Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Wir brauchen Hilfe

  1. #1

    Registriert seit
    31.05.2020
    Beiträge
    13

    Wir brauchen Hilfe

    Hallo ihr lieben. Für uns ist die hühnerhaltung bisher noch Neuland. Vor 3 Wochen sind 6 junge Küken bei uns eingezogen im Alter von 6 Wochen bis 3 Monate. Uns viel sofort auf das alle niesen. Sind dann vor einer Woche zum Tierarzt, von 2en wurde ein Abstrich des Kropf gemacht, stabbakterien. Daraufhin erhielten wir tylosin und Vitamine, die wir morgen 7 Tage geben. Es sind fast alle wieder gesund, außer Erna. Diese bekam Donnerstag einen Rückschlag. Unsere Vermutung ist, dass sie das Wasser nicht mehr gut getrunken hat, indem die antibiose ist. Daraufhin haben wir ihr es 1.nal täglich über eine einmalspritze in den Schnabel gegeben. Seit heute Morgen ist es ganz schlimm mit ihr. Sie hörte sich wieder sehr verschleimt an und nahm weder Futter noch Wasser selbständig auf. Haben sie heute. Mehrmals gepäppelt, mit babybrei und nutrinahrung für Katzen, außerdem Traubenzucker in Wasser gelöst. Nun fing sie gerade an ihr Futter etwas selbständig zu Picken. Mir fiel. Auf, dass ihr beim fressen teilweise richtig Schleim, der klar Ist, aus Dem Schnabel läuft. Teilweise. Schüttelt sie sich auch und es fliegt der Schleim heraus. Die Konsistenz ist eher wie Speichel. Wir Wissen nicht mehr weiter. Lieben Gruß

    Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

  2. #2

    Registriert seit
    31.05.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Gestern Abend ging es ihr auf einmal schlagartig besser. Sie hat von alleine gefressen und getrunken und schimpfte gabz viel da sie ja in Quarantäne ist. Ich hatte kurz Hoffnung, doch heute Morgen ist es wieder genauso wie gestern morgen. Sie steht nur da lässt die Flügel hängen, Augen sind geschlossen.

    Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

  3. #3

    Registriert seit
    14.06.2019
    PLZ
    35066
    Beiträge
    366
    Hast du von dem Medikament noch da? Dann gib ihr doch nochmal einen Durchgang davon, mit Spritze verabreicht damit du weißt, dass sie das auch intus hat.

    Meine Hühner haben das gleiche Problem.

    Die älteren sind alle wieder fit, bzw. hatten es gar nicht so lang aber meine Jüngsten (etwa 3 Monate alt) röcheln und schleimen immer noch, nach etwa 3 Wochen.

    Die Antibiotikum Behandlung ist längst rum.

    Ich denke, je jünger die Tiere sind, umso empfindlicher sind sie weil das Immunsystem noch nicht so stark ist und umso länger brauchen sie, um wieder auf die Beine zu kommen.

    Ich gebe ihnen auch Flüssigkeit mit der Spritze wenn sie von selber nicht trinken.

    Dazu koche ich Kamillentee und gebe kleingeschnittene Zwiebel zum Ziehen mit dazu.

    Die Hühner, die selbstständig trinken, lieben die Zwiebelstückchen, die picken sie immer sofort aus dem Wasser.
    Sundheimer 1,2 Araucana 0,2 Wyandotte 0,1 Marans 0,1
    Holländische Zwerghauben 0,2 Marans Mixe 2,3 (Küken)
    Hybriden 0,6

  4. #4

    Registriert seit
    31.05.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Danke für deine Antwort gebe ihr das Antibiotika seit 3 Tagen schon direkt. In den Schnabel. Höre sie heute auch gar nicht mehr niesen oder röcheln. Gestern stand sie die ganze Zeit mit den Augen zu, heute Liegt sie nur. Gestern Abend war sie auf einmal Sooo fit

    Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

  5. #5
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    13.701
    Gib ihr zusätzlich etwas Schleimlösendes, damit sie das besser los wird (z. Bsp. Bisolvon). Außerdem etwas Minzöl ins Brustgefieder. Du kannst sie auch inhalieren lassen. Einen Topf mit heißem Wasser (mit z. Bsp. Salz drinnen oder ein paar Tropfen ätherisches Öl) vor den Käfig stellen und mit einem Tuch Käfig und Topf abdecken. Aufpassen, dass sie nicht an den Topf drankommt und sich verbrüht. Sinupret, Infludoron o.ä. könntest du auch noch direkt in den Schnabel geben.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  6. #6

    Registriert seit
    31.05.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Irgendwie ist der schnupfen gar nicht mehr das Problem seit gestern Abend. Sie niest nicht mehr und röchelt nicht mehr, aber sie ist soooo schwach. Habe ihr gerade babybrei gegeben und Wasser mit Traubenzucker.

    Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

  7. #7
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    13.701
    Rohes Eigelb, ev. mit ein paar Haferflocken drinnen, und Traubenzucker oder kleine Kügelchen aus rohem Rinderhack haben sich als Päppelfutter auch bewährt, damit das Mädchen wieder zu Kräften kommt. Du gibst noch das Antibiotikum? Ich weiß grad nicht, ob sich das AB mit (Trauben-)zucker verträgt?
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,2 Mix-Junghühner, 0,4 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Wälderdackel

  8. #8

    Registriert seit
    31.05.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Heute Müsste sie das letzte mal das ab bekommen. Habe schon gedacht, ob sie das vielleicht Nicht verträgt

    Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

  9. #9

    Registriert seit
    10.06.2012
    PLZ
    73xxx
    Beiträge
    339
    Zitat Zitat von Nina86 Beitrag anzeigen
    Hallo ihr lieben. Für uns ist die hühnerhaltung bisher noch Neuland. Vor 3 Wochen sind 6 junge Küken bei uns eingezogen im Alter von 6 Wochen bis 3 Monate. Uns viel sofort auf das alle niesen. Sind dann vor einer Woche zum Tierarzt, von 2en wurde ein Abstrich des Kropf gemacht, stabbakterien. Daraufhin erhielten wir tylosin und Vitamine, die wir morgen 7 Tage geben. Es sind fast alle wieder gesund, außer Erna. Diese bekam Donnerstag einen Rückschlag. Unsere Vermutung ist, dass sie das Wasser nicht mehr gut getrunken hat, indem die antibiose ist. Daraufhin haben wir ihr es 1.nal täglich über eine einmalspritze in den Schnabel gegeben. Seit heute Morgen ist es ganz schlimm mit ihr. Sie hörte sich wieder sehr verschleimt an und nahm weder Futter noch Wasser selbständig auf. Haben sie heute. Mehrmals gepäppelt, mit babybrei und nutrinahrung für Katzen, außerdem Traubenzucker in Wasser gelöst. Nun fing sie gerade an ihr Futter etwas selbständig zu Picken. Mir fiel. Auf, dass ihr beim fressen teilweise richtig Schleim, der klar Ist, aus Dem Schnabel läuft. Teilweise. Schüttelt sie sich auch und es fliegt der Schleim heraus. Die Konsistenz ist eher wie Speichel. Wir Wissen nicht mehr weiter. Lieben Gruß

    Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk
    sind die Tiere von einem "Züchter"?

  10. #10
    Ourewäller Ouweroue Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    1.990
    Hallo.
    Da es ein Vogel ist, gib ihr bitte auch Päppelfutter für Vögel. Ich hab das nutribird a19 oder 22. Gibt bestimmt auch andere, soll keine Werbung sein.
    Aber ein vogelkundiger Tierarzt hat mir mal von Katzen-/Hundepäppelzeug abgeraten. Dann besser Babybrei aus Getreide und bissl Zucker und Ei.
    Probiotikum auch unbedingt für Vögel und nicht für Hund Katze Maus (falls du sowas noch geben willst nach AB).
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Meine Hühner brauchen Hilfe!
    Von Phönix im Forum Dies und Das
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 12:43
  2. Oma und Hühner brauchen hilfe!
    Von Flöckchen im Forum Dies und Das
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 29.08.2006, 19:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •