Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40

Thema: Kokzidiostatika

  1. #11
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Ich meine Mal gelesen zu haben , dass bei Impfung mit paracox nicht zusätzlich Futter mit cocc verfüttert werden darf .
    Könnte mich natürlich auch irren ....
    Nein, das stimmt ja auch. Die Impfung wird dann blockiert und wirkt nicht.
    Aber hier ist ja eh nur 1/3 der Tiere geimpft.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  2. #12

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.474
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Ich meine Mal gelesen zu haben , dass bei Impfung mit paracox nicht zusätzlich Futter mit cocc verfüttert werden darf .
    Könnte mich natürlich auch irren ....

    Ich finde eher den Umstand unglücklich, so viele unterschiedlich- behandelte Tiere auf einmal und so jung zu holen .
    Völlig richtig. Die dürfen ausschließlich nur mit Futter ohne Coc. gefüttert werden. Dieses zerstört die Wirksamkeit es Impfstoffes.

  3. #13

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Wir fangen ganz neu an, es gibt also keinen Bestand. Wir hatten auch noch nie Geflügel, der Stall ist neu gebaut und die Einstreu frisch.

  4. #14

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Ich sehe da schon ein gewisses Risiko, was aber neben den darmerregern auch allen anderen Viren und Bakterien gilt, die du dir da zusammensammelst
    Welche Viren und Bakterien sind das konkret?

  5. #15
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Jeder Bestand entwickelt sein eigenes Mikrobiom. Darunter können auch Krankheitserreger sein, gegen die die Tiere dann aber eine Immunität entwickelt haben. So können auch in augenscheinlich gesunden Haltungen E. coli, Salmonellen, Chlamydien, Mycoplasmen oder Marek oder oder oder schlummern. Das merkt der Besitzer oftmals gar nicht, weil seine Tiere Antikörper haben und nicht mehr erkranken. Wenn du jetzt aber Tiere aus verschiednen Haltungen zusammen packst, mischst du diese Mikrobiome miteinander und dann können krank machende Erreger auf Tiere treffen, die noch keine Antikörper haben und diese Tiere können dann schwer erkranken. Wenn man Pech hat erhält man so einen multimorbiden Bestand.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  6. #16
    Avatar von lililoop
    Registriert seit
    13.04.2020
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    55
    @zfranky: Das klingt alles sehr einleuchtend. Ich kenne diese Problematik aus der Aquaristik.
    Wie schätzt du denn die Gefahr bei Bruteiern aus verschiedenen Quellen ein. Wahrscheinlich größer als bei Eiern aus einer Quelle, aber nicht so groß wie bei älteren Tieren die zusammengeführt werden oder?
    LG Lisa

  7. #17

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.342
    Deswegen holen sich ja ganz viele keine Hühner in ihre Bestände, maximal eben Küken ausbrüten aus BE.
    Und da durchaus auch fremde, sonst wäre ja recht schnell die Vielfalt in alle möglichen Richtungen dahin.
    Ich hab auch ne Weile überlegt ob ich mir ein fremdes Hähnchen hole.
    Mehrere Küken aus versch. Haltungen zusammenzusammeln halte ich auch für sehr risikoreich.
    Ist ja auch nochmal was anderes als wenn man sich bspw. 2 legereife Hennen holt und die zur Gewöhnung und Risikominimierung erstmal in "Quarantäne" hält.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  8. #18
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.333
    Wenn du die Haltung bei aufbaust, hast du zumindest noch keinen Infektionsdruck durch kokzidien daheim .
    Die Gefahr hierdurch würde dann ja eher von die Küken untereinander ausgehen.

    Bruteier sehe ich persönlich nahezu unkritisch. Die kann man notfalls auch noch desinfizieren.

    An deiner Stelle würde ich wohl nur aus einer Quelle jetzt Küken holen , am besten aus der, wo du mengenmäßig die meisten bekommst.

    Was ist dein Gedanke hinter den verschiedenen Quellen ?

    Edit: jetzt sah ich , dass du je nur zwei holst... Lass mich raten : du willst unterschiedlice Rassen ....
    Ich würde wohl bei allen Verkäufern einmal anfragen, ob nicht einer von ihnen dir 4 Tiere abgeben würde oder aber max aus zwei Quellen die beiden je geimpften nehmen .
    Geändert von Vinny (24.05.2020 um 12:51 Uhr)
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

  9. #19

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.474
    Die wenigsten Züchter haben genau alle die Rassen die man sich zu Anfang der Haltung wünscht.
    Hab auch da und dort gekauft , das übliche Anfängertum.

  10. #20

    Registriert seit
    01.08.2019
    Beiträge
    20
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Edit: jetzt sah ich , dass du je nur zwei holst... Lass mich raten : du willst unterschiedlice Rassen ....
    Ich würde wohl bei allen Verkäufern einmal anfragen, ob nicht einer von ihnen dir 4 Tiere abgeben würde oder aber max aus zwei Quellen die beiden je geimpften nehmen .
    Ja, genau. Jeder dieser Züchter hat nur die eine jeweilige Rasse. Die beiden geimpften Küken sind auch gegen Marek und noch ein paar andere Sachen geimpft, die anderen nicht.

    Mir war die Problematik ehrlich gesagt überhaupt nicht bewusst. Kann ich da irgendwie gegensteuern bzw. mit hygienischen Maßnahmen etwas erreichen (oftes Ausmisten in den ersten Wochen oder sowas)?

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kokzidiostatika nach Woche 3???
    Von FunforChill im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.03.2016, 11:49
  2. wirksamkeit von Kokzidiostatika
    Von Summerbird im Forum Spezialfutter
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.05.2011, 21:30

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •