Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Küken überstreckt Kopf ab Schlupf

  1. #1

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    372

    Küken überstreckt Kopf ab Schlupf

    Ich hab das schon im Kunstbrutfaden gepostet, aber vielleicht finden hier mehr Leute dieses Thema:

    Mir macht eines der heute Nacht geschlüpften Altsteirerküken große Sorgen. Seit dem Schlupf (heute Nacht um 4 war es schon draussen) biegt es den Kopf auf den Rücken und kann nicht aufstehen.

    Müssen wir es erlösen oder kann ich versuchen, das mit Vitamingabe (B+E) behandeln? Unter "Sternengucker" hab ich im Forum schon gesucht, da haben die Küken aber erst mit ein paar Wochen angefangen, diese Symptome zu zeigen.
    Ausserdem: wo kommt sowas her? Genetisch? Falsche Brutparameter? Falsche Fütterung der Elterntiere?

    So sieht es aus:
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Liebe Grüße

    Jassi

  2. #2
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.058
    Mir fällt dazu auch nur Vitamin E Mangel ein.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  3. #3
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.369
    Moin Jassi,

    das kann schon mal passieren, wenn das Küken kurz vor dem Schlupf recht groß war.
    Das liegt dann einfach am Platzmangel im Ei, dass es so "verdreht" zu lange darin gelegen hat.
    Man kann ganz vorsichtig immer mal wieder den Kopf anheben, dass das Tier ein Gefühl für die richtige Richtung bekommt und adäquate Muskulatur aufbaut.
    Hat letztes Mal bei uns allerdings nicht funktioniert, so dass wir es dann trotzdem schweren Herzens erlösen mussten.

    Ich drücke euch die Daumen!

    Gruß
    Jorg
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

  4. #4
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.058
    Zitat Zitat von Jorg Beitrag anzeigen
    Moin Jassi,

    das kann schon mal passieren, wenn das Küken kurz vor dem Schlupf recht groß war.
    Das liegt dann einfach am Platzmangel im Ei, dass es so "verdreht" zu lange darin gelegen hat.
    Rein von der Logik her ergibt das für mich keinen Sinn.

    Meinst Du, es hat in dieser „Kopf nach hinten Haltung“ zum Schluss im Ei gelegen? Dann hätte es die Schale nicht rundum aufsäbeln können.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  5. #5

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    372
    Themenstarter
    Wir haben dem Küken Vit B-Komplex und Leinöl für Vit E gegeben. Und ein bisschen Krankengymnastik gemacht. Mal gucken, wie es morgen früh ausschaut.
    So richtig optimistisch bin irgendwie nicht .
    Liebe Grüße

    Jassi

  6. #6
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.369
    Zitat Zitat von SalomeM Beitrag anzeigen
    Rein von der Logik her ergibt das für mich keinen Sinn.

    Meinst Du, es hat in dieser „Kopf nach hinten Haltung“ zum Schluss im Ei gelegen? Dann hätte es die Schale nicht rundum aufsäbeln können.
    Nee, komplett nach hinten nicht, sonst hätte es, wie Du schriebst, das Ei ja nicht aufpicken können, stimmt schon.
    Aber doch irgendwie verdreht, so dass die "nach hinten" Haltung jetzt die "Entlastungshaltung" wiederspiegelt.
    Irgendwie eine Dysbalance der Antagonisten/Agonisten?

    Gruß
    Jorg
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

  7. #7

    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    Bergisches Land
    PLZ
    427**
    Beiträge
    372
    Themenstarter
    Es war heute morgen unverändert, durch den überstreckten Kopf hat es auch die Beine nach vorne weg gestreckt, so dass es nicht laufen könnte. Fressen und trinken könnte es selbständig auch nicht.

    Wir wollten es nicht länger leiden lassen und mein Freund hat es nun erlöst.
    Liebe Grüße

    Jassi

  8. #8
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.058
    Ich hätte genau so gehandelt. Manchmal soll es nicht sein.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  9. #9
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.512
    Sehr traurig Jassi, das sind die Momente in denen ich jedesmal beschließe nie wieder zu Brüten. Aber dann trösten mich die gesunden Küken und alles ist wieder gut.

    Leider schaffen es nicht immer alle. Gut, dass ihr es erlöst habt und es sich nicht quälen muss. Das verdient Respekt.

    Und jetzt freut Euch an den anderen Küken.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  10. #10
    Avatar von Liluma
    Registriert seit
    10.09.2018
    PLZ
    408..
    Land
    Deutschland, NRW
    Beiträge
    251
    Oh Jassi, das tut mir leid! Aber es war das richtige. Letztes Jahr hatte ich auch ein Küken, was ich erlösen musste, das ist mir auch super schwer gefallen... aber manchmal muss es eben sein.😢

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kücken überstreckt Kopf
    Von faba im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.04.2016, 23:49
  2. Küken mit Beule auf dem Kopf
    Von krümel232 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.06.2015, 07:43
  3. Henne apathisch, liegt nur und überstreckt den Kopf
    Von nadja177 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.04.2012, 23:01
  4. Küken überstreckt Kopf
    Von sissi80 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 17:19
  5. warzen am kopf bei küken
    Von mopsmeier im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.02.2010, 11:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •