Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: Legehennenfutter zu früh gekauft :-(

  1. #11
    Avatar von Sanne
    Registriert seit
    08.03.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.630
    Zitat Zitat von canto Beitrag anzeigen
    So aus dem Bauch heraus würde ich sagen: Mit geraspelten Möhren, Brennnesseln und Haferflocken das Legemehl strecken und dann dürfte es passen. Ich habe vor zwei Jahren auf diese Weise (als Feuchtfutter) eine Glucke mit ihren 8 Küken so gefüttert (ohne Kükenfutter) und die Küken haben sich prächtig entwickelt.
    Genau so würde ich es auch machen,da wird bestimmt alles ratzefatz gefressen.
    Wenn du das Legemehl nur mit Körnern mischst kann es sein das sie das Mehl nicht fressen.
    Liebe Grüße Susanne

    „Das mir mein Hund das Liebste sei,sagst du,oh Mensch,sei Sünde,doch mein Hund bleibt mir im Sturme treu,der Mensch nicht mal im Winde.“

  2. #12

    Registriert seit
    27.01.2016
    Ort
    Bergisches Land
    Land
    NRW
    Beiträge
    154
    Zitat Zitat von HappyDei Beitrag anzeigen
    [...]
    Btw, sie fressen immer wieder auch Hahnenfuss, ist der für Hühner nicht auch giftig? Aber ich kann unmöglich die Wiese frei von Hahnenfuss machen.
    Für das Nachschlagen von Giftpflanzen nutze ich gerne diese Seite:
    https://botanikus.de/informatives/gi...zen-und-tiere/
    da musst du für Hühner auf Vögel klicken und zu den Pflanzen stehen da viele Informationen.
    Wichtig: Die Seite erhebt keinen Anspruch auf eine vollständige Aufzählung aller Giftpflanzen.

    Zum Hahnenfuß:
    https://botanikus.de/informatives/gi...en/hahnenfuss/
    gibt's ein paar Informationen - die Frage ist da: welche Hahnenfußart ist es, ist die wirklich giftig? Ansonsten kannst du vielleicht mit den Informationen weiter recherchieren.
    Viele Grüße, Mary :-)

    Vernünftige Windeln kann man waschen, wenn sie schmutzig geworden sind.

  3. #13

    Registriert seit
    30.03.2020
    PLZ
    75323
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    Danke für den Tip. Da werde ich sicher mal noch das eine oder andere Nachgucken :-)
    Für eine Bestimmung der Hahnenfussart waren die Fotos m.E. nicht gut genug. Aber ich bin mir recht sicher, dass es sich um einen giftigen Hahnenfuss handelt.
    Die Hühner haben (und tun es sicher noch) das jedoch immer wieder gefressen und scheinbar machte es ihnen nichts aus. Hatte auch schon Kaninchen, die immer wieder Efeu gefressen haben. Schien auch nicht so schlimm zu sein.
    Jedenfalls wäre es undenkbar, den Hahnenfuss auf der Wiese ausrotten zu wollen. Sonst könnte ich höchstens die Hühner einsperren. Das wär aber schon schade.

  4. #14

    Registriert seit
    30.03.2020
    PLZ
    75323
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    Vielleicht habt ihr mir auch noch eine Empfehlung bezüglich der Futtermenge? Die Hühner sind jetzt den ganzen Tag im Garten unterwegs zu dritt auf ca 250 Quadratmetern. Da finden sie eine Menge Futter. Vor allem Grünzeug, auch Insekten und Regenwürmer.
    Wieviel soll ich ihnen mengenmässig wohl zufüttern? Die Mischung Legemehl, Haferflocken gekocht und geriebene Möhren fanden sie sehr lecker und kommen angerannt dafür. Wie oft sollten sie sich am Tag daran satt fressen dürfen?
    Danke euch!

  5. #15
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    Ndb/Opf.
    PLZ
    924...
    Land
    D
    Beiträge
    568
    Hahnenfuß hatte ich auch immer mehr auf meinen Pferdekoppeln. Was der Hahnenfuß überhaupt nicht mag, sind gute, fette Böden. Der wächst eher auf saurem, überbeanspruchten Boden. Hab jetzt nach dem abweiden immer auf die Koppeln Kompost und siehe da. Alles wächst wieder viel besser, bis auf den Hahnenfuß, der ist genau auf den gedüngten Abschnitten schon beim nächsten Austrieb komplett weg gewesen.
    liebe Grüße
    Carmen

  6. #16

    Registriert seit
    30.03.2020
    PLZ
    75323
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    Bei uns ist der Boden eher kalkhaltig und mager. Vielleicht verschwindet er ja, wenn die Hühner jetzt düngen ;-)

  7. #17
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    Ndb/Opf.
    PLZ
    924...
    Land
    D
    Beiträge
    568
    Das mager ist das Problem. Ob das mit den Hühnern verschwindet wird auf deine Besatzdichte ankommen. Kannst ja mal vom Mist einen schönen Kompost machen und dann gezielt an den schlimmsten Stellen ausbringen und beobachten.
    liebe Grüße
    Carmen

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Legehennenfutter ab wann?
    Von Siebenhirten im Forum Hauptfutter
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.10.2017, 13:20
  2. Küken an Legehennenfutter
    Von Jorge im Forum Hauptfutter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 17:05
  3. Legehennenfutter für Küken ???
    Von Andi Faltner im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.02.2010, 07:00
  4. Legehennenfutter OK?
    Von Lane im Forum Hauptfutter
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 02.08.2008, 07:57
  5. Legehennenfutter,Masthähnchenfutter
    Von Markus1974 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.08.2005, 10:32

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •