Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Glucke auf unbefruchteten Eiern

  1. #1
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    227

    Glucke auf unbefruchteten Eiern

    Hallo zusammen,

    eine meiner Zwerg-Rhodeländerhennen war dieses Jahr sehr früh mit ihrer Brutlust (in den letzten drei Jahren ging es immer erst Mitte/Ende Mai los). Ich habe sie auf 7 Eier gesetzt, und heute morgen, nach 6 1/2 Tagen mal geschiert. Es scheinen alle unbefruchtet zu sein.

    Was würdet ihr tun: Entglucken? Oder versuchen, schnell Ersatzbruteier zu finden - auf die Gefahr hin, daß die Glucke dann 9 bis 10 Tage länger brüten muß?

    Schon im letzten Jahr war die Befruchtungsrate nicht gut, so daß ich befürchte, daß mein Hahn nicht mehr befruchtet (er ist knapp vier Jahre alt und für mich kein Kandidat zum Schlachten - allein schon, weil es mein erster Hahn ist).

    Schöne Grüße

    Bernhard
    --
    1,5 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts), 0,0,2 Zwerg-Barnevelder

  2. #2

    Registriert seit
    26.01.2015
    Beiträge
    138
    Wir hatten gar keinen Hahn und haben der Glucke Bioland Eier bei Edeka gekauft.
    Rosenthaler Hahnenglück.
    5 von 5 Eiern waren befruchtet, leider ist eins garnicht geschlüpft und sie hat zwei Küken getötet.
    Aus den zwei Überlebenden sind Eddy (rot) und Rosie (weiß) geworden.
    Eddy unterhält die Nachbarn und hält die Mädels auf Trab, Rosie legt mittlerweile Eier.

  3. #3
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    227
    Themenstarter
    Danke, das ist spannend. Für mich aber leider keine Option, weil ich ja Zwerghühner halte.
    --
    1,5 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts), 0,0,2 Zwerg-Barnevelder

  4. #4
    Avatar von Neuzüchterin
    Registriert seit
    05.07.2010
    PLZ
    86653
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.015
    Ich hatte eine Bruthenne,die saß 6 Wochen im Nest.Aus ihren Eiern ist nichts geschlüpft.Dann bekam sie eier aus dem Brüter.Wenn die Henne frisst und trinkt...kann sie ruhig sitzen bleiben.Hennen können nicht zählen.Besorg dir doch nochmal Bruteier.

  5. #5
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    227
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Neuzüchterin Beitrag anzeigen
    Wenn die Henne frisst und trinkt...kann sie ruhig sitzen bleiben.Hennen können nicht zählen.Besorg dir doch nochmal Bruteier.
    Danke, das ist schon mal ermutigend. Ich habe sie anfangs auch einmal am Tag vom Nest genommen, damit sie frißt und trinkt, inzwischen scheint sie von selbst darauf zu kommen. Dann will ich mal sehen, ob ich geeignete Bruteier in der Nähe finde.
    --
    1,5 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts), 0,0,2 Zwerg-Barnevelder

  6. #6

    Registriert seit
    27.01.2016
    Ort
    Bergisches Land
    Land
    NRW
    Beiträge
    160
    Ich hab irgendwo gelesen, dass ein Henne nicht mehr als 3x hintereinander 21 Tage lang (also 63 Tage) brüten sollte, weil es so anstrengend ist, dass sie sich dann irgendwann "tot brütet". Die Quelle dazu weiß ich leider nicht mehr.
    So lange versuchst du's ja noch nicht.

    Meine Erfahrungen mit Entglucken waren bisher: Es funktioniert nicht. Selbst als ich eine Glucke ohne Nest in eine Jungtierherde gesetzt habe und sie eine Woche mit denen gelaufen ist: Sobald sie in der gewohnten Gruppe wieder war, saß sie auf dem Nest...

    Meine Nachbarin hatte letztes Jahr 2 sehr späte Glucken und nach 26 Tagen war nichts geschlüpft. Da hab ich ihr "Feuer unterm Hintern" gemacht: Entweder neue Eier, oder entglucken, oder du nimmst das Beil (Das Beil nur deswegen, weil es allemal besser ist, als eine Glucke tagelang auf unbefruchteten oder toten Eiern sitzen zu lassen und nichts zu tun...) Hab ihr dann von meinen Eiern gegeben und nach 21 Tagen hatten ihre Glucken das erwünschte.

    Die Variante mit den Bioeiern ist aus meiner Sicht besser, als wenn das Entglucken missglückt. Wen du Eier passender Sorte hast, ist das natürlich allemal besser, aber im 2felsfall kannst du ja die Tiere, die aus den Bioeiern schlüpfen, verschenken oder verkaufen, wenn sie älter sind. Oder gibt es einen anderen Grund, eine Zwergin nicht auf große Bruteier zu setzen? Hab im "Brut und Aufzucht unserer Hühner" gerade nur gelesen, dass man einer großen Glucke nicht zu kleine Zwergeneier geben darf bzw, die EIer nicht mischen sollte.
    Viele Grüße, Mary :-)

    Vernünftige Windeln kann man waschen, wenn sie schmutzig geworden sind.

  7. #7
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    227
    Themenstarter
    Entglucken hat bei mir schon mal geklappt, aber da war es in den ersten Anfängen. Ich bin nicht auf Zwerg-Rhodeländer festgelegt, weil ich nicht züchte (dafür fehlen Platz und Zeit), daher hoffe ich, schnell geeignete Bruteier zu finden. Eine Anfrage (Zwerg-Barnevelder) habe ich auf Ebay-Kleinanzeigen schon gestartet, sonst passen auch Zwerg-Dresdner, Deutsche Zwerg-Reichshühner, Zwerg-Australorps und Zwerg-Wyandotten, idealerweise in Schwarz/Rotbraun. Es hilft zu wissen, daß es auf ein paar Tage nicht ankommt - was nicht heißt, daß ich es ausreizen will. Das "Feuer unterm Hintern" mache ich mir selbst seit dem Schieren heute morgen ...
    --
    1,5 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts), 0,0,2 Zwerg-Barnevelder

  8. #8
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.707
    wenn die Henne gesund ist, macht es ihr nichts aus, auch mal 10 Tage länger zu sitzen. Zweimal hintereinander die volle Brutzeit würde ich allerdings nicht machen. Die Hennen sitzen mir dann zu lange in ihrer abgedunkelten Kiste, die kurzen Tagesausflüge reichen nicht, um ausreichend Vitamin D und andere Vitamine aufzunehmen, sie leben also teilweise von der Substanz. Außerdem sitzen sie ja nicht gemütlich im Nest, sondern breitbeinig über den Eiern. Das ist auch anstrengend. Anschließend müssen sie auch noch ein paar Tage während des Schlupfs und mit den kleinen Küken ausharren. Also nicht übertreiben mit den Glucken.

    Unbedingt auf Parasiten achten!

  9. #9

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    8.380
    Was man tun würde?

    Ich finde das ist ja immer so eine Entscheidung ob man die Glucke nun Küken ausbrüten lässt weil sie halt gluckt oder ob man halt wirklich Küken wollte und geplant hat.

    Das eine Glucke länger dauernde Brutzeit mit entsprechender "Fürsorge" gut meistern kann, steht hier im Forum schon sehr oft.
    Wenn man eig. grad keine Küken geplant hatte, kann man auch entglucken.
    1 Hahn: Zwergwyandotte gold weißgesäumt und 11 Große Wyandottenmädels von schwarz goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017 u. 2018 + 14 Küken vom 09.05.2020

  10. #10
    Hühnerbaron Avatar von Nemissimo
    Registriert seit
    12.02.2016
    Ort
    Hannover
    PLZ
    30419
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    227
    Themenstarter
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Also nicht übertreiben mit den Glucken.
    Das würde ich auch ungern. Aber zu wissen, daß es jetzt noch mit einem neuen Gelege klappen könnte, ist schon mal gut.

    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    Unbedingt auf Parasiten achten!
    Guter Tipp, danke! Diesmal habe ich zumindest daran gedacht, vor dem Unterschieben der Eier einmal das sonst Lege-, jetzt Brutnest gründlich zu reinigen und die Einstreu zu erneuern.
    --
    1,5 Zwerg-Rhodeländer (darunter ein Huhn unbestimmten/unklaren Geschlechts), 0,0,2 Zwerg-Barnevelder

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 08.06.2017, 12:42
  2. Glucke kotet auf Eiern
    Von mikaylajuliett im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2015, 10:17
  3. Verwendung von unbefruchteten Eiern
    Von Ramiro im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.2014, 01:48
  4. Glucke auf unbefruchteten Eiern
    Von susami im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 12:20
  5. 1 Glucke mit 25 Eiern !!!!!
    Von Panzer im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 11:21

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •