Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: Huhn ohne Krallen!?

  1. #11
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    15
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    6.097
    Picr, ganz unkompliziert zum anmelden, und los geht es
    0,1 Schijndelaar weiss 0,3 Ayam Cemani fehlfarben 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,2 Deutsche Langschan/Bresse Mixe 0,1 Ungarn „Kreisch“ Henne Javaneser Zwerg/Araucana,0,1 deutsche Langschan 0,2 Orpingtons rebhuhnfarbig gebändert

  2. #12

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    287
    Themenstarter
    Noch eins zur Info: Mein Futterhändler züchtet auch Federfüßige Hühner.
    Und der ist extrem: man darf seine Tiere nicht besuchen, wg. evtl Krankheiten, die man einschleppen könnte.
    Aber, der kennt das auch, und sagt: das kommt vor, aber macht den Hühnern nichts, und das kann ich wohl bestätigen,
    Dolly geht es sonst sehr gut, und darauf achte ich auch sehr, sie ist eine meiner Liebsten!
    Ich behandele die Milben mit dem Oel-Spray, auf dessen Name ich gerade nicht komme, aber, wenn ich danach eine Weile nicht nachsehe, kommen die Biester leider wieder.

  3. #13
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Zitat Zitat von Klara55 Beitrag anzeigen
    Sagte ich doch, es ist fast nichts zu sehen, bei ihr.
    Dafür bei der anderen, nur, das die, im gleichen Alter, noch alle Nägel hat.
    Vielleicht hat Dolly eben zusätzlich einen Mangel..
    Kommt wohl sehr darauf an ob und wie gründlich man nachschaut.
    Die fallen ja nicht alle auf einmal ab.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  4. #14
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Zitat Zitat von Klara55 Beitrag anzeigen
    Aber, der kennt das auch, und sagt: das kommt vor, aber macht den Hühnern nichts, und das kann ich wohl bestätigen,
    Dolly geht es sonst sehr gut, und darauf achte ich auch sehr, sie ist eine meiner Liebsten!.
    Du willst uns jetzt ernsthaft verkaufen, dass eine unbehandelte Parasitose, die unwiderruflich sämtliche Krallenbetten zerstört hat, einem Huhn nichts ausmacht?
    Ist dir eigentlich klar, was da passiert ist? Da sind Milben in der Haut rumgekrabbelt, haben die Haut zerfressen und zu bakteriellen Begleitinfektionen geführt, so dass wichtige organische Strukturen ein für alle mal zerstört wurden!

    Zitat Zitat von Klara55 Beitrag anzeigen
    Ich behandele die Milben mit dem Oel-Spray, auf dessen Name ich gerade nicht komme, aber, wenn ich danach eine Weile nicht nachsehe, kommen die Biester leider wieder.
    Und warum (da könnte ich ja im Dreieck springen ) schaust du dann nach einer Weile nicht mehr nach?
    Das ist tierschutzrelevante Vernachlässigung!
    Geändert von zfranky (24.05.2020 um 00:19 Uhr) Grund: typo
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  5. #15

    Registriert seit
    22.11.2011
    Ort
    bei Hannover
    PLZ
    30....
    Beiträge
    287
    Themenstarter
    Nun krieg dich mal wieder ein!
    Ein erfahrener Züchter, und dessen Tiere haben garantiert keine Milben,
    der weiß wohl, was er mir sagt.

  6. #16
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Also stimmt das hier jetzt nicht, weil ein Züchter das sagt?:
    Zitat Zitat von Klara55 Beitrag anzeigen
    So, dies für Euch:
    Der Vogel-TA von der TiHo hat mir heute gemailt, das die Krallen wohl durch die Kalkbeinmilben
    ausgefallen sind, und dann auch nie mehr nach wachsen (schrecklich!)
    Ulkig ist aber, dass ihre Freundin sogar mehr mit den Milben zu tun hat, Dolly grad fast gar nicht,
    und bei der( beide leben schon sehr lange zusammen)sind die Nägel noch da...
    Und wieso kann ein erfahrener Züchter garantiert keinen Milbenbefall an seinen Hühner haben?

    Mal so nebenbei bemerkt: Kalkbeinmilben sind nun wirklich kein unabänderliches Schicksal, sondern gut zu therapieren!

    Zitat Zitat von Klara55 Beitrag anzeigen
    Ich behandele die Milben mit dem Oel-Spray, auf dessen Name ich gerade nicht komme, aber, wenn ich danach eine Weile nicht nachsehe, kommen die Biester leider wieder.
    Sie kommen nämlich nicht wieder, sondern waren nie weg. Du therapierst einfach nicht ausreichend.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  7. #17
    Avatar von Stanzi
    Registriert seit
    08.08.2015
    PLZ
    97...
    Beiträge
    6.046
    Klara55, du solltest aber schon kontinuierlich die Behandlung gegen die Milben durchziehen. Das kann sich über Monate hinziehen, wie im Forum schon erzählt wurde. Bis alle, auch wirklich alle Milben zerstört sind.Aus den Eiern in den Fressgängen schlüpfen ja wieder welche und das ganze geht von vorne los.
    Bevor nicht die Beine wieder tadellos aussehen, würde ich die Behandlung nicht unterbrechen.

  8. #18

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.342
    Und dann können sie trotzdem wiederkommen weil draußen einfach beim Rumlaufen eingefangen, deshalb ruhig einmal die Woche vorbeugend einsprühen.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  9. #19
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.823
    Exzolt müsste übrigens auch wirken. Das wäre dann zur Bestandssanierung einfacher..
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,15 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  10. #20
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.276
    Zitat Zitat von Klara55 Beitrag anzeigen
    Noch eins zur Info: Mein Futterhändler züchtet auch Federfüßige Hühner.
    Und der ist extrem: man darf seine Tiere nicht besuchen, wg. evtl Krankheiten, die man einschleppen könnte.
    Aber, der kennt das auch, und sagt: das kommt vor, aber macht den Hühnern nichts, und das kann ich wohl bestätigen,
    Ich hatte lange Zeit Federfüssige Hühner und kein einziges hat eine Kralle verloren. „Das kommt vor“ ist lediglich auf schlechte bzw. gar keine Kontrolle der Hühner zurückzuführen. Kalkbeine sind für Hühner schmerzhaft, im fortgeschrittenen Stadium sogar extrem schmerzhaft. So erfahren scheint der Futterhändler/Züchter also nicht zu sein.
    Es nützt aber niemandem (vor allem nicht den Hühnern) über Vergangenes rumzuschimpfen. Du solltest ab sofort und in Zukunft regelmäßig die Beine und Füße der Tiere kontrollieren und beim kleinsten Anzeichen sofort behandeln. Ich würde bei dieser Vorgeschichte sogar prophylaktisch regelmäßig mit Ballistol behandeln. Um den Bestand zu Beginn milbenfrei zu bekommen, wäre die Gabe von Exzolt sinnvoll (wie Frank bereits schrieb). Wenn Du das einmal im Griff hast, ist es wirklich nicht schwierig oder aufwändig, die Beine in tadellosem Zustand zu halten.

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Huhn im Nistkasten ohne Ei
    Von Vorholzfarm im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.03.2017, 19:09
  2. Huhn ohne Federn
    Von Wickie im Forum Dies und Das
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.10.2011, 20:19
  3. Huhn ohne Blut
    Von Hänchen im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.03.2008, 17:25
  4. Huhn ohne Kopf
    Von dehöhner im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 19:52
  5. Huhn ohne Kamm.
    Von Birdytec im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.06.2005, 22:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •