Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Kokzidiostatika

  1. #31
    Avatar von Mato
    Registriert seit
    04.04.2014
    PLZ
    905xx
    Beiträge
    372
    Bitte nicht schlachten!
    Aber ich habe jetzt seit 7 Jahren hier Hühner, nie welche zugekauft, nur nachgebrütet und bis heute haben wir kein Coccidiose Problem. Der Auslauf ist vielleicht gross genug? Die Küken lasse ich erst recht fertig zu den Alten und sperre sie da in einen Bereich ein. Meine Absicht ist, dass sie sich dort spätestens die Darmflora der Alten einfangen. Sie bekommen immer schon Majoran/Oregano/Brennessel und ab und an Apfelessig ins Wasser. Durch das Absperren kann ich einsehen, ob sie gesund bleiben oder Durchfall oder rote Flecken in den Ausscheidungen bekommen. Dafür habe ich Kückenglück parat, dass da Erste Hilfe sein soll. Kam noch nicht in die Not, das ausprobieren zu müssen. Bis heute kein Cocc Problem. (Klopf auf Holz)
    Wieso sollte ich in einer Kleinsthaltung ein präventives Medikament füttern, dass auch noch Resistenzen provoziert, wenn es die Krankheit gar nicht gibt? Es gibt sicher keinen Vogel, der frei von Coccidien ist, aber dass muss er auch nicht. Sie dürfen nur nicht zu viel werden. Das will man mit der Impfung schaffen. Nötig ist das bei Grossmengen/Massentierhaltung, nicht bei unseren 10-20 Hühnern. Wir können das überwachen.
    Grüße, Mato
    2.4 Marans sk, 0.0.11 bunte Kükenschar

  2. #32

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.475
    Da Du ja noch nie Problem damit hattest, weißt Du auch nicht wie es ist wenn dir die Küken wie die Fliegen wegsterben.
    Und nur die wenigsten trotz Behandlung überleben.
    Da hilft dir auch eine Beobachtung oft nicht viel.
    Wünsche es Dir nicht.

  3. #33

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Mir wurde von meinem Tierarzt Gegenteiliges erzählt
    Deswegen verzichte ich jetzt einfach drauf in den ersten Wochen.
    [/I]
    Was heißt "die ersten. Wochen" konkret?

    Kann ich den Hühnern sonst etwas Unterstützendes geben?

  4. #34

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.475
    Zitat Zitat von riff Beitrag anzeigen
    Was heißt "die ersten. Wochen" konkret?

    Kann ich den Hühnern sonst etwas Unterstützendes geben?
    Ich weiß jetzt nicht warum du so versessen auf Oregano bist, die nicht geimpften werden kaum an Kokis erkranken da ja keine vorhanden sind.
    Viel eher würde ich daran denken daß ein Teil der Küken Marek geimpft ist und die anderen eben nicht.

  5. #35

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Zitat Zitat von nero2010 Beitrag anzeigen
    Ich weiß jetzt nicht warum du so versessen auf Oregano bist, die nicht geimpften werden kaum an Kokis erkranken da ja keine vorhanden sind.
    Ich dachte, die bringen sie ggf mit?

    Zitat Zitat von nero2010 Beitrag anzeigen
    Viel eher würde ich daran denken daß ein Teil der Küken Marek geimpft ist und die anderen eben nicht.
    Dagegen könnte ich zum jetzigen Zeitpunkt ja nun ohnehin nichts mehr machen, oder?

  6. #36
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.333
    Ich würde konkret erst ab der 8. Woche Oreganoöl geben, wenn ich geimpft habe.
    Aber das ist nichts fundiertes, sondern nur ein Bauchgefühl.
    Du brauchst jetzt nicht DIE Panik zu haben, Kokzidiose erkennst du und schnell mit Baycox behandelt genesen die Küken wieder. Das solltest du im Hinterkopf behalten. Such dir einen Tierarzt,der dir sowas ggf besorgt.

    Die Tiere sterben nicht binnen 4 Stunden oder so (nein, ich willl Kokzidiose nicht verharmlosen, nur mal die Panik hier raus nehmen [die ich mir anfangs auch machte])

    Stimmt, gegen Marek könntest du jetzt sowieso nix machen.
    Im Zweifel finde ich sie aber die schlimmere Krankheit. Aber nu.... wenn man gerne gleich mit DEN wunschrassen starten möchte, bleibt einem wohl keine Wahl (ausser verzicht und geduld, um später mal selber aufzubauen)
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

  7. #37

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Danke! Die Hühner werden ja spätestens mit 9 Tagen geimpft, soweit ich weiß? Unsere sind jetzt zehn Wochen alt, nach deinem Bauchgefühl :-) würde das also schon passen.

    Sie sind seit gestern da, gewöhnen sich super ein, haben aber wahrscheinlich umstellungsbedingt z.T. etwas Durchfall. Ich denke ich gebe ihnen was vom Darnwohl.

    Sind die Küken, die bisher Futter mit Kokzidiostatika erhalten haben, nun einer größeren Gefahr ausgesetzt, weil sie es plötzlich nicht mehr erhalten? (10 Wochen alt)

    Wie erkenne ich Kokzidiose konkret?

    Dass Marek die schlimmere Krankheit ist, habe ich gelesen, aber da habe ich ja nun keinen Einfluss mehr. Ich hoffe, es hat unsere Hühner nicht erwischt und sie sind so fit, wie sie wirken. :-)
    Geändert von riff (05.06.2020 um 20:05 Uhr)

  8. #38

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Hier noch eine hilfreiche Seite zur Fragestellung: https://www.lachshuhnzucht-herne.com...-sinnvoll-ist/
    und hier noch ein hiesiger Thread zum Thema: https://www.huehner-info.de/forum/sh...sig-stop/page2

  9. #39
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.333
    Kokzidien erkennst du bei Küken sehr sicher an Abgeschlagenheit, Wärmebedürfnis.
    Küken - auch Hühner, denen es schlecht geht , stehen mit eingezogenem Kopf in der Ecke , die Federn sind manchmal etwas abgesträubt . Ich habe den Eindruck, dass die Federn eines kranken huhns weicher sind . Klingt komisch . Aber wenn das Tier sich für mich ganz seidig und fluffig anfühlt, weiß ich , dass es ihm sehr bescheiden geht (wenn Abgeschlagenheit vorhanden ) weiter findest du bei kokzidiose blutkot vor . Bitte nicht verwechseln mit Darmschleimhaut. Da habe ich anfangs auch die Fette Panik bekommen. Kokzidiose macht bei Küken Blutpfützen, die wirklich wie Blutstropfen aussehen .

    Hatte ich einmal. Meine Küken waren aber noch sehr fit und sind alle genesen.
    Aber seither impfe ich die aus kunstbrut.

    Mach dich nicht zu verrückt wegen Mal etwas Durchfall. Das wirst du öfter haben und bei Hühnern gelten teils wirklich gruselige Haufen als normal
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

  10. #40

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Danke für deine Antwort! :-)
    Durchfall hat noch eins, ich denke aber, dass das noch an der Umstellung (Ort, andere Hühner, Futter) liegt. Alle sehen soweit fit aus.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Kokzidiostatika nach Woche 3???
    Von FunforChill im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2016, 11:49
  2. wirksamkeit von Kokzidiostatika
    Von Summerbird im Forum Spezialfutter
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 21:30

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •