Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Hühnerfutter im Laufe der Jahrhunderte...

  1. #1

    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.042

    Hühnerfutter im Laufe der Jahrhunderte...

    Sehr interessanter Artikel zum Thema Ernährung der Hühner.


    http://media.dav-medien.de/sample/9783777626635_p.pdf

  2. #2

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66839
    Beiträge
    297
    Eine Quellenangabe wäre angebracht.
    Aus "Don't go veggie" von Udo Pollmer, Georg Keckl und Klaus Alfs.
    Hier eine Buchkritik:
    https://www.spektrum.de/rezension/bu...veggie/1370054

  3. #3

    Registriert seit
    24.05.2014
    PLZ
    193..
    Land
    M-V
    Beiträge
    1.808
    Zitat Zitat von Landleben Beitrag anzeigen
    Sehr interessanter Artikel zum Thema Ernährung der Hühner.


    http://media.dav-medien.de/sample/9783777626635_p.pdf
    SO hört sich das ja erstmal interessant an. Wenn ich aber "Udo Pollmer" lese..... gehen bei mir die Klappen runter.
    Was interessiert mich mein dummes Gewäsch von vorgestern.....

  4. #4

    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.042
    Themenstarter
    Zitat Zitat von mk4x Beitrag anzeigen
    Eine Quellenangabe wäre angebracht.
    Aus "Don't go veggie" von Udo Pollmer, Georg Keckl und Klaus Alfs.
    Hier eine Buchkritik:
    https://www.spektrum.de/rezension/bu...veggie/1370054

    (....)

    Vollkommen in Ordnung. Den Gegenpol braucht es immer.

    Aber mir ging es darum was über Hühner geschrieben wurde. Weder darum warum es geschrieben wurde, noch darum von wem.
    Geändert von zfranky (28.05.2020 um 08:21 Uhr) Grund: ZITATREGELN BEACHTEN!!

  5. #5
    Cowgirl Avatar von Rohana
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    2.725
    Zitat Zitat von MGrie Beitrag anzeigen
    SO hört sich das ja erstmal interessant an. Wenn ich aber "Udo Pollmer" lese..... gehen bei mir die Klappen runter.
    Wäre der Inhalt des Textes besser oder schlechter wenn ihn jemand anderes geschrieben hätte?

  6. #6

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    386
    Die ersten beiden Seiten, bei denen es um die Hühnerernährung geht, sind m.E. autoren-unabhängig richtig. Die folgenden Seiten über den Flächenverbrauch sind für mich politisch motivierter Quatsch. Viel zu kurz gegriffen und einseitig betrachtet.
    Liebe Grüße

    Jassi

  7. #7

    Registriert seit
    12.05.2019
    Ort
    Saarland
    PLZ
    66839
    Beiträge
    297
    Zitat Zitat von Rohana Beitrag anzeigen
    Wäre der Inhalt des Textes besser oder schlechter wenn ihn jemand anderes geschrieben hätte?
    Die geschriebenen Worte machen ja nicht den alleinigen Inhalt aus. Der Verfasser ist schon zum Verständnis wichtig.
    Der Hahn hat einen sehr guten Ernährungszustand.
    Je nach Verfasser, z. Bsp. Tierarzt oder Schlachter, bekommt der Text eine komplett andere Konnotation.
    Darüber hinaus muss man auch nicht jeden Autor lesen.

  8. #8
    Cowgirl Avatar von Rohana
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    2.725
    Zitat Zitat von cairdean Beitrag anzeigen
    Die ersten beiden Seiten, bei denen es um die Hühnerernährung geht, sind m.E. autoren-unabhängig richtig. Die folgenden Seiten über den Flächenverbrauch sind für mich politisch motivierter Quatsch. Viel zu kurz gegriffen und einseitig betrachtet.
    Inwieweit bist du denn (oder sind andere) denn in der Lage, die Diskussion um Flächenverbrauch und Futtereffizienz zu beurteilen - mit Weitsicht und so? Die nächste Frage wäre dann inwieweit das hier relevant ist... das Thema wäre eh einen eigenen Thread wert

  9. #9

    Registriert seit
    24.04.2016
    Ort
    Hamburg
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.042
    Themenstarter
    Zitat Zitat von mk4x Beitrag anzeigen
    Die geschriebenen Worte machen ja nicht den alleinigen Inhalt aus. Der Verfasser ist schon zum Verständnis wichtig.
    Der Hahn hat einen sehr guten Ernährungszustand.
    Je nach Verfasser, z. Bsp. Tierarzt oder Schlachter, bekommt der Text eine komplett andere Konnotation.
    Darüber hinaus muss man auch nicht jeden Autor lesen.
    Du musst es doch nicht lesen, unabhängig vom Autor. Genauso wie du meine Signatur nicht lesen musst.

  10. #10
    Moderator Avatar von Kleinfastenrather
    Registriert seit
    06.02.2013
    PLZ
    51***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.162
    Ich habe jetzt nicht viel über "Hühnerfutter im Laufe der Jahrhunderte" gelesen jedoch massenhaft Polemik, aus dem Zusammenhang gerissene Fakten usw.
    Der Text spiegelt sehr gut die Ansichten derjenigen wieder die sich ständig über Öko-Spinner und Ähnliche aufregen, egal wie, gebündelt in einem Text.

    Genau solche Ansichten die nur im Tunnelblick denken und sich oft nur wenig bis nicht für andere Meinungen öffnen sind das große Problem nicht nur in der Landwirtschaft.

    Beispielsweise die "natürliche" Ernährung der Hühner mit Insekten, das ist doch eben unter anderem das, was die "durch den Wunsch nach fahrbaren Ställen für maximal 50 Camping-Hühner auf frischem Grünland"-Haltung mehr versucht zu realisieren als das dies große konventionelle Ställe tun.

    Mal davon abgesehen ob es realistisch ist alle Hühner der Welt auf Bauernhöfen zwischen den Kühen und Schweinen "wie früher" zu halten, so uneffektiv oder wenig nachhaltig ist das nicht.

    Zitat Zitat von mk4x Beitrag anzeigen
    Eine Quellenangabe wäre angebracht.
    Aus "Don't go veggie" von Udo Pollmer, Georg Keckl und Klaus Alfs.
    Hier eine Buchkritik:
    https://www.spektrum.de/rezension/bu...veggie/1370054
    Das und andere Kritiken sind für mich wesentlich lesenswerter.

    Je mehr ich mich mit dem Buch und den Kritken befasse desto mehr denke ich mir "Ei, ei, ei"
    So viel, ja, Unsinn, der da geschrieben wird.

    Ich kannte weder die Autoren, noch das Buch, aber die Argumente kommen mir bekannt vor.

    Schwarz-Weiß lässt grüßen.

    LG Thorben
    Ist eine Herausforderung eine Möglichkeit oder ein Problem?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.11.2016, 17:21
  2. Bruttemperatur verringern im Laufe der Brut?
    Von Levcuso im Forum Kunstbrut
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.10.2016, 05:49
  3. bio hühnerfutter
    Von tanja heller im Forum Hauptfutter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 24.11.2015, 08:54
  4. Bio Hühnerfutter
    Von BineFine im Forum Hauptfutter
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 22:27

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •