Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Zwei Hähne zusammenführen Eigene Erfahrung

  1. #1

    Registriert seit
    22.03.2020
    Beiträge
    14

    Zwei Hähne zusammenführen Eigene Erfahrung

    Hallo liebes Hühnerforum,

    das ist praktisch mein erster Post im Forum und sage erst mal zu Allen HALLO! ;-)

    Erst mal kurz die Geschichte:
    Meine Eltern hatten früher auch schon mal Hühner und einen Hahn, bzw. auch selbst ausgebrütete (Kunstbrut) Hähne und Hühner. Es hatte auch mal eine Gegluckt...
    Damals hatte auch mal ein Habicht einen Hahn geholt...

    Ich dachte:
    Wenn du dir mal wieder "Viecher" her tust, dann Hühner, hast du wenigstens ein par Eier.

    Ein Arbeitskollege wollte mir schon einen Sundheimer Hahn verchecken, da musste ich leider ablehnen, weil mir das zu kurzfristig war.
    Dann kam er wieder mit ein par ausgemusterten Suppenhühnern, da konnte ich nicht schon wieder ablehnen und sagte: OK, aber wenn, dann mit Hahn...
    Leider hatte er auch 2 Hähne zur Auswahl... :-( ...mist...

    Ok, gesagt getan, so wurden es 4 Hennen und ein Hahn...
    Immerhin gibt es jetzt wieder 2 Eier pro Tag, das ist OK...
    Den Winter über gab es viele Tage ohne Eier... (Mauser, Kälte, wenig Sonnentage...)
    Obwohl es ein sehr milder Winter war...

    OK, dann wollte man auch mal eine Kunstbrut versuchen und das Ergebnis waren dann eben 4 Russen bzw. Russenmischlinge...
    -> Pawlowskaja
    Da kamen "zum Glück" 3 Hennen und nur ein Hahn heraus...

    Schön und gut, was machst du mit dem Hahn...
    Zum Schlachten: Zu schlank und auch zu schön...
    Behalten: Vertragen die 2 sich oder muss doch einer der Beiden weg, weil auf Dauer getrennt ist mir ehrlich gesagt zu aufwendig...
    OK, letztendlich willst du eh eigentlich ein Zwiehuhn (Sundheimer sollen es eigentlich sein)
    Dann müssen die anderen Hähne wahrscheinlich eh weg...

    Egal, jetzt versuchen wir das mal...

    Die Pawlows waren noch im Stall, der Brutzeitpunkt nicht Ideal und über den Winter die Kleinen gleich raus, das wäre wohl zu früh gewesen...

    Naja, jetzt, 5 Monate alt musste es sein, neuer fahrbarer Stall so gut wie fertig, also kommen die 4 Palows da rein, Wetter passt grade auch super, was willst du mehr.
    Will ja nicht, dass die gleich krank werden...

    2 Tage Stallgewöhnung waren angesagt, ein par Meter vom anderen Stall der Legehühner entfernt...
    Das war schon ein bisschen ein Gekrähe, aber gab auch mal ein par Pausen dazwischen...
    Die Legehühner flattern oft über den Steckzaun und so kam auch der Hahn raus...
    (Die haben momentan nen großen Erdhügel mit eingezäunt und springen/flattern von dort aus über den Zaun)
    Die durften auch schon frei laufen und im Garten etwas umgraben helfen... ;-)

    Naja, jedenfalls kam er Suppenhahn (Namens Hähnchen) beim gekrähe des Palowmischlings (Calimero) gleich mal angerannt und huschte aber immer unter dem Palow-Stall hindurch...
    Ich stand daneben und der Calimero krähte wieder, da hieng der Hähnchen mir am Fuß...
    Durch lange Hose nicht der Rede wert, aber sonst ist der eig. recht brav, war wohl ne Verwechslung...
    Kurz abgeschüttelt und gut...

    Jedenfalls konnte das so nicht weiter gehen, also kamen die Palows in den eingezäunten Garten...
    Da die Palows die Umgebung noch nicht kennen ist das alles auch echt neu für die und dadurch auch bestimmt etwas holprig und viel für die, aber was will man machen, muss halt irgendwie...
    Im Garten hat der Palow gleich mal eine Ecke ausgesucht aus der die Hühner kaum raus dürfen.
    Entfernt sich der Calimero, dann trauen sie sich raus, sieht das der Cali, dann springt er schnell zurück und jagt sie wieder in's Eck...
    Versucht die eben zu beschützen, da ja alle extrem Neu ist...
    Die Hühner sind sowieso recht neugierig und zutraulig...
    Nur passt das dem Hahn nicht...

    OK, Gekrähe hat dann erst mal abgenommen, also die Hähne sich dann wenigstens auf 5m Entfernung sahen...

    Am ersten Tag blieben Hähnchen und seine Hühner auch im Stackzaun und trauten sich nicht wie sonst raus zu flattern...

    Heute, am 2. Tag anders, es wird wieder rausgeflattert, aber alle bleiben recht dicht beisammen und verteilen sich nicht so wie sonst...
    Hier flattert auch immer erst ein Huhn raus, bei den Palows darf das nur der Hahn...
    Der ist wohl sehr streng und nimmt seinen Beschützerinstinkt sehr ernst...
    Er droht auch oft mir selbst, angesprungen hat er mich aber bisher nicht...
    Immer nur kurz davor...
    Man versucht sich halt mit Futter einzuschleimen und lässt seine Hühner so gut es geht in Ruhe...
    Da bin ich noch gespannt, ob er sich die Tage entspannt und wie es weiter geht...

    Jetzt-Zustand ist jedenfalls:
    Sie könnten wenn sie wollten sich am Zaun gegenüberstehen (Was sie auch schon taten und sich auch eventuell heftig gefetzt hätten. Nur will ich das vermeiden, damit nicht nacher noch einer Blind wird. Und zum Tierarzt geht es GANZ sicher nicht, dann muss halt einer weg...)
    Bisher geht der Plan jedenfalls auf und die beiden scheinen sich langsam zu gewöhnen...
    Versuchen sich auch am Zaun zu meiden...

    Das muss jetzt heute noch so und morgen oder übermorgen will ich die auf weiter Flur mal zusammenbringen...
    Vorbereitet wird ne Gießkanne voll Wasser...
    Oder ein par Eimer Wasser...
    Wie gesagt, Tierarzt wird es keinen geben...

    Es gibt hier ja auch schon Meinungen zum Thema Hähne zusammenbringen oder nicht...
    Leider auch wieder SO viel verschiedene, dass ich wohl selbst abwegen und versuchen muss, ob es funktioniert oder nicht...


    Jedenfalls gibt es eine 5000qm große Wiese und wenn einer flüchten wollte, dann wäre das gegeben...
    Ausweichmöglichkeiten ohne Ende...
    Einen Hahnenkampf auf 5qm gibt es also nicht...
    Die dürfen selbst entscheiden ob sie venünftig sein wollen oder nicht...

    Demnächst gibt es noch Bilder und 'ne Fortsetzung...

    ;-) Bis dann dürft Ihr gespannt sein...
    Gerne auch Tipps, falls es hierzu überhaupt welche gibt...

    Schöne Grüße und bis dann...

  2. #2

    Registriert seit
    22.03.2020
    Beiträge
    14
    Themenstarter
    So, Stand heute Abend:

    Den ganzen Tag über gab es wieder mal Gekrähe, hin und wieder aber auch Pausen...
    Klar, es ist ja auch den ganzen Tag über bisschen was los und keine 100%ige Einöde...
    Ruhige Fasen waren aber durchaus dabei...

    Die ca. 5 Monate alten Palows durften gegen Ende des Tages auch mal etwas freizügiger im Garten "watscheln"...
    Durch die befiederten Füße sieht das Ganze echt witzig aus...

    Leider gab es ca. eine halbe Stunde vor Schlafenszeit noch einen kleinen Zaun-Kampf...
    Da ich wie gesagt keinen Tierarzt besuchen will bin ich recht zügig dazwischen
    Die Gieskanne war leider so gut wie Leer, somit gab es keine ausreichende Wasserdusche und ich habe den deutlich älteren Hahn, welcher auch außerhalb des Gartenzaunes unterwegs ist mit dem Gieskannenhals weggezogen und etwas abgedrängt...
    Etwas Blut floß, da sie sich eben mit dem Schnabel an Kehllappen und Kamm gezwickt haben...

    Wie schon geschrieben ist ein "Zusammenwurf" erst in 2-3 Tagen vorgesehen, und somit war kein Wasser vorbereitet...

    Naja, mein Ziel ist es ja, dass ich keinen komplett fremden Hahn einfach dazuwerfen will...
    Dieser würde ja als Eindringling wohl am Besten vertrieben werden...
    Daher erhoffe ich mir durch eine Gewöhnung einen weniger starken Kampf der nur um die Rangordnung geht...
    Vielleicht ist das auch alles für die Katz und der Kampf wäre hin wie her der Selbe...
    Aber dann hätte ich wenigstens das nötigste getan und kampfsüchtige Hähne wären eben selber schuld...

    Ein par Posts habe ich allerdings noch entdeckt, welche sich auf die Anzahl der Hühner pro Hahn bezieht...
    Da wäre ich wohl deutlich drunter...
    Eine Volierehaltung möchte ich nicht und somit muss ich wohl auf hüh oder hop gehen...
    Bei einem Mischlingshahn ist wohl auch keine Zuchtverwendung gegeben, somit gehe ich halt auf behalten oder schlachten...
    Bis auf ein verpeiltes Hühnchen haben sie heute recht gut in den Stall gefunden...
    Habe extra noch eine Hilfslatte angebracht...
    Gut, sie müssen gute 40cm in die Höhe, das checken die bisher nur, wenn sie weit genug vor dem Stall sind...
    Dann sehen sie Ihre gewohnte Umgebung und auch die anderen Hühner wenn sie schon drinne sind...

    Wenn ich noch Zeit finde, gibt es noch Bildchen...

  3. #3

    Registriert seit
    22.03.2020
    Beiträge
    14
    Themenstarter
    Übersicht über das Arreal
    IMG_20200408_133202_839.jpg

    Hier stehen sie sich gegenüber
    IMG_20200409_143514_706.jpg

    Nach dem leicht blutigen Zusammentreffen
    IMG_20200409_143827_508.jpg

  4. #4
    Avatar von Aubrey
    Registriert seit
    21.02.2012
    PLZ
    076
    Land
    Thüringen
    Beiträge
    1.532
    Willkommen im Forum!

    Manchmal klappt die Zusammenführung von zwei Hähnen. Habe es damals ähnlich wie du gemacht, am Anfang durch Zaun getrennt und nach einer Weile dann zusammen gelassen, allerdings wird es immer schwierig wenn du einen neuen Hahn ins Territorium eines anderen setzt. Bei den wenige Hühnern die du hast reicht eigentlich ein Hahn völlig aus. Der Suppenhahn kann doch in die Suppe...
    2,9 Marans, 1,4 Lavender Araucana, 0,1 Araucana, 0,2 Olivleger Mixe Marans/Araucana 0,4 Hybriden, 0,2 div. Mixe, 0,2 Blumenhühner 0,1 Orpington

  5. #5

    Registriert seit
    20.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.359
    Eben, sonst leiden unter Umständen bald die Hennen. Und den nächsten Hahn besser schon früh integrieren (zum Beispiel mit glucke als Küken), dann wächst er unter dem Althahn und lernt gleich Sozialverhalten. Ist keine Garantie, wenn im ersten Frühling die Hormone schießen, aber klappt meist besser, als zwei geschlechtsreife Hähne aneinander zu gewöhnen.
    Liebe Grüße vom Niederrhein!

    Sonja

  6. #6

    Registriert seit
    22.03.2020
    Beiträge
    14
    Themenstarter
    Zwischenbericht:
    Es gab leichte Auseinandersetungen zwischen dem jungen Hahn und mir... (Leider auch zwischen dem Hahn und meiner Freundin)

    Naja, habe den Hahn vielleicht nun so weit, dass er wenigstens mal von mir ablässt...
    Habe von Rocco "dem Hahnenflüsterer" eine schöne Anleitung entdeckt...
    Vorhin gab es nämlich eine etwas merkwürdige Geste des Hahns, nachdem ich Ihn nach einer kurzen Attacke von Ihm zurechtwieß und dann auch nicht gleich locker ließ...

    Als ich zurück auf's Grundstück kam (Es ist jetzt der Stall der jungen Palows eingezäunt, da ich dachte, es ist wohl besser, wenn sie aus dem gewohnten Umfeld(Stall) von alleine in's Gehege hüpfen können), befand sich eine Henne außerhalb des Zauns und der Hahn rannte draußen rum...
    Ich näherte mich, da sprang der Hahn schon in meine Richtung und hielt dann aber auf einen Meter an.
    Da dachte ich, soweit so gut, ich leg's jetzt aber drauf an...
    Also versuchte ich auf den Hahn zu zu gehen und achtete drauf, ob ER ausweicht...
    Das hatte ich schon mehrfach gelesen, dass immer der Hahn ausweichen sollte...
    Klar, der gieng natürlich auf Angriff...
    Nun musste ich Ihn leider mit dem Fuß zurückstoßen und darauf ließ er dann auch gleich ab...
    (Ja ich weiß, nicht das nätteste, aber wie DU mir, so ich Dir... Sei froh, dass ich dir nicht gleich den Kamm und den Kehllappen zerpicke oder auf Leben und Tot kämpfe -> DA hättest DU verloren... Und wie auch schon oft geschrieben: So ein Hahn ist eben mit Vorsicht zu genießen... /Wenn das Auge raus ist, dann ist es eben raus)
    Abgesehen davon, war es auch wohl recht verhältnissmäßig und sehr weit weg von einem Elf-Meter... ;-)
    Jedenfalls ließ ich nicht gleich locker, danach rannte er in Richtung Stall (Da ist die Henne plötzlich egal und man schaut nurnoch nach sich selbst... So ein A...) und ich ließ Ihn in den Zaun...
    Die Henne brachte ich hinterher...
    Nun jagte ich den Hahn etwas herum, eigentlich wollte ich Ihn packen und auf den Boden drücken, bis er sich beruhigt, aber der ist flink wie ein Wiesel...

    Irgendwann war es mir bald zu blöde und dachte schon auf's aufhören, nach dem Motto:
    Aufgeschoben ist nicht aufgehoben...

    Dann fieng er an, die Hennen in den Stall zu beordern und somit dachte ich:
    vielleicht jetzt wenn du im Stall sitzt...
    Leider ist der etwas tief und somit ungeschickt, aber versuchte die Hennen so gut es gieng außen vor zu lassen...
    Jedenfalls waren die Hühner dann wieder raus und nurnoch der Hahn drinnen...
    Dort hat er dann noch etwas arg flattern dürfen, weil ich Ihn auch so nicht zu packen bekam...
    Er huschte dann grade so an mir vorbei nach draußen...
    Unterm Stall dann durch...
    Ich gieng um den Stall und schaute nach Ihm, ob er jetzt endlich mal genug hat und dachte dann auch an's locker lassen...
    Eigentlich sollte das dann auch genug sein und wollte erst nochmal Googeln, ob es irgendwelche Gesten für eine Aufgabe eines Hahns gibt...
    Sonst macht das ganze SO keinen Sinn...
    Und da flatterte er schon so komisch misteriös mit den Flügeln...
    Immer so 2x schnell auf und zu...
    Ich dachte: OK komisch... ...merkwürdig sieht das schon aus...
    Hatte den Althahn schon gesehen, wie er seine Flügel öffnet und dann aber auch krähte...
    DAS war dann wohl die Geste für: Ich bin hier der Chef...
    Der Junge sagte dann wohl jetzt was Anderes...
    Und das schaut mal gar nicht SO schlecht aus...

    Hier der Link zu Roccos super TIPP:
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...ggressiv/page2

    Wenn es DAS schon gewesen ist, dann wäre es ja suuuper, recht zügig und mit recht wenig Strapaze...
    Ich bin auf Morgen gespannt...

    Meine Freundin hat den fehler gemacht und ist zurückgewichen, DAS wird noch interessant...
    Und dann eben noch das eigentliche Problem...
    Zumindest weiß er dann vielleicht schon, dass ANDERE auch stärker sein können, DAS hat er von den Hühnern nicht lernen können.
    Somit gibt er beim Althahn dann vielleicht früher auf...
    Mal sehen...
    Das Ganze braucht vielleicht auch etwas mehr Zeit als erst gedacht...

    Im Prinziep habe ich schon vor, das Ganzu du Ende zu bringen und hoffe weiterhin auf eine Zusammenführung der beiden Gruppen...
    Nur packt der Junge die Hennen schon manchmal etwas "unzimperlich"...
    Er scheint schon etwas mehr der Rabiate Typ zu sein...
    Leider weiß ich nicht, was die Mütterliche Seite des Hahnes für eine Rasse ist...
    Der Vater war jedenfalls ein Pawlowskaja...

    Das war's für heute...
    Bis dann, Ihr könnt gespannt sein...

  7. #7
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.945
    Hi Uliver,
    ich mache Dir keine Hoffnung mit der Hahnzusammenführung. Wenn die sich bekämpfen, geht es für die Hähne darum, wer seine Gene weitergeben darf. Also ist einer zu viel. Die werden keine Freunde mehr. Entweder sie vertragen sich von Anfang an oder nie. Alles andere sind totale Ausnahmen. Sich fremde Hähne zusammenführen klappt nicht. Selbst Tiere, die zusammen aufgewachsen sind, bekämpfen sich bei Eintritt der Geschlechtsreife. Es ist sehr selten, dass sich zwei Hähne längere Zeit vertragen, wenn Hennen dabei sind. Diesen Fall hatte bisher nur einmal. Deine Tiere werden sich nicht vertragen. Die musst Du getrennt halten.

    Jetzt zu meiner "Hahnendressur":
    Wenn Du den Hahn jagst, erreichst Du das Gegenteil. Du musst den während des Angriffs anfangen, festhalten und niederdrücken. Am besten den auf dem Schoß fixieren und streicheln bis zur Kloake. Damit simulierst Du einen Tretakt, der Deine Dominanz anzeigt. Dabei beruhigend auf den Hahn einreden. Erst den Hahn wieder freilassen, wenn er sich Dir nicht mehr widersetzt. Das wirst Du bestimmt paarmal machen müssen.
    Momentan wird der Hahn auf eine passende Gelegenheit warten, den Feind (das bist Du), zu verjagen und damit seine Hennen zu beschützen.

    MfG Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  8. #8
    genannt Kokido Avatar von Huhn von den Hühnern
    Registriert seit
    13.07.2015
    Ort
    Ganz weit weg
    PLZ
    77777
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    7.555
    Ich finde diese Experimente auf Kosten der Tiere grenzwertig. Für Hähne gilt in der Regel als der Highländer.Grundsatz "es kann nur einen geben".

    Es bleibt dann nur trennen der Hähne (Abgabe, schlachten, 2 getrennte Gehege mit Sichtschutz und Hennen)
    Der Verlierer würde nämlich nur noch am Rand der Gruppe existieren und physisch leiden und unterdrückt leben.
    Stell dir vor, man zwingt dich immer und immer wieder mit einen dir unsympathisch Menschen in einem Raum zu sein, ohne Platz und ohne Flucht. Er kommt dir immer näher und läßt dich nie in Ruhe auf dem Sofa sitzen, was essen etc. Das ist Folter....

    Genau das tust du den Hähnen an.
    Der Stress ist so hoch, dass selbst friedliche Hähne bei dem kleinsten Reiz zum Angriff übergehen incl. Angriffen auf Menschen.
    Jetzt kommt der Obermenschhahn und zeigt seine Macht. Für die Hähne nochmals Stress und warum das ganze? Weil Mensch 2 Hähne in einer Gruppe wollte....

    Vergiss die Zusammenführung, entscheide dich für einen Hahn und lass diesen mal zur Ruhe kommen. Wenn du Glück hast, beruhigt sich die Situation ohne massive Machtspiele. Bring Struktur in den Umgang und vertraue. Es sind manchmal Kleinigkeiten im Umgang , die es entscheiden.
    Geändert von Huhn von den Hühnern (13.04.2020 um 07:17 Uhr)
    Kokido von den Hühnern
    mit der bunten Truppe aus Villa Raptor
    Siehe Thread "Villa Raptor" & "Villa Raptor 2018"

  9. #9

    Registriert seit
    22.03.2020
    Beiträge
    14
    Themenstarter
    Danke euch Beiden für eure ehrliche Meinung.

    Damit habt Ihr vermutlich recht...
    Wie gesagt wird es dann leider nur den Topf geben...
    Das ist jetzt noch seine Chance zu überleben...
    Ich werde das möglichste versuchen und mehr kann ich dann leider nicht tun...

    Auch bei Menschen gibt es im Leben oft Situationen, da muss man auch mal mit Anderen klar kommen,
    ob man will oder nicht...
    Das man das ganze aber nicht erzwingen kann, das ist mir natürlich bewusst...
    Nur von vorne herein schon nicht mal die Chance auf ein Leben zu geben, das fände ich in diesem Fall auch nicht unbedingt die erste Wahl...

    Er ist Jung, er darf noch lernen, so sehe ich das grade noch...
    Auch wenn bei vielen Hopfen und Malz verloren zu sein scheint...
    Vermutlich wird er aussortiert werden, so leid es mir für Ihn dann tut...
    Falls ich Ihn erwischt bekomme, dann werde ich es zumindest noch wie Rocco schreibt versuchen und dann die letzte Entscheidung fällen...

    Wenn diese Hähne wirklich letztendlich do "dumm" sind, dann tut es mir auch nicht wirklich leid um diese...
    Ich fände es selbst eher schlecht, wenn man von vorne herein davon ausgeht: Die vertragen sich nicht und desshalb muss er gleich in die Pfanne...
    Dann können wir auch gleich weiter Kücken schreddern, ob ich das tue oder eine Fabrik, wäre dann letztendlich auch Wurst...
    Wäre ich ein Hahn, müsste er sich auch unterordnen...


    Er bekommt also seine Chance und letztendlich werde ich dann auch urteilen über Sinn und Unsinn dieses "Versuchs"...
    Wenn er aber schon nicht aufhört auf MICH zu gehen, dann werde ich den Hahn auch nicht mit dem Älteren zusammensetzten und er wird wohl noch recht zeitig von den Hennen getrennt werden, damit ich wenigstens Diese der anderen Gruppe zuführen kann...
    Wenn er sich nicht bessert, dann macht es wohl auch keinen Sinn den "Suppenhahn" in die Suppe zu schnipfeln...


    Rocco, ich werde es bei dem flinken Burschen versuchen, beim Angriff sitzt er ja eh direkt vor einem und es müsste da am Einfachsten sein Ihn zu erwischen...
    Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt ob du recht hast und er mich nun praktisch eher auslacht anstatt zu respektieren... Er wird wahrscheinlich gesagt haben: OK, für heute hast du gewonnen, aber morgen...

    Jetzt zu meiner "Hahnendressur":
    Wenn Du den Hahn jagst, erreichst Du das Gegenteil. Du musst den während des Angriffs anfangen, festhalten und niederdrücken. Am besten den auf dem Schoß fixieren und streicheln bis zur Kloake. Damit simulierst Du einen Tretakt, der Deine Dominanz anzeigt. Dabei beruhigend auf den Hahn einreden. Erst den Hahn wieder freilassen, wenn er sich Dir nicht mehr widersetzt. Das wirst Du bestimmt paarmal machen müssen.
    Momentan wird der Hahn auf eine passende Gelegenheit warten, den Feind (das bist Du), zu verjagen und damit seine Hennen zu beschützen.
    Huhn von den Hühnern
    Er hat durchaus natürlich seine Ruhephasen, klar, du meinst später, wenn die zwei Hähne zusammen wären...
    Ja, das müsste man, falls es überhaupt EINEN Tag lang funktionieren würde, sehr genau beobachten...
    Möchte ja auch nicht eines Tages nach Hause kommen und einer liegt zerflettert in der Ecke...
    Ich sehe das auch nicht als Experiment an, habe ja schon einiges gelesen...
    Ich hoffe nur darauf, dass wenn der Junge sich jetzt dann etwas "Eingelebt" hat es funktionieren könnte...
    Einfach einen ganz fremden Hahn rein werfen, das sah ich von vorne herein schon als sehr kritisch an...
    Wahrscheinlich ist alles auch die falsche Zeit, Frühling, der Hahn schon 5 Monate alt, Pawlows sind, wie ich gelesen habe wohl auch nicht grade die nättesten...

    Mal sehen...
    Nochmal vielen Dank euch Allen!

  10. #10
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.525
    Tja, ich würde sagen, du schaffst die Hühner ab. Offensichtlich fehlt dir der Respekt und das Fingerspitzengefühl für Tiere. Der Hahn hat versucht seine Hennen zu verteidigen, und du hast dich produziert wie der Fuchs im Hühnerstall und alle in Angst und Schrecken versetzt. Damit hast du sein Mißtrauen dir gegenüber voll bestätigt und jetzt auch noch die Hennen mit reingezogen. Meine Gratulation zu deiner großartigen Aktion, du Held!

    Ich hoffe, das wars nicht nur für heute, sondern für immer, damit andere nicht auf die Idee kommen, sich auch als Rodeoreiter im Hühnerstall zu produzieren.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. zwei Hähne
    Von Hühnerfreund3 im Forum Verhalten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.11.2015, 23:01
  2. Zwei Hähne, zwei Herden
    Von Einstein im Forum Verhalten
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.07.2014, 11:39
  3. Zwei Hähne
    Von HHD im Forum Dies und Das
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.04.2012, 19:46
  4. zwei hähne ???
    Von nelli im Forum Verhalten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.06.2011, 16:13

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •