Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Wespenstich, Aufgeblähter Hintern, Henne

  1. #1
    Avatar von FranzXaver
    Registriert seit
    10.03.2020
    Ort
    Postbauer-Heng
    PLZ
    92353
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    37

    Wespenstich, Aufgeblähter Hintern, Henne

    Hallo hühnerfreunde,

    Ich habe große sorge um eien alte Sussex Henne, mir ist das schon seit ca 4 Wochen aufgefallen, erst war ihr hintern total versch*****, aber da weiß ich nicht ob sie krank ist oder das einfach so ist, frisst alles, Putzt sich nicht, Kackt überall rum,.....

    nun ist der Hintern sauber, aber es sind nur noch wenige federn daran und sie hat da ca. 2 cm unter der Kloakenöffnung eine Art Balllon mit schwarzen Punkt in der mitte, es ist weich aber aufgebläht, die Henne hat auch keien schmerzen, frisst normal, geht mit der alten grünleger Henne spazieren, ist neugierig, agil,...
    dazu muss man noch sagen das sie ziemlich dick ist, auch viel wiegt und imemr relativ große eier legt aber mit der Kloake ist alles in bester Ordnung, sie ist ja auch schon 5 Jahre alt.

    Ich vermute das sie von einer Biene,Hummel oder wespe gestochen wurde, kann mich aber auch täuschen!?

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, da ich Angst habe das sie daran eingeht.

    Viele Grüße Markus
    Geändert von SalomeM (31.05.2020 um 15:26 Uhr) Grund: Ausdrucksweise

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.393
    Kannst du ein aussagekräftiges Foto hier einstellen?
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 10 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 1 Gsg-Orpingtondame aus 2017 + 14 Küken vom 09.05.2020

  3. #3
    Avatar von Zwille
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Lkr. Oldenburg
    PLZ
    27***
    Land
    Schland
    Beiträge
    28
    Hallo Markus,
    Hummeln stechen nicht, auch falls Du ein Hummelnest in der Nähe entdeckt hast oder so, die sind vollkommen harmlos.

    Wespen- oder Bienenstich wäre natürlich möglich.

    Habe ein ähnliches Problem, ich mache nachher mal Fotos von meiner Henne, da sie gerade auf dem Legenest sitzt.
    http://www.rettetdashuhn.de

    Hühnerherde aus 0,3 La Flèche, 0,1 Isbar, 0,1 Marans, 0,1 Grünlegerhybride, 0,1 gerettete Legehenne

  4. #4
    Gast
    Registriert seit
    29.04.2020
    Beiträge
    24
    Zitat Zitat von Zwille Beitrag anzeigen
    Hallo Markus,
    Hummeln stechen nicht, auch falls Du ein Hummelnest in der Nähe entdeckt hast oder so, die sind vollkommen harmlos.

    Wespen- oder Bienenstich wäre natürlich möglich.

    Habe ein ähnliches Problem, ich mache nachher mal Fotos von meiner Henne, da sie gerade auf dem Legenest sitzt.
    Hummeln können sehr wohl stechen, hab ich auch erst kürzlich gelernt (und gesehen):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hummeln

  5. #5
    Avatar von FranzXaver
    Registriert seit
    10.03.2020
    Ort
    Postbauer-Heng
    PLZ
    92353
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    37
    Themenstarter
    Hallo,

    Stimmt ein Foto muss ichn och reinstellen, mach ich müsste noch eins haben wo sie noch im alten stall waren vor dem Einsturz,

    zum thema Hummelstich.....

    Die können stechen und wie, letztes Jahr als ich Brombeeren und Holunder Hinter der Scheune zurückgeschnitten habe bin ich mit sandalen einem Hummelnest zu nahe gekommen, oder bessergesagt ich bin fast auf sie draufgestiegen, dann hat sie mich zwischen den Zehen gestochen, es hat gebrannt.
    Viele Grüße

  6. #6
    Avatar von FranzXaver
    Registriert seit
    10.03.2020
    Ort
    Postbauer-Heng
    PLZ
    92353
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    37
    Themenstarter








    Hier die Henne mit dem Kugelhintern.

  7. #7
    Avatar von Zwille
    Registriert seit
    05.07.2018
    Ort
    Lkr. Oldenburg
    PLZ
    27***
    Land
    Schland
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von thea05 Beitrag anzeigen
    Hummeln können sehr wohl stechen, hab ich auch erst kürzlich gelernt (und gesehen):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Hummeln
    Danke, Thea - interessant, das wußte ich bisher nicht, obwohl ich auf dem Land groß geworden bin. Hatte auch noch nie von jemandem gehört, der von einer Hummel gestochen wurde. Sry für die Fehlinfo. Wieder was über Hummeln gelernt im Hühnerforum.

    Hier nun die Fotos von meiner Henne. Ihr Gesicht ist halbseitig angeschwollen. Wir haben das heute Mittag bemerkt. Zum Vergleich die andere Gesichtsseite, die normal aussieht. Sie frißt, verhält sich auch ganz normal, hat sogar gerade ein Sandbad genommen.
    Ich tippe ja auf Wespenstich (bzw. Biene oder Hummel), könnte es noch etwas anderes sein?

    Was tut man bei Insektenstichen? Einfach warten, bis es von allein weg geht oder kann man dem Huhn etwas Gutes tun?

    IMG_0319_kl.jpg

    IMG_0323_kl.jpg
    Geändert von Zwille (31.05.2020 um 19:52 Uhr)
    http://www.rettetdashuhn.de

    Hühnerherde aus 0,3 La Flèche, 0,1 Isbar, 0,1 Marans, 0,1 Grünlegerhybride, 0,1 gerettete Legehenne

  8. #8
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.937
    Die Sussex- Henne hat mindestens einen Abzess, vllt. auch einen Tumor. Ich würde damit zum Tierarzt gehen und falls Abzess, öffnen lassen. Auch wenn die Henne schon fünf ist- das hat sie sich verdient, denn auch wenn sie nicht leidend aussieht- Hühner zeigen Malessen immer erst, wenn es schon fast zu spät ist. Also würde ich es nicht so weit kommen lassen, dass sie irgendwann wirklich drunter leidet.

    Die andere Henne wird eine Sinusitis haben, also quasi eine Erkältung/ Nasennebenhöhlenverstopfung. Das geht auch einseitig.
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  9. #9
    Avatar von FranzXaver
    Registriert seit
    10.03.2020
    Ort
    Postbauer-Heng
    PLZ
    92353
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    37
    Themenstarter
    Gallo,
    Danke für die Antworten, ja ich werde mit ihr mal zumTierarzt gehen da es halt doch recht groß ist, auwei meine arme alte Dotta
    Viele Grüße
    Markus

  10. #10
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    Ndb/Opf.
    PLZ
    924...
    Land
    D
    Beiträge
    600
    Hummeln können sehr wohl stechen, tun dies aber nur höchstselten und nur bei absoluter Verteidigung. Sie greifen in der Regel nicht selbständig an.
    Und bei deinem Huhn ist das auf keinen Fall nur ein Stich. Nicht mit dieser großen schwarzen Mitte! Wünsche beim Tierarzt dann schnelle Hilfe und alles gute Bei der Heilung und auch für das Tier mit der "dicken Backe".
    liebe Grüße
    Carmen

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Henne Hintern waschen
    Von Betty_Blue im Forum Dies und Das
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.11.2019, 22:05
  2. Henne hat einen dicken Hintern
    Von Tuba im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.07.2019, 09:27
  3. Henne hat einen dicken Hintern
    Von Stallknecht im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.04.2018, 15:44
  4. Schrecklich aufgeblähter Kropf
    Von Hühnernanny im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 01.09.2017, 18:29
  5. Bienen/Wespenstich??
    Von michaela85 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 08:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •