Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23

Thema: Kken im Bruja-Brter schlpfen ber 2-3 Tage

  1. #1

    Registriert seit
    05.07.2018
    PLZ
    8
    Land
    Bayern
    Beitrge
    38

    Kken im Bruja-Brter schlpfen ber 2-3 Tage

    Hallo,
    ich bin neu im Forum und htte mal ne Frage.
    Ich habe mir dieses Jahr einen Bruja 400 geleistet und habe mit 39 Eier besorgt.
    Die Werte habe ich auch mit externen Messern berprft und die waren soweit in Ordnung.
    Ich hatte 19 Marans- Eier, 6 Zwergwyandotten und 15 Brahma-Eier.
    Bei den Brahmas musste ich schon nach dem ersten Schieren 9 Eier und bei den Wyandotten 2 Eier entfernen. Die Marans lie ich im Brter, da sie nicht eindeutig zu erkennen waren.
    Ich hatte den Brter auf 38,3 eingestellt die Luftfeuchtigkeit hatte ich beim Brten so bei 50. Ab dem 18 Tag hatte ich sie langsam gesteigert auf 65-70.
    Ich hatte die Eier 3-5mal tglich gewendet, das einzige was ich nicht regelmig gemacht habe war die ueren Eier nach innen zu legen, da im Innerenbereich die Brahmas und Wyandotten lagen und die Marans wirklich rieig waren und es platztechnisch sehr eng war in der Mitte (halbautomatische Wendehorde von Bruja).
    Am Samstag schlpften die Ersten. Gestern kamen noch ein paar, heute klopft auch noch ein Ei der Wyandotten.

    So von den Marans liegen jetzt noch 11 Eier im Brter und da rhrt sich nix. Wollte heute morgen die Eier ffnen - zwei habe ich geffnet - abgestorbenes Kken so gegen 10 oder 12 Tag. Als ich die Wyandotte raus nahm piepste es im Ei und es klopft jetzt auch im Inneren.
    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
    Warum zieht sich der Schlupf so auseinander? Habe ich zu wenige gewendet? Liegt es am wenigen umschichten der Eier?
    Soll ich die Eier noch im Brter lassen?
    Eigentlich bin ich kein Anfnger, was Hhnerhaltung angeht. Habe auch schon ein paarmal mit Bruja, einer ewig alten Brutmaschine gebrtet, da hatte ich nie so ein Problem.
    Bin etwas ratlos und verunsichert was ich machen soll - soll ich beim Wyandotten-Ei ein Luftloch reinmachen - braucht das Kken noch.... Was ist mit den Marans?
    Hoffe ich erzhle hier nicht zu wirr und jemand kann mir einen Rat geben.
    Bitte entschuldigt, falls es nicht richtig war ein neues Thema zu erffnen, habe aber kein passendes Thema gefunden......
    Danke schon mal!

  2. #2
    Avatar von Jussi
    Registriert seit
    19.04.2010
    Ort
    Landsberg/Lech
    PLZ
    86899
    Land
    Bayern
    Beitrge
    3.399
    Hallo Fylgien und erstmal herzliches Willkommen im Forum!

    Ich wrde jetzt erstmal gar nichts machen! Lass den Brter zu und warte mal bis morgen oder sogar bermorgen einfach ab. Ich vermute stark, dass die Eier, die Du dann die ganze Zeit am Rand liegen hattest, es deutlich klter hatten, als die in der Mitte. Deshalb wird ja auch immer empfohlen, sie tglich zu tauschen. Unser Kontrollthermometer zeigte in dem Bruja Flchenbrter in der Mitte immer die passend richtige Temperatur von 38,3 Grad und am Rand nur so ca. 37,8 Grad... Wie gro sind denn die Zwergwyandotten-Eier? Da es ein Flchenbrter ist und die Eier ja nur von oben geheizt werden, kommt bei kleineren Eiern natrlich auch weniger Temperatur unten an... Auf jeden Fall zieht sich der Schlupf bei zu geringer Temperatur nach hinten heraus. Wenn Du jetzt bei einem Ei ein Loch machst, kann es sogar eher sein, dass Du ein Blutgef verletzt, das noch nicht eingezogen ist und das Kken verblutet. Oder auch, dass es dann im Ei festklebt, wenn das Eiwei noch nicht vllig verbraucht ist. Oder der Dottersack ist noch nicht ganz eingezogen. Also einfach Finger weg lassen und beten . Und nchstes Mal anders machen...
    Gefiederte Gre von den 1,9,35 unserer super tollen schwarzen Augsburger , der Mixhenne Happy und deren zwei Kken!

  3. #3

    Registriert seit
    05.07.2018
    PLZ
    8
    Land
    Bayern
    Beitrge
    38
    Themenstarter
    Die Eier der Wyandotten sind halt Zwergen Eier - und ich hatte sie in der Mitte gelagert und auf die grer der Brahmas eingestellt - da die von der Gre her im Mittelfeld lagen nicht so rieig wie die Marans und nicht so klein wie die Wyandotten. Was mich ein wenig stutzig macht ist, dass alle Wyandotten und Brahmas ja in der Mitte lagen und trotzdem die Schlupfgeschwindigkeit so unterschiedlich ist. Und die Marans machen keinen Mux - da sind jetzt 7 geschlpft..... aber die 11 anderen Eier? Dann lass ich sie mal alle liegen und warte ab. Ich dachte das austauschen ist nicht so wichtig - hatte im Forum schon gelesen, dass es keinen Unterschied macht, ob man sie tauscht oder nicht.....
    Danke schon mal fr die Antwort - aber das heit du tippst, dass es das "nicht tauschen" ist?

  4. #4
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beitrge
    13.748
    Willkommen im Hfo,

    wenn die Eier unterschiedlich alt sind, kann es zu unterschiedlichen Schlupftagen kommen. Ganz frische Eier schlpfen meist frher.

    Auerdem wird hier oft berichtet, dass Maranseier spter schlpfen.

    Ich wrde einfach noch abwarten.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hrt so !!!
    --------------------------------------------

  5. #5

    Registriert seit
    05.07.2018
    PLZ
    8
    Land
    Bayern
    Beitrge
    38
    Themenstarter
    Danke ihr zwei ihr macht mir echt Hoffnung - ich hatte so Angst dass ich etwas ganz schreckliches Falsches gemacht habe.
    Dann hoffe ich mal noch etwas und warte ab...
    Danke schn!!

  6. #6
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beitrge
    3.685
    tatschlich hast du etwas falsch gemacht. In den Bruja-Flchenbrtern soll man nur Eier von etwa gleicher Gre einlegen, da der Mefhler, der die Temperatur reguliert, auf die Eioberkante eingestellt werden mu. Dazu legt man ein Blatt Papier auf einige Eier und dreht den Mefhler, der sich zwischen den Eiern befinden sollte soweit heruter, das er das Papier berhrt (das kann man an der Bewegung des Papiers bei Kontakt auch durch das Sichtfenster gut erkennen. Dann dreht man eine halbe Umdrehung zurck, damit sich keine Eier unter dem Mefhler verkeilen knnen).

    Wenn du den Mefhler auf die kleineren Eier einstellst, werden diese richtig bebrtet, und die groen zu hei gebrtet. Besonders am Ende der Brut, wenn die Kken dann selber auch noch Krperwrme erzeugen, sterben sie dann schnell den Hitzetod. Stellst du den Mefhler auf die groen Eier ein, dann werden die kleinen zu kalt gebrtet, es kommt zum verzgerten Schlupf, aber auch zu Entwicklungsstrungen und Mibildungen. Auch dann knnen Kken absterben, z.B. wenn sie zu schwach zum Schlpfen sind.

    Wenn du in den Deckel des Brters schaust, siehst du den Heizdraht. Direkt unter dem Heizdraht ist es am gefhrlichsten fr grere Eier, wenn der Mefhler falsch justiert ist. Wenn die Eier unterschiedlich in der Gre sind, sollten die etwas greren nicht genau dort zu liegen kommen. Ich wrde die Justierung des Fhlers nochmal prfen und dann abschtzen, ob die Maranseier zuviel Wrme abbekommen haben, und dann unbedingt den Mefhler richtig einstellen und die Temperatur um ein drittel bis halbes Grad reduzieren. Die leichte Temperaturerniedrigung empfiehlt Bruja fr die letzten Tage der Brut, eben wegen der Eigenwrme-Produktion der Kken. Aber auch hier gilt: der Mefhler mu dazu richtig justiert sein.

    In Zukunft bitte wirklich nur hnlich groe Eier einlegen, ansonsten einen Motorbrter whlen, bei dem die Temperatur durch Luftumwlzung angeglichen wird.

    Toitoitoi fr deine noch im Brter befindlichen Eier Und Kopf hoch, aus Fehlern lernt man, niemand ist frei davon.
    Gendert von melachi (06.04.2020 um 13:53 Uhr)

  7. #7

    Registriert seit
    05.07.2018
    PLZ
    8
    Land
    Bayern
    Beitrge
    38
    Themenstarter
    Vielen lieben Dank melachi, ich habe heute die Eier geffnet und es sieht sehr danach aus, dass ich deinen beschriebenen Fehler gemacht habe. Bei den restlichen Eiern waren noch 5 Kken dabei die voll entwickelt waren aber den Kopf nicht bei der Luftblase hatten. Also wahrscheinlich zu hei und sie knnten sich nicht mehr drehen? Ach Mist, das tut mir so leid, ich dachte ich hab mich im die Brut gut gekmmert, scheinbar fr diese 5 wohl eher nicht. Das nchste Mal Pass ich besser auf😓. Danke fr die ehrliche und gute Antwort.

  8. #8

    Registriert seit
    06.11.2005
    Land
    Belgien
    Beitrge
    354
    Ich habe mir dieses Jahr einen 2. Brter geleistet, weil ich den schlechten Schlupf von den Maranseiern satt hatte. Und dieses Jahr hat es geklappt. Maranseier mssen mir niedriger Luftfeuchte gebrtet werden, als die meisten andern. Und wenn das bei dem einen oder anderen mal im Gemeinschaftsbrter geklappt hat, einfach nur Glck gehabt.
    Gru Werner

  9. #9

    Registriert seit
    26.12.2017
    Land
    Rhld-Pflz
    Beitrge
    1.080
    Zitat Zitat von renrew Beitrag anzeigen
    Ich habe mir dieses Jahr einen 2. Brter geleistet, weil ich den schlechten Schlupf von den Maranseiern satt hatte. Und dieses Jahr hat es geklappt. Maranseier mssen mir niedriger Luftfeuchte gebrtet werden, als die meisten andern. Und wenn das bei dem einen oder anderen mal im Gemeinschaftsbrter geklappt hat, einfach nur Glck gehabt.
    In der Tat, genauso ist es. Die dickere Eischale der Marans verhindert bei "normaler LF" den gebhrenden Feuchtigkeitsentzug und im Gegenzug die gebhrende Ausdehnung der Luftblase, so dass die vollentwickelten Kken zum Schluss im BE ertrinken. Brtet man andererseits mit Rcksicht auf die Marans zu trocken, so vertrocknen die Kken der anderen Rassen im BE und wenn es ganz bld luft hngt der Embryo wie eine Trockenpflaume noch an dem restlichen Dotter.
    Gendert von canto (07.04.2020 um 17:32 Uhr)

  10. #10

    Registriert seit
    05.07.2018
    PLZ
    8
    Land
    Bayern
    Beitrge
    38
    Themenstarter
    Also "ertrunken" waren die Eier die ich geffnet habe nicht, sie sahen auch nicht verdorrt aus, vielmehr hatte ich den Eindruck dass fast keiner den Kopf an der Luftblase hatte. Vielleicht konnten sie sich nicht drehen im Ei?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

hnliche Themen

  1. Bruja 400 digital Luftfeuchtigkei erste Tage
    Von Mecki im Forum Kunstbrut
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 31.03.2018, 09:53
  2. warum schlpfen kken trotz ber 40c
    Von brutmaschine im Forum Kunstbrut
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.06.2013, 17:46
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.07.2011, 08:48
  4. 22 Tage und es schlpfen noch wachteln!!! und nu?
    Von Gnsemagd_19 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 18:46
  5. wenn die Nacheinader schlpfen (Tage dazwischen)
    Von Inge Meisel im Forum Kkenaufzucht
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.05.2009, 13:31

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •