Fortpflanzungsrivalität auch vorbei, da kommt es dann eher zur Duldung von weiteren Erpeln. Erwachsene Erpel verteidigen ansonsten mitunter sehr rabiat ihre Weibsen gegen andere Enten, und Jungtiere haben kaum eine Chance, sich zu wehren.

    Erpel und enten kann man übrigens früh an der Stimme unterscheiden. Enten machen laut und deutlich "quak", Erpel sind leiser und "zischeln"
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  6. #6
    Moderator Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    13.05.2015
    Ort
    wo Fuchs und Hase sich "Gute Nacht" sagen
    PLZ
    8x...
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.731
    dieses Laufentenerpel-Verhalten kenn ich auch.
    Wenn die Liewerl von der Ente ausgebrütet werden, schützt sie diese gegen ihren Erpel. Ist aber nie gesagt, dass sie das zuverlässig schafft, z.B. wenns sehr viele sind. Manch Erpel lässt nie locker und greift immer wieder den Nachwuchs an. Daher auch immer der Rat, die Erpel zu separieren, bis die Entchen voll befedert sind. Zu der Zeit sind sie dann auch bereits körperlich fast so groß wie die Alttiere.

    Das Verhalten war bei 4 Erpeln so. Der jetzige, fünfte, hat zwei Jungenten von 5 Wochen akzetiert, da war aber seine Partnerin einige Zeit zuvor vom Greif gekillt worden, er im Schlichtkleid und wohl mehr auf Gesellschaft aus, als dass er Randale suchte.
    in unserem Garten leben Laufi/StockentenMix Kalle und Laufi/WarzenMix Frl. Socke von Quak,
    samt 4 Ungarnliewerl
    Warzerich Elvis, leider nun ohne Frau Warzi
    UngarnErpel Ludwig, wieder ohne Ente

  7. #7

    Registriert seit
    01.06.2017
    Beiträge
    57
    Themenstarter
    Klingt ja nicht so dolle. Inzwischen sind alle befiedert und fast so groß wie die alten. Aber das wird nicht besser. Sobald er den schwarzen sieht ist vorbei. Meist sind sie jetzt getrennt durch einen Zaun. An dem tingelt der alte auf und ab und versucht an den Kleinen ran zu kommen.

    Danke mal für eure Einschätzung

Ähnliche Themen

  1. Laufi-Erpel spinnen
    Von Blindenhuhn im Forum Enten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.2015, 18:18
  2. Laufi-Erpel humpelt
    Von Blindenhuhn im Forum Enten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 19:40
  3. Aggressiver Erpel attackiert neue Laufente
    Von Totoro im Forum Enten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2013, 17:41
  4. Seltsames verhalten von Laufi- Erpel...
    Von maniti1992 im Forum Enten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.08.2009, 08:14
  5. Laufi Erpel Uwe wieder im 7. Himmel
    Von tjana im Forum Enten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.12.2008, 19:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •