Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Hahn befruchtet einzelne Hennen nicht

  1. #1
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.964

    Hahn befruchtet einzelne Hennen nicht

    Mein Hahn ist erst 4 und befruchtet schon noch, aber leider scheint er manche Hennen viel zu selten zu treten, so daß genau die Eier, die ich ausbrüten will, ständig unbefruchtet sind. Im Moment legen 8 Hennen, das sollte doch zu bewältigen sein. Bei einer einzelnen Henne hätte ich gedacht, es liegt vielleicht an der Henne, aber gleich drei!? Er tritt recht oft, ist auch nicht krank oder so. Morgens jagt er die Hennen, was mir persönlich schon eher zu triebgesteuert aussieht, ja aber wohl als normal für einen temperamentvollen Hahn gilt. Ich habe mal versucht, morgens erstmal nur ihn und die Henne, von der ich vor allem Bruteier haben will, rauszulassen, aber sie geht Regenwürmer jagen und er wartet nur darauf, daß ich die anderen rauslasse. Dann jagt und tritt er immer die gleiche schwarze Henne, sie scheint seine Lieblingshenne geworden zu sein. Wenn ich sie morgens abfange, damit er sie nicht gleich treten kann, wartet er auf sie. Er tritt aber alle, nur halt die drei, die unbefruchtete Eier legen, offensichtlich zu wenig. Alle drei sind mehr oder weniger weiß übrigens, vielleicht ist er Rassist geworden. Die Gruppe aufteilen und ihn für längere Zeit nur mit denen zusammensperren möchte ich nicht.
    Jetzt meine Frage, ich habe mal im Fernsehen gesehen, wie einem Hahn Sperma entnommen wurde, um Hennen künstlich zu befruchten. Das sah total einfach aus, als sei es schon da und müsse nur mit der Spritze aufgefangen werden. Kann man das lernen? Kann das hier jemand? Ich will natürlich weder Hahn noch Hennen irgendwie in Gefahr bringen oder ihnen wehtun oder so, also wenn man da was schlimmes falsch machen kann, lasse ich es lieber. Aber ansonsten spiele ich echt mit dem Gedanken, weiß mir sonst nicht zu helfen.
    Geändert von Bohus-Dal (08.05.2020 um 12:02 Uhr)
    Grünlegemixe 1,8,5; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,3; Katze 2½,0

  2. #2

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.380
    Ich würde ihn trotzdem mal mit der/den Hennen separieren und beobachten.
    Da sollten ja 2 bis 3 Tage reichen.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  3. #3
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    zwei Forellen auf rotem Grund
    PLZ
    9
    Land
    im schönen Frankenland
    Beiträge
    2.077
    Wenn er ein netter Hahn ist, kann auch sein, dass ihn die Damen nicht ran lassen. Da hilft dann auch kein separat setzen.

    Das hab ich bei meinen Seramas schon erlebt. Hahn Hannibal (1 Jahr) fruchtbar und mit gutem Status unter den Hennen und trotzdem gab es einzelne Hennen (1:1 Anpaarung wegen Abstammung), von denen es kein einziges befruchtetes Ei gab. Hanni ist ein sehr höflicher Hahn und akzeptiert das "Nein" auch beim 1:1 setzen. Bei anderen Hennen war dafür jedes Ei befruchtet. Bei Hanni war es auch so, dass ich eine Anpaarung wiederholen wollte, die war sehr erfolgreich mit 8 Küken aus 9 Eiern. Die Henne hat ihn kein zweites Mal als Partner akzeptiert.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  4. #4

    Registriert seit
    21.02.2014
    PLZ
    9
    Land
    Bayern
    Beiträge
    2.481
    Hennen haben die Möglichkeit Sperma vom Hahn wieder auszustoßen ( selber schon gesehen ) wenn ihnen der Hahn nicht behagt.

  5. #5

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.380
    Es wurde ja geschrieben das er diese Hennen auch tritt aber anscheinend zu wenig, nicht richtig, what ever...
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  6. #6
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.707
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Mein Hahn ist erst 4 und befruchtet schon noch, aber leider scheint er manche Hennen viel zu selten zu treten, so daß genau die Eier, die ich ausbrüten will, ständig unbefruchtet sind. Im Moment legen 8 Hennen, das sollte doch zu bewältigen sein. Bei einer einzelnen Henne hätte ich gedacht, es liegt vielleicht an der Henne, aber gleich drei!? Er tritt recht oft, ist auch nicht krank oder so. Morgens jagt er die Hennen, was mir persönlich schon eher zu triebgesteuert aussieht, ja aber wohl als normal für einen temperamentvollen Hahn gilt. Ich habe mal versucht, morgens erstmal nur ihn und die Henne, von der ich vor allem Bruteier haben will, rauszulassen, aber sie geht Regenwürmer jagen und er wartet nur darauf, daß ich die anderen rauslasse. Dann jagt und tritt er immer die gleiche schwarze Henne, sie scheint seine Lieblingshenne geworden zu sein. Wenn ich sie morgens abfange, damit er sie nicht gleich treten kann, wartet er auf sie. Er tritt aber alle, nur halt die drei, die unbefruchtete Eier legen, offensichtlich zu wenig. Alle drei sind mehr oder weniger weiß übrigens, vielleicht ist er Rassist geworden. Die Gruppe aufteilen und ihn für längere Zeit nur mit denen zusammensperren möchte ich nicht.
    Jetzt meine Frage, ich habe mal im Fernsehen gesehen, wie einem Hahn Sperma entnommen wurde, um Hennen künstlich zu befruchten. Das sah total einfach aus, als sei es schon da und müsse nur mit der Spritze aufgefangen werden. Kann man das lernen? Kann das hier jemand? Ich will natürlich weder Hahn noch Hennen irgendwie in Gefahr bringen oder ihnen wehtun oder so, also wenn man da was schlimmes falsch machen kann, lasse ich es lieber. Aber ansonsten spiele ich echt mit dem Gedanken, weiß mir sonst nicht zu helfen.

    ich habe mich mal mit Leuten unterhalten, die für ein Kryo-Reserve-Projekt Sperma von Hähnen gewonnen und eingefroren haben. Gezeigt wurde das nicht, aber es hieß, das man dafür mit viel Fingerspitzengefühl die Hähne massieren muß, und auch, das noch lange nicht jeder Hahn sich animieren lässt, sein Sperma zu lassen. Hörte sich alles nicht sehr einfach an.

    Wenn du niemanden findest, der dir das zeigen kann hilft vielleicht Videos gucken. Z.B. https://www.youtube.com/watch?v=QkZvTfw75Pw

  7. #7
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    15
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    6.106
    Am einfachsten ist echt die Lösung, Hahn 1 Woche mit Hennen einsperren, dann muss er ran ;
    0,1 Schijndelaar weiss 0,3 Ayam Cemani fehlfarben 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,2 Deutsche Langschan/Bresse Mixe 0,1 Ungarn „Kreisch“ Henne Javaneser Zwerg/Araucana,0,1 deutsche Langschan 0,2 Orpingtons rebhuhnfarbig gebändert

  8. #8
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Ganz weit weg
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.591
    Die Henne läßt es dann über sich ergehen und gibt das sperma wieder aus. Es wird seinen Grund haben, warum es natürlich nicht klappt.
    Hast du Hahn und Henne mal hinten rum freigeschnitten? Viele kleine flauschige federn konnen eine Befruchtung verhindern, weil die federn zwischen den Kloake liegen. Das würde sich noch probieren und gut. Du kannst die Hennen vielleicht mal 2 Tage separat setzen, beim zurück zur Gruppe sind die für den Hahn vielleicht interessanter.
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  9. #9
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.964
    Themenstarter
    Zitat Zitat von sternenstaub Beitrag anzeigen
    Wenn er ein netter Hahn ist, kann auch sein, dass ihn die Damen nicht ran lassen. Da hilft dann auch kein separat setzen.
    Doch, an sich lassen sie ihn schon. Heute früh hat er sie getreten

    Zitat Zitat von nero2010 Beitrag anzeigen
    Hennen haben die Möglichkeit Sperma vom Hahn wieder auszustoßen ( selber schon gesehen ) wenn ihnen der Hahn nicht behagt.
    Ja, da habe ich auch schon dran gedacht. Kannte das ursprünglich nur von Heckenbraunellen, aber wie man inzwischen weiß, scheinen das ja so einige Vogelweibchen zu praktizieren, inkl. Hühner. Allerdings ist doch eigentlich Sinn der Sache, stattdessen von einem anderen Hahn befruchtet zu werden, aber hier gibt es keinen anderen. Scheint mir unlogisch. Es muß doch besser sein, von einem "schlechten" Hahn befruchtete Eier zu legen als unbefruchtete?

    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    ich habe mich mal mit Leuten unterhalten, die für ein Kryo-Reserve-Projekt Sperma von Hähnen gewonnen und eingefroren haben. Gezeigt wurde das nicht, aber es hieß, das man dafür mit viel Fingerspitzengefühl die Hähne massieren muß, und auch, das noch lange nicht jeder Hahn sich animieren lässt, sein Sperma zu lassen. Hörte sich alles nicht sehr einfach an.

    Wenn du niemanden findest, der dir das zeigen kann hilft vielleicht Videos gucken. Z.B. https://www.youtube.com/watch?v=QkZvTfw75Pw
    Vielen Dank, das war schon mal eine große Hilfe. das werde ich noch ein paarmal gucken. 70%iger Alkohol direkt an die Kloake das muß doch brennen?! Naja, da sie sowieso zusammenleben, denke ich, ich kann mir das Desinfizieren sparen trotz dem, was er über das Überleben der Spermien sagt. Und auch das Mischen mit NaCl, das ist doch sicher nur zum Verdünnen, wenn man es für mehrere Hennen braucht.

    Interessant, wie der Hahn da so ruhig liegt.
    Das, was ich mal gesehen hatte, sah so einfach aus, der Mann stand mitten zwischen den ganzen Hühnern, griff sich einen Hahn und schon hatte er sein Sperma, mal eben so während des Fernsehinterviews. War natürlich auch ein Profi.

    Die nächste Frage ist dann noch, wie tief in die Kloake der Henne soll man das einbringen? Und wie oft? Die Spermien rosenkämmiger Hähne überleben ja kürzer, er hat einen Mischkamm, könnte doch evt. sein, daß er das geerbt hat. Alle paar Tage scheint ja nicht zu reichen. Und auch wenn in Ausnahmefällen noch nach drei Wochen mal noch Küken vom falschen Vater schlüpfen können, wie man ab und zu mal lesen kann, läßt die Befruchtung doch normalerweise sehr viel schneller nach, und nach 1-2 Wochen sind bei neuem Hahn fast alle Küken von dem neuen befruchtet, habe ich gehört. Auch ein Grund, warum ich nicht separieren will, das müßte ich ja dann über längere Zeit oder immer wieder tun.

    Zitat Zitat von Huhn von den Hühnern Beitrag anzeigen
    Hast du Hahn und Henne mal hinten rum freigeschnitten? Viele kleine flauschige federn konnen eine Befruchtung verhindern, weil die federn zwischen den Kloake liegen.
    Das ist auch noch eine Überlegung, zumindest bei dieser Henne. Nein, geschnitten habe ich nichts. Sie ist etwas größer als der Hahn, er kommt zwar ran, aber ich habe auch schon mal überlegt, ob sich da Federn davorbiegen, und zwar nicht Flausch sondern längere von oben. Das ganze Huhn rasieren wollte ich eigentlich nicht

    Arkadij tritt Ersie.jpg Altes Bild, da sieht man aber zumindest das Größenverhältnis. Da waren ihr Eier auch noch befruchtet, ich kontrolliere eigentlich immer beim Backen und so, scheine mir leider keine Notizen gemacht zu haben, aber ich meine, die waren immer befruchtet.
    Grünlegemixe 1,8,5; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,3; Katze 2½,0

  10. #10
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.707
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    70%iger Alkohol direkt an die Kloake das muß doch brennen?! Naja, da sie sowieso zusammenleben, denke ich, ich kann mir das Desinfizieren sparen trotz dem, was er über das Überleben der Spermien sagt. Und auch das Mischen mit NaCl, das ist doch sicher nur zum Verdünnen, wenn man es für mehrere Hennen braucht.
    ich würde schon desinfizieren, denn Legedarmentzündungen entstehen meist durch aufwärts wandernde Bakterien. Daran sind auch Darmbakterien beteiligt, die nicht selten vom Hahn stammen.

    Das Sperma wird nach dem Video ja direkt in eine kleine Menge NaCl-Lösung gegeben. Das ist möglicherweise wichtig für das Überlebend es Spermas, das es in ein isotonischen Milieu kommt und sich etwas freier bewegen kann. Da gibts aber sicher auch Fachliteratur zu, oder ein Tierarzt weiß Bescheid. Das wird ja bei Bullen- oder Ebersperma nicht anders sein. Ob dann ein weiterer Verdünnungsschritt nötig ist, wenn man nur ein oder zwei Hennen besamen will weiß ich nicht. kommt vielleicht auch einfach auf die Konsistenz an, bzw. wie leicht ich es dann in die Henne kriege, wenn es zu zäh ist

    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Interessant, wie der Hahn da so ruhig liegt.
    Das, was ich mal gesehen hatte, sah so einfach aus, der Mann stand mitten zwischen den ganzen Hühnern, griff sich einen Hahn und schon hatte er sein Sperma, mal eben so während des Fernsehinterviews. War natürlich auch ein Profi.
    Ich vermute mal, das die Hähne auch Profis sind . Gut möglich, das ein ständig gemolkener Hahn schon reagiert, wenn er die Hand an der richtigen Stelle spürt. Nicht zu vergessen, das so eine leichte Melkbarkeit auch selektiert wird, wenn man das über Generationen macht.

    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Die nächste Frage ist dann noch, wie tief in die Kloake der Henne soll man das einbringen? Und wie oft? Die Spermien rosenkämmiger Hähne überleben ja kürzer, er hat einen Mischkamm, könnte doch evt. sein, daß er das geerbt hat. Alle paar Tage scheint ja nicht zu reichen.
    Die Literaturquellen sagen, das die verringerte Befruchtungsleistung nur bei reinerbigen Rosenkämmen auftritt, mischerbige sind nicht nennenswert schlechter als alle anderen Hähne. Wenn er also nur mischerbig ist, dann wäre eine verringerte Befruchtungsfähigkeit der Spermien doch eher dem Alter geschuldet.

    Es kann natürlich auch sein, das er einfach nicht mehr soviel Sperma produziert, und wenn er das dann immer gleich seiner Lieblingshenne vermacht, gehen die anderen halt leer aus.
    Geändert von melachi (09.05.2020 um 14:39 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einzelne Junghenne legt nicht!
    Von Lowrider99 im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 22:15
  2. Hahn verjagt einzelne Henne
    Von Mzungu im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.07.2014, 14:13
  3. Hahn befruchtet nicht richtig?
    Von Annett im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.05.2014, 23:32
  4. Befruchtet der Hahn alle meine Hennen?
    Von mayer112 im Forum Dies und Das
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 03.11.2012, 17:34
  5. Mein Orpi Hahn befruchtet auf ein mal nicht.Ha
    Von yorgo-26 im Forum Züchterecke
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.09.2012, 21:05

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •