Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Henne hat Wabbelkopf

  1. #11
    Avatar von KerstinU
    Registriert seit
    16.07.2016
    Ort
    Wichtelland
    Beiträge
    1.584
    Wir haben es nur nicht so deutlich ausgesprochen, Natti . Deshalb der Vorschlag mit der Tablette
    LG Kerstin ( ehemalige Miss Puff )

  2. #12
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.978
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Sterni2 Beitrag anzeigen
    Es gibt ja aber immer noch keine Erklärung für die Schwellung. Und ob es Flüssigkeit oder Luft ist.
    Bei Krebs wird Bauchwasser schon abpunktiert, aber keine Schwellung am Arm, Bein oder sonstig festem Gewebe.
    Zumindest nicht auf meiner Station, wo wir auch viele Krebspatienten versorgen.
    Luft wäre mehr oder weniger gleichmässig verteilt und nicht schwer, weil Luft ja nichts wiegt ! Daher gehe ich schon zu 99 % von einer masiven Flüssigkeitsansammlung aus, die Frage ist eben nur warum das so ist. Die Henne ist zudem noch nie schwer gewesen, die Rest vom Körper ist zudem auch absolut ok. Heute hat sie sich auch vermehrt in die Nester zurück gezogen, der Wabbel wird nun gerne angepickt, daher muss das bald was passieren, denn von selbst scheint es ja nicht wieder zu verschwinden.

    @ KerstinU : Bei Bauchwasser würde ich es auch erst so versuchen, aber wenn nur der Kopf im Schädelbereich so etwas aufweist, sehe ich da eher keinen Anlass dazu. Ich habe kommende Woche ohnhin wieder einen Schlachttermin, ggfs. nehme sich sie dann auch mit, mal sehen.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  3. #13
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    1.539
    Nati, da bin ich voll bei dir und das finde ich auch nicht o.k.! Habe mich schon bei einigen Postings gefragt, wie es kommt, daß man anscheinend wie selbstverständlich des Öfteren mal selber einfach so Tierarzt spielt. Egal ob da jetzt mit Nadeln in die Köpfe gestochen werden soll, oder mit Skalpell irgendwelche Abszesse geöffnet und da herumgepopelt und gequetscht wird, mit Kanülen irgendwo in die Hühnerkörper gestochen, selber Impfmittel ohne Anweisung gespritzt wird, mit Plastikteilen im Schlund herumgestochert wird, Medikamente nach Verdacht ausprobiert werden usw.

    Also Nicht falsch verstehen. Maßnahmen, welche einem z.B. ein Tierarzt oder eine andere kompetente Person gezeigt hat und man nach dessen Anweisung handelt sind in Ordnung. Ebenso wenn jemand entsprechende Ausbildung als Krankenschwester, Tierarzthelfer oder ähnliches hat, oder eben sehr erfahren in der Pflege von Tieren und mit manchen Krankheitsbildern ist. Bei Notfällen wenn man keine Chance hat rechtzeitig zum Fachmann zu kommen auch o.k.
    Aber ich habe beim lesen sehr oft den Eindruck, daß es eben volle Laien sind, welche da mit Lebewesen herumexperimentieren, welche Schmerz fühlen!
    Das fällt oft schon mal auch unter Tierquälerei!

    Würde mich freuen, wenn bei Postings solcher Sachen von dafür kompetenten Personen deutlich erwähnt werden würde, daß sie die entsprechende Befähigung haben weil.......
    Sonst entsteht gerade bei Neulingen leider oft der Eindruck, daß es ganz unproblematisch und normal ist, sich an den armen Tieren selber zu versuchen und mal schnell Tierarztgeld zu sparen.
    liebe Grüße
    Carmen

  4. #14
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.612
    Zitat Zitat von Stallknecht Beitrag anzeigen
    Bei Bauchwasser würde ich es auch erst so versuchen, aber wenn nur der Kopf im Schädelbereich so etwas aufweist, sehe ich da eher keinen Anlass dazu.
    Gerade umgekehrt .... Bauch hat eine Höhle - da sammelt sich ein See. Kopf hat keine Höhle, da ist die Flüssigkeit diffus im Gewebe verbarrikadiert.
    Ich denke nur auch mit Wassertablette ist vermutlich das Problem verkannt. Hier wär am wichtigsten, die Ursache rauszufinden, damit man zielführend behandeln kann.
    Schade auch dass wir kein Foto sehen können.

    LG Sterni

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Hahn pickt Henne das Auge kaputt. Henne nun Blind?
    Von CSHuhn im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.05.2020, 21:09
  2. Brahma Küken, 18 Tage, Henne, Henne, Hahn?
    Von Federfuss im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 30.12.2019, 19:48
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 19:33
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 21:20
  5. Henne zerrt Hahn von anderer Henne runter
    Von cochin-mama im Forum Verhalten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.05.2010, 17:48

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •