Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Fragen zu Luftblasengröße und Entwicklungsstand

  1. #1
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.845

    Fragen zu Luftblasengröße und Entwicklungsstand

    Hallo,

    bin noch recht neu hier und habe meine 1. Kunstbrut am laufen.
    Jetzt ist Tag 15 und ich lese ja seit 3 Wochen nächtelang hier im Forum kreuz und quer um daraus zu lernen. Dank vieler toller Beiträge von kompetenten Leuten hier, bin auch auch schon um einiges schlauer geworden.
    Bücher hab ich mir natürlich auch zugelegt.

    Trotzdem bin ich mir bei paar Sachen noch unsicher und hätte gerne eure Meinungen dazu.

    Hatte ursprünglich 12 Versandeier im Brüter. Eines habe ich am 7. Tag aussortiert, das war unbefruchtet.
    Bei den anderen konnte ich beim schieren die Blutspinne mit Adern, später auch dunkle Augenflecken und Embryoumrisse erkennen. Manchmal auch Bewegungen.

    Die dunklen Bereiche im Ei werden auch immer größer, das Eiklar weniger.
    Allerdings nicht bei allen Eiern gleichmäßig. Manche sind bis auf ein wenig Eiklar an der Spitze und die Luftblase dunkel, andere haben noch ca. 1/4 Eiklar. Keines hatte aber solche Blutringe, welche auf ein abgestorbenes Ei hinweisen. Und es ist sowohl in den fast ganz dunklen, als auch in den mit weniger dunkel bei manchen Bewegung zu sehen.
    Temperaturmäßig haben sie alle die gleichen Bedingungen, sie liegen alle auf einer Höhe in Schwenkhorden mit Ventilator und werden jeden Tag nach der 10 Minuten Kühlphase auch platzmäßig immer umgelegt.
    Kann der verschiedene Entwicklungsstand wirklich so vom Alter der BE zu Beginn der Brut abhängen, oder spielt da noch was anderes mit?
    Die Eier sind auch von 2 verschiedenen Rassen (Schwedische Blumenhühner und große Wyandotten. Wobei ich aber nicht weiß, welche Eier jetzt von wem sind. Die Größen schwanken von 52 bis 64 g am 1. Tag gewogen) Dabei sind die weniger entwickelten eher die leichteren Eier.

    Was mir noch auffällt ist die Luftblasengröße. Gibt ja hier im Forum des öfteren eine Grafik oder Bilder davon wie sie am 7. , 14., und 18. Tag ungefähr aussehen.
    Bei meinen Eiern finde ich die aber für Tag 15 zu klein. Kommt eher an die Größe von Tag 7. hin.
    Ertrinken, bzw. ersticken da jetzt die Küken? Soll ich bis kurz vor Schlupf die Luftfeuchtigkeit noch stärker absenken? Gebrütet habe ich bisher immer zwischen 45 % und 52 %. Ganz kurzfristig nach dem auffüllen waren es auch mal 55%. Wäre nach meinen Recherchen aber ja genau im Rahmen, oder? Ein zusätzliches Hygrometer hab ich im Brüter, das zeigt genau das selbe an wie das fest eingebaute.
    (Daß zum Schlupf selber die Feuchte wieder gut rauf muß, damit die Küken durch die Eihaut und Schale kommen und nicht kleben bleiben weiß ich).

    Zur Ergänzung: Die Bruttemperatur liegt immer so zwischen 37,3 und 38,5 Grad. Auch mit 2 weiteren Thermometern mit 3 Fühlern in verschiedenen Höhen zusätzlich gemessen.
    1 mal hatte ich für max. 2 Std. Stromausfall, da sank die Temperatur aber nicht unter 31 Grad.

    Würde mich freuen wenn ihr mir da Tips geben würdet.
    liebe Grüße
    Schnappi

  2. #2
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.818
    Hallo Carmen, erstmal ruhig bleiben. Unterschiedliche Bruteier, -rassen, Elterntierfütterung, Eigröße, heißt natürlich auch unterschiedliche Bilder beim Schieren. Dass die Luftblasen recht klein sind, ist jetzt vermutlich nicht mehr so ganz zu ändern. Wir haben die besten Erfahrungen grundsätzlich, wenn wir mit der Luftfeuchtigkeit erst wirklich hoch gehen, sobald mindestens die Hälfte der Eier angepickt sind. D. h. von Tag 18/19 bis dahin stellen wir meistens nicht mehr als ca. 65% ein. Deine Luftfeuchtigkeit in der Vorbrut war soweit auch in Ordnung. Was hast Du denn für einen Brüter?
    Gefiederte Grüße von den 11,27 unserer super tollen schwarzen Augsburger , der Mixhenne Happy und deren Tochter Ylvi!

  3. #3
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.845
    Themenstarter
    Danke schon mal Jussi,

    hab jetzt nochmal ein weiteres Hygrometer auf eine andere Höhe (Mitte Eier) gelegt. Da zeigt es 58% Luftfeuchte an. Die anderen messen tiefer, ca. 2 cm unter den Eiern.
    Aber das wäre ja auch noch im tolerierbaren Bereich.
    Ich gehe jetzt mal noch 4 Tage lang etwas runter mit der Feuchte, so bis auf 40 - 45 %. Und dann erst wieder hoch auf 65% und erst mit anpicken höher, so wie du geschrieben hast.

    Mein Brüter ist ein Wiltec 56 A.
    Den hatte ich leider schon in Betrieb bevor ich hier im Forum viel Negatives über die "Chinabrüter" gelesen habe.
    Deswegen habe ich aber auch genau darauf geachtet und mit weiteren Geräten immer überwacht, wie die Parameter sind. Und Tag und Nacht in max. 2 Std.-Abständen geschaut, daß da auch keine großen Schwankungen sind.
    Mit dem Brüter in der Unterseite der Styroporbox und einer Decke oben drüber hält der aber die Werte sehr stabil und auch passend zu den Kontrollgeräten.
    Geändert von Schnappi66 (19.04.2020 um 17:13 Uhr)
    liebe Grüße
    Schnappi

  4. #4
    Hühnerangestellte Avatar von Kohlmeise
    Registriert seit
    11.01.2014
    PLZ
    47
    Land
    NRW
    Beiträge
    3.780
    Ich hatte schon mehrere Kunstbruten von Versandeiern die teilweise eine recht komische Luftblase hatten. Bei der letzten Kunstbrut waren fast alle Luftblasen abnormal aber alle sind aus dem Ei gekommen.

    Du kannst jetzt eh nicht viel machen außer abwarten. Je mehr du dich in das Thema einliest, desto unsicherer wirst du.

    Ich hoffe auf einen guten Schlupf für dich und hoffe auf eine Rückmeldung von dir.
    Frau Kohlmeise und das Fußvolk...
    oder das Fußvolk und ihre Hühnerangestellte

  5. #5
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.845
    Themenstarter
    Danke für die beruhigenden Worte Kohlmeise, abwarten werde ich notgedrungen wirklich müssen. ...und die Finger still halten.
    Bin schon froh, daß die Luftblasen zumindest da sitzen wo sie hingehören.

    Mit dem mehr einlesen ist sicher so, als wenn man ein Buch über Krankheiten liest. Je mehr man weiß umso mehr Gedanken macht man sich gleich. (Wobei ich da bei mir selber nicht so bin, eher das extreme Gegenteil, aber bei Tieren kann einem da schon mal ganz Angst werden was so alles passieren kann. )
    Trotzdem werde ich fleissig weiterlesen. Wenn ich was mache, möchte ich immer so viel wie möglich darüber wissen und hab Spaß am dazulernen. Und den Tieren soll es ja so gut wie möglich gehen.

    Und Danke für deinen lieben Schlupfwunsch. Bin schon so gespannt und hoffe, daß es zumindest 4 Hühner werden. Nicht daß ich, wenn was schlüpft, am Ende dann lauter Hähne habe.
    Rückmeldung gibt es selbstverständlich auch, sobald man sagen kann wie es ausgegangen ist. (y)
    liebe Grüße
    Schnappi

  6. #6
    Moderator Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    am schönsten Fleck der Welt
    Land
    hier
    Beiträge
    2.577
    Wenn die Eier ganz frisch sind, sind die Luftblasen klein (manchmal so klein, dass sie kaum zu sehen sind) und bleiben auch während der Brut kleiner, als in der Literatur gezeigt. Das ist ganz normal.

    Auch dass die Eier beim Schieren nicht alle gleich dunkel aussehen, ist normal. Die Küken sind ja nicht alle gleich groß. Ich kenne das Phänomen von meinen Serama. Einige Eier sind dunkel und gut ausgefüllt und einige sehen aus, als bräuchten sie ein paar Tage länger - bei gleichem Brutbeginn. Ein kleines Küken in großem Ei kann ja nicht alles ausfüllen. Solange Adern zu sehen sind, leben sie.

    Kopf hoch, die schlüpfen schon alle.
    Gruß sternenstaub

  7. #7
    Avatar von Inish
    Registriert seit
    25.02.2020
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    7
    Ich habe einen Rcom Brüter die haben einen guten Ruf und arbeiten zuverlässig, aber wenn ich am 17. Tag das zweite Mal schiere sehen die Eier auch nicht alle identisch aus. Ich denke, es ist grundsätzlich ganz natürlich, dass es da Unterschiede gibt, die Küken schlüpfen auch nicht alle zum exakt gleichen Zeitpunkt und auch das Alter der BE kann einen Einfluss haben darauf wie potent der Keim darin ist.

    Also einfach ruhig bleiben und abwarten - ich drücke dir schon mal die Daumen, dass alles gut läuft für deinen Schlupf!
    1.15 Schwedische Blumenhühner, 1 Grünleger, 2 Legehybriden; 48 Küken (Blumi + Buntleger); Cream Legbar BE im Brüter

  8. #8
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.845
    Themenstarter
    Danke auch Euch Beiden. Dann werde ich mir mal keine Sorgen um die ungeborenen Leben machen und abwarten.
    liebe Grüße
    Schnappi

  9. #9
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Land
    Bayern
    Beiträge
    3.818
    Genau, so machst Du das ! Und dann freuen wir uns natürlich über den Geburtsbericht samt Kükenfotos !
    Gefiederte Grüße von den 11,27 unserer super tollen schwarzen Augsburger , der Mixhenne Happy und deren Tochter Ylvi!

  10. #10
    Avatar von Schnappi66
    Registriert seit
    05.04.2020
    Ort
    924.. wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
    Land
    D
    Beiträge
    2.845
    Themenstarter
    Klar gibt's dann Bericht und Fotos.

    Hätte noch eine Frage zum Schlüpfen. Wenn ich dann die Schwenkhorde rausnehme und die Eier alle flach auf der Schlüpfhorde liegen, hab ich gesehen, daß jemand die Eier in so kleine flache Ringe (abgeschnittene Klopapierrollenringe) gelegt hat, damit die bereits geschlüpften Küken die restlichen Eier nicht immer so durch die Gegend rollen.
    Macht das Sinn und können sich die Küken dann in den Eiern passend zum Schlupf drehen oder müssen die frei beweglich sein. Oder wäre es sinnvoller den Eiern eigene Abteilungen zu bauen wo sie noch etwas rollen können? So in der Art mit eingesetzten Körbchen wie ich hier im Forum schon irgendwo gesehen habe?
    Weil viel hin und her rollen wenn die geschlüpften Küken Fußball spielen, stört doch sicher die Ausrichtung der Küken in den restlichen Eiern. In Nestern passiert das ja auch nicht .
    liebe Grüße
    Schnappi

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glucke, Bruteier, Timing, Fragen, Fragen, Fragen
    Von ankipanki im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.04.2014, 20:53
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 11.03.2014, 13:11
  3. Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 11.09.2012, 15:58
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.05.2010, 17:51
  5. Amrock Hühner, Hahn, Eier, Platz Fragen über Fragen !
    Von BlogTier im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.06.2008, 13:56

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •