Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Thema: Huhn ohne Krallen!?

  1. #21

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.498
    Das Exzolt wirksam gegen Kalkbeinmilben ist habe ich nirgends lesen können.
    Die Kalkbeinmilbe ernährt sich von Hautschuppen , Exzolt reichert sich im Haut und Fettgewebe an.
    Wo steht die Wirksamkeit zum Nachlesen.?

  2. #22
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.858
    Zitat Zitat von nero2010 Beitrag anzeigen
    Wo steht die Wirksamkeit zum Nachlesen.?
    Nirgends. Da aber der Wirkstoff von Exzolt ein Akarizid ist und beim Hund auch zugelassen ist gegen Sarcoptes (ebenfalls Grabemilben) und selbst gegen Demodex wirkt, gehe ich davon aus, dass auch Kalkbeinmilben beseitigt werden, die sind ja das Vogelpendent zu Sarcoptes.

    Edit: Auch bei Fluaraner beim Hund wurde anfangs nur die Wirkung gegen Flöhe und Zecken in der Zulassung erwähnt, obwohl klar war, dass es auch gegen die anderen Parasiten wirkt. Die Nachzulassung gegen Milben kam erst rein aufgrund von Konkurrenzdruck. Nexgard hatte das als erstes in der Zulassung mit drin, wenn ich mich richtig erinnere, danach zog man für Bravecto nach.
    Geändert von zfranky (24.05.2020 um 11:51 Uhr)
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  3. #23

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.498
    So kann man es nachvollziehen...bestätigen kann ich es allerdings nicht.
    Ich gebe 2x im Jahr Exzolt, halte vorwiegend Zsh . Trotzdem muss ich regelmässig gegen Kalkbeinmilben mit Ballistol nachhelfen.

  4. #24
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.858
    Wahrscheinlich müsste man es doppelt so lang verabreichen, da der Entwicklungszyklus von Räudemilben länger dauert als bei der roten Vogelmilbe. Also 4x im Abstand von 7 d .... so ins Unreine gesprochen. Ich schau mir aber später nochmal die Pharmakokinetk von Exzolt genauer an, nicht dass man dann zu sehr kumuliert..
    Geändert von zfranky (24.05.2020 um 12:03 Uhr)
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  5. #25
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.323
    Man könnte auch ein Ivermectin-haltiges Spot-On-Präparat nehmen. Da ist die Wirksamkeit belegt.

    Trotzdem wäre es interessant zu wissen, ob Exzolt geeignet ist. Die 4malige Gabe widerspricht glaub ich den Herstellerangaben. Demnach sollte man ja nach der zweiten Gabe mindestens 3 Monate pausieren.

  6. #26
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.858
    Schon die Anwendung gegen Kalkbeinmilben widerspricht den Herstellerangaben. Ich glaube, es geht bei der Pause um Rückstandsprobleme bei Lebensmitteltieren.
    Schlimmstenfalls frage ich mal bei dem Hersteller nach.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  7. #27

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    287
    Themenstarter
    Nabend!
    und schöne Pfingsten für Euch!
    Tja,ich war heute früh mit der Dolly i.d. TiHo. Nach 45Min erschien eine junge, ziemlich überforderte TÄin, die
    mehr am dokumentieren war, als alles andere. Dann untersuchte sie das Huhn, und meinte, es könne dies und jenes sein.
    Und nun könnte man röntgen, usw.,usw....
    Das wollte ich nicht, da eh keine Zeit, und der Notdienst dort auch nicht sehr preisgünstig ist.
    Ich sagte, ich hätte gerne Marbocyl, und wenn es nichts bringt, dann, nach Pfingsten, gerne weitere Untersuchungen.
    Wir konnten es gar nicht zu Ende besprechen, da mußte sie zum nächsten Pat.

    Aber, mal von vorne: Im Februar verstarb ein Hahn a.d. Stall, nach kurzer Krankheit, er schien nicht so krank.
    Den brachte ich i.d. TiHo zur Sektion.
    Dann kam eine Rechnung über 38Euro, aber zunächst eine Ansage a.d. AB, wo mir geraten wurde das Tier in
    der Pathologie weiter untersuchen zu lassen. Daraufhin habe ich gemailt, das es so geschehen soll.
    Dann kam Corona, und ich hörte nichts mehr. Dachte, okay, den haben sie vergessen.
    Vor einer Woche kam noch eine Rechnung von über 50Euro. Darauf bat ich um ein Ergebnis, und das kam dann prompt.
    Mehrere Entzündungszeichen, aber die Todesursache war eine "gerissene" Milz, die i.d. Bauch geblutet hat.
    Dann bekam ich den neuen Hahn, der so angriffslustig sein sollte, aber bisher geht es. Der wurde auch krank, und ich hatte noch Marbocyl zu Hause, und gab ihm die, und nach 3Tagen war der wieder fit. Er bekam sie 6Tage lang.
    Nun heute Dolly, und wieder die TiHo. Ich bin dann aber gefahren, da eh kein Weiterkommen war, und bekomme
    noch heute Abend die Tbl, von einer Ärztin a. meinem Dorf.
    So, irgendwie ist der Wurm drin, und mein Vertrauen i.d. TiHo schwindet auch eher mehr.
    Was rät die Schwarmintelligenz? Es sind 3"Zierhühnchen", die im Garten wohnen, und komischerweise nicht in ihr Haus, abds., wollen. Beide Hennen sind ca 6Jahre alt, der Hahn 1Jahr.
    Sorry f.d. langen Text.

  8. #28

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    287
    Themenstarter
    Muß noch ergänzen: Dolly war seit gestern Abend auffällig: stand mit "hochgezogenen Schultern", im Kropf war nicht sehr viel, und sie wirkte blass, und so stand sie heute früh, sehr desinteressiert, und müde.

  9. #29
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.323
    Wenn die Hühner nicht in den Stall wollen, würde ich nach Milben schauen. Diese schwächen Hühner so sehr, dass sie für alles mögliche anfällig sind.

  10. #30
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.339
    Würde ich auch vermuten . Geh Mal so richtig, richtig spät mit Taschenlampe in den Stall .

    Ich würde Mal exzolt besorgen. Deinen Tieren wird womöglich buchstäblich das Leben ausgesogen
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Huhn im Nistkasten ohne Ei
    Von Vorholzfarm im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.03.2017, 19:09
  2. Huhn ohne Federn
    Von Wickie im Forum Dies und Das
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 20:19
  3. Huhn ohne Blut
    Von Hänchen im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:25
  4. Huhn ohne Kopf
    Von dehöhner im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 19:52
  5. Huhn ohne Kamm.
    Von Birdytec im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 22:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •