Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Küken hat Beinchen nach hinten gedreht

  1. #1

    Registriert seit
    13.04.2020
    Beiträge
    13

    Küken hat Beinchen nach hinten gedreht

    Hallo,
    gleich am Tag nach dem Schlupf ist mir aufgefallen, dass eines meiner Zwerg Wyandotten nicht richtig laufen kann.
    Das Beinchen scheint verdreht.
    Erst dachte ich, dass es Spreizbeinchen sind, habe mit Gummi und Tagen versucht, aber es ist jetzt 4 Tage alt und es hat nichts gebracht.
    Habe es gerade intensiv angeschaut und festgestellt, dass das Beinchen nicht gestreckt werden kann, das Gelenk ist etwas geschwollen.
    Das Küken ist aktiv und frisst.

    Habt ihr Tipps, wie ich ihm noch helfen kann?

  2. #2
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.333
    stell doch mal bitte Fotos über picr. o.ä. ein.
    anhand der Beschreibung kann ich mir das nicht vorstllen
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

  3. #3

    Registriert seit
    13.04.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Danke für den Tip pcr, ich habe vorher schon gerätselt wie ich euch ein Foto zeige.

    https://up.picr.de/38645559wj.jpg

  4. #4

    Registriert seit
    13.04.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Nicht wundern, das Küken im Hintergrund sieht etwas komisch aus, da hab ich verklebten Kot abgewaschen, da ist der Popo noch nass 😉 die anderen sind fit

  5. #5
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.760
    Das sieht leider nach einer Perosis aus. Kommt leider manchmal vor.

    Hier kannst Du was darüber lesen:

    https://www.huehner-info.de/forum/sh...hlight=Perosis

    In diesem Faden geht es um ältere Küken https://www.huehner-info.de/forum/sh...hlight=Perosis

    Es gibt noch einige andere Fäden dazu im Hüfo.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  6. #6

    Registriert seit
    13.04.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Oh nein! Dann gibt es also wenig Hoffnung? Uns ist schon ein schwarzes gestorben, weil der dottersack nicht eingezogen war 😕 wie ist eure Empfehlung? Warten ob es besser wird? Dem Küken scheint es gut zu gehen und es behauptet sich auch gegen die anderen, wenn es sie nicht gerade umkegelt 🙈

  7. #7
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.760
    Wenn Du den Faden im ersten Link ganz liest, dann findest Du Beispiele z.B. von Ana hier aus dem Forum bei deren Küken es sich behandeln/tapen ließ.

    Wenn das Küken fit ist und solange es nicht leidet, würde ich persönlich es versuchen. Das Küken hat so wenigstens noch eine Chance.

    Allerdings musst Du Dir über eines in Klaren sein: Es wird für Euch mit jedem Tag achmerzhafter das Tierchen zu erlösen. Gerade diese Päppelkandidaten wachsen einem sehr ans Herz. Da müsst ihr dann durch und im Fall der Fälle eine rechtzeitige Entscheidung im Sinne des Tieres treffen. Das ist dann Eure Verantwortung und das Risiko, das ihr eingehen müsst.

    Ich hatte ein Küken, das damit eine Zeitlang sehr gut klar kam. Es konnte mit seinen Geschwistern recht gut mithalten solange sie im Kükengehege waren. Im großen Auslauf konnte es sich aber nicht bewegen. Es blieb meist in der Nähe des Kükenstalls, kam aber z.B. die Rampe zum Stall alleine hoch.

    Allerdings musste ich den kleinen Hahn früh schlachten, war ein Bresse, der wurde dann zu schwer für seine Behinderung und bevor er gar nicht mehr laufen konnte, haben wir der Sache ein Ende gemacht.
    Geändert von Lisa R. (28.05.2020 um 10:07 Uhr)
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  8. #8

    Registriert seit
    13.04.2020
    Beiträge
    13
    Themenstarter
    Danke, ja der kleine littlefoot ist jetzt schon der Liebling der Kinder 😞

    Ich schau mir das später mal genau an, wenn ich noch jemand zum helfen hab, vorhin ließ sich das bein nicht strecken, was wenn ich es in der kürze richtig gesehen hab, zum tapen notwendig ist.

    Ich selbst kann es nicht erlösen, falls es nötig wird. Das müsste ein Bauer übernehmen, dorthin dürfen auch alle hähne ziehen, und falls zu viele Hennen, auch die. Wir wollen erstmal nur 3 oder 4 Hennen bei uns im Garten haben. Für uns sind das Haustiere mit dem Bonus der Eier. 😊

Ähnliche Themen

  1. Küken strecken ein Bein nach hinten-HILFE
    Von Wolf&Huhn im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.04.2020, 19:31
  2. Küken streckt Bein nach hinten
    Von HaehnschenFreund im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.04.2020, 16:35
  3. Küken fällt auf die Seite, streckt Beine nach hinten
    Von Tragoudine im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.05.2018, 09:13
  4. Küken kippt immer nach hinten
    Von gimmele im Forum Kunstbrut
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.07.2015, 14:41
  5. Küken fällt nach hinten
    Von Hühnerjette im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 14.05.2013, 16:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •